Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Eigenen Beitrag verfassen
tarzan0974
Beitrag melden
22.04.17, 17:04

Ganz einfache Lösung

Die Sache ist doch ganz einfach zu lösen. Wenn der DFB bzw. die DFL als Auflage ein Überdachtes Stadion möchte, dann sollen die doch die kompletten Kosten (inkl. Planung, Bestechungsgelder das kennt der DFB ja) auch übernehmen und nicht die armen kleinen und seriös arbeitende Vereine. Wenn der DFB/DFL die Kosten nicht übernehmen möchte, dann sollen den ganzen Scheiß noch lassen.

Wenn ich ein Spiel sehen möchte, dann brauche ich kein Luxus, sondern einfach nur ein Platz zum stehen/sitzen.

Vielleicht sollte man eine Onlinepetition gegen die Verbandsauflösung des DFB starten.
wildcatApollo
Beitrag melden
21.04.17, 21:54

Sitzplätze

Im Beitrag geht es um die Überdachung, wobei viele haben die Sitzplätze erwähnt als ein "Muss". Nur zur Information: Das neue SC Freiburg Stadion (Spielbetrieb ab 2019/20) wird wie das alte Dreisam Stadion auf die Gegengerade auch die Stehplätze haben, entweder ganz oder die untere Hälfte, also NordSüd (Stehplätze); Haupttribüne (Sitzplätze); Gegengerade (entweder 50/50 oder 100% Stehplätze).
Hertha1977
Beitrag melden
21.04.17, 16:57

Realitätsferne bei DFB und DFL

@FMD2015

Also als Herthaner muss ich mal beim Thema Auslastung des Olympiastadions einhaken, denn diese Statistiken haben wenig mit dem von Ihnen geforderten Realitätssinn zu tun. Was sagt denn "Stadionauslastung" letztlich aus? Es ist das Verhältnis von Zuschauerzahlen gegenüber der vorhandenen Kapazität. Das Problem der schlechten Auslastung in Berlin ist doch in erster Linie auf die für Hertha BSC überdimensionierte Größe des Stadions geschuldet, denn der aktuellen Schnitt bei Hertha reicht für einen 6.Platz in der Zuschauertabelle der Bundesliga. Eigentlich ganz passabel, wie ich finde. Hätte das Olympiastadion den gleichen Komfortgrad bei einer Kapazität von 50.000, wären wir bei einer Auslastung von vielleicht 90%. Wäre das Olympiastadion dann automatisch besser, nur weil die Quote stimmt???? Warum Hertha in einer Millionenstadt das Stadion nicht regelmäßig voll bekommt, hat viele andere Gründe, die ich hier nicht weiter ausführen möchte.

Weitere Beispiele gefällig, warum die Stadionauslastung nicht zwangsläufig etwas mit dem Stadionkomfort zu tun hat? Darmstadt 98 hat, trotz seiner Old School-Arena, eine nahezu 100%ige Auslastung. Die modernen Arenen in Mainz, Bremen, Hoffenheim (trotz einer sensationellen Saison) liegen darunter (alles Quelle transfermarkt.de).

Aber zu meiner Überschrift: DFB und DFL haben sich schon lange von der Realität verabschiedet. Die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und die sichere Durchführung der Spiele sollte die Verbände interessieren, alles andere ist Sache der Vereine. Grotesk ist doch, dass der HSV am Tropf von Kühne Jahr für Jahr die Lizenz bekommt und Darmstadt wegen einem fehlenden Dach eben nicht. Der DFB ist aber nicht besser, wenn ich an die Auflagen für Stadien als Heimspielstätte in der Regionnalliga denke. Oder für Amateurvereine, die im DFB-Pokal teilnehmen und ihr Heimspiel des Jahres in der 1.Runde in ihrem Stadion austragen wollen. Da gabs vor einigen Monten zu diesem Thema einen interessanten Bericht in der "Berliner Fußballwoche". Ein Kriterium ist z.B. die Größe der Schiri-Kabine, die m.W. mindestens 20qm haben muss. Bei weniger darf man sich schon ein anderes Stadion suchen. Als ob den hohen und gutbezahlten Herrschaften der pfeifenden Zunft nicht einmal im Jahr eine Kabine mit 10qm zuzumuten ist. Bei solchen Dingen fällt mir immer nur der Spruch "Oh, Herr! Lass es Hirne regnen!" ein.
FMD2015
Beitrag melden
21.04.17, 15:38

Das älteste Bundesligastadion

CZ-Realist schrieb: "Natürlich kann man sich wie Kopperle Gedanken machen über einstürzende Stadiondächer, ein uraltes San Siro Stadion mit fehlenden Parkplätzen und als ewiger Nostalgiker dafür schwärmen. Mit ein wenig Realitätssinn sieht man sich dann vielleicht auch einmal die Folgen der Nostalgie an. Das San Siro hat eine Auslastung von nur knapp 59 %. Noch schlimmer beim AC Mailand mit rund 49 %. Die ges. Liga hat eine Stadionauslastung von nur 52,9 %. Meist mit unatraktiven Uralt-Stadien. Ausnahme mit über 90 % - Juventus Turin mit einem neuen Stadion BJ 2011! Der Vergleich mit der BL. Der Schnitt liegt bei 93,3 % Auslastung. Der schlechteste Schnitt der BL? Hertha BSC mit 66,4 %. Im ältesten BL-Stadion, das zudem auch kein reines Fußballstadion ist."

Mit ein wenig Realitätssinn denkt man aber vielleicht auch mal darüber nach, ob die geringe Auslastung des Olympiastadions auf sein Baujahr oder seine schiere Größe (Fassungsvermögen: 74.000 Zuschauer!) zurückzuführen ist. So viele Zuschauer ziehen nur wenige Vereine an.
Sommerhund
Beitrag melden
21.04.17, 14:10

Danke an ...

schenik...kkjohannes... Kopperle...Forever98...czRealist oder Manni52 ......gibt doch einige wirklich vernünftige Kommentare ...

Aber "DeutscheArroganz & Cefix64" braucht wirklich kein Mensch - ohne Worte ... LOL
bittehelftmir
Beitrag melden
21.04.17, 13:11

@ Kopperle

Zu deinem vorletzten Beitrag kann ich nur Gratulieren. Genau so wie Du es darstellst ist es. Gott sei Dank gibt es sie noch,die Leute, die Fussball als den Sport verstehen der er mal war. Solltest Du mal in Bielefeld sein mach mir die Freude und sei mein Gast. Ich glaube wir werden herrlich über den Sport den es leider nicht mehr gibt diskutieren können. Schickes Wochenende
Mani52
Beitrag melden
21.04.17, 11:25

Wahrheit liegt in der MItte

Vorneweg, bin kein D98 Fan, sondern Würzburger Kickers. Typen wie "Deutsche Arroganz" hier braucht wohl keiner, danke bleibe auch bei uns zu Hause, denn wir haben ein altes Stadion. Deinen Platz kann man wesentlich besser nutzen. Danke schön!
Niemand zwingt mich in ein Stadion zu gehen, wenn ich nicht will. Für mich gibt es nur zwei Argumente, Fußballstimmung und Sicherheit. Mit allem anderen kann ich mal 2 - 3 Stunden leben.
Wie gesagt wir haben unsere altes Stadion, aber die Kickers müssen neu bauen. Und ich sage jetzt schon, wir werden unseren "Dalle" vermissen, ein Stadion, wo 75 % nur Stehplätze und alle nicht überdacht sind. Stell dir vor Arroganzler so was vermissen wir mal.
Aber wir bauen nun neu, entweder verkaufen wir uns an einen Sponsor oder wir haben Schulden bis zum geht nicht mehr und können uns keinen 1./2. Ligafußball mehr leisten. aber wir haben ein tolles neues Stadion!

Nur geht in der 4. Liga da keiner hin!

Und noch was, diese Typen beim DFB/DFL , diese Häppchenverschlinger und Sektopas, die machen mir Sorgen. Typen, die ein DFB-Endspiel nach China oder Amerika vergeben wollen, die haben weder für den Fußball noch für den Fan was übrig, das sind Huren des Geldes.
CZ-Realist
Beitrag melden
21.04.17, 10:27

Der "böse Verband"?

Schon lustig wie hier über den bösen Verband geschimpft wird und dessen ach so schlimmen Auflagen für die Stadien..
Dieser böse Verband ist der DFB. Ein Großteil der Auflagen betrifft die Sicherheit in den Stadien, Hygiene usw. Teilweise gibt es da aber auch gesetzliche Bestimmungen die nur präzisiert werden.
Andere Auflagen gehen in Richtung Komfort, Medientauglichkeit usw. usw.
Diese Auflagen lassen sich beim DFB ja nicht zwei Praktikanten einfallen, sondern dort handeln sicherlich Fachleute, vielleicht sogar externe Fachleute. Diese Auflagen segnet ja auch nicht der DFB-Präsident nach Lust und Laune ab. Da sind im Präsidium schon deutlich mehr Leute eingebunden. Und diese Leute werden werden von den Trägern des Verbandes dort hinein gewählt. Die Träger des Verbandes sind die Vereine! Hauptsächlich kleine Amateurvereine übrigens.
Da darf man sich dann vielleicht als "erfahrener Kommentar-Motzer" freilich erlauben das völlig unbedacht zu lassen - oder einmal statt dem Bauch dem Hirn das Denken zu überlassen.
Also, warum gibt es wohl solche Auflagen? Man will den Fußball in Deutschland attraktiv gestalten. Unter anderem auch mit attraktiven Stadien und vielen Zuschauern. Das kommt letztlich nämlich allen im Fußball zu Gute. Mehr Einfluss in der Gesellschaft, Erfolg bei der Nachwuchsgewinnung usw. Also alles ziemlich vernünftig durchdacht.
Natürlich kann man sich wie Kopperle Gedanken machen über einstürzende Stadiondächer, ein uraltes San Siro Stadion mit fehlenden Parkplätzen und als ewiger Nostalgiker dafür schwärmen. Mit ein wenig Realitätssinn sieht man sich dann vielleicht auch einmal die Folgen der Nostalgie an. Das San Siro hat eine Auslastung von nur knapp 59 %. Noch schlimmer beim AC Mailand mit rund 49 %. Die ges. Liga hat eine Stadionauslastung von nur 52,9 %. Meist mit unatraktiven Uralt-Stadien. Ausnahme mit über 90 % - Juventus Turin mit einem neuen Stadion BJ 2011! Der Vergleich mit der BL. Der Schnitt liegt bei 93,3 % Auslastung. Der schlechteste Schnitt der BL? Hertha BSC mit 66,4 %. Im ältesten BL-Stadion, das zudem auch kein reines Fußballstadion ist.
Vielleicht machen Auflagen doch Sinn? Vielleicht auch deshalb, weil aufgepasst wird, dass den Zuschauern das Dach nicht auf den Kopf fällt?
Donostia
Beitrag melden
21.04.17, 10:26

@DeutscheArroganz & Cefix64

Danke für Eure Beiträge, passen!

Zwei Mal als Auswärtsfan nun da gewesen, einmal Stehplatz, einmal Sitzplatz. Dieses "Stadion" ist eine Zumutung im 21. Jahrhundert (übrigens auch im Sommer, wenn man bei 30 Grad 2,5 Stunden in der Sonne verbrennt), den Sitzplatz für mehr als 5€ zu verkaufen ist eine Frechheit.
Gut, dass das nun ein Ende hat.
Und für die Traditionalisten kann das ja kein Problem sein, Liebe kennt schließlich keine Liga...
cefix64
Beitrag melden
21.04.17, 09:34

...dann heul doch!

Ja, ja, es geht gegen den ehrlichen Fussball und da gegen die Kleinen...

Zum Beweis werden Beispiele aus anderen Ländern herangezogen, die nachweislich noch nie eine Berechtigung bekommen haben, in der Bundesliga zu spielen.

Das Gegenteil ist wahr. Es haben schon mehrere Vereine die Lizenz bekommen, in der BL zu spielen, obwohl die Auflagen nicht erfüllt werden. Ich kann mich da z.B. an Darmstadt 98 erinnern...
Allerdings sind solche Ausnahmegenehmigungen temporär und man erwartet nach einiger Zeit "Massnahmen". Was ist daran so verwerflich?
Die Massnahme selbst (Überdachung der Gegentribühne) wäre sicher mit einem Geldbetrag zu stemmen, der dem Gehalt eines Spielers entspricht (OK, sicher nicht die Nummer 13 auf der Bank). Aber man träumt seitens des Vereins von der "Grossen Lösung", die die Stadt bezahlt... Und jeder der zockt, sollte auch wissen, dass man verlieren kann.

Die Vorgaben der DFL sind schon sinnvoll, um auch einen Standard zu wahren, sonst kommt noch ein Getränkehersteller auf die Idee, sich einen Fussballplatz in den Garten zu bauen, da 13 Logen (für jedes Vereinsmitglied eine) zu installieren und seine Privatkicker dort Bundesligafussball zelebrieren zu lassen. Ganz luxuriös könnte er sogar 10% der Stadionkapazität an den Gastverein geben, der dürfte dann die 2 Tickets an Vorstand und Manager geben, oder sie frei verkaufen. Ein Bushaltehäuschen hinter einer der Eckfahnen wäre ein geeigneter Platz für die Gäste, denen man sogar ein eigenes Dixi-Klo zur verfügung stellen würde.

Eigenen Beitrag verfassen

 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:SV Darmstadt 98
Gründungsdatum:22.05.1898
Mitglieder:8.000 (01.07.2017)
Vereinsfarben:Blau-Weiß
Anschrift:Nieder-Ramstädter Straße 170
64285 Darmstadt
Telefon: (0 61 51) 66 66 98
Telefax: (0 61 51) 66 66 99
E-Mail: info@sv98.de
Internet:http://www.sv98.de/

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München73:1770
 
2RB Leipzig56:3162
 
3Borussia Dortmund65:3556
 
4TSG Hoffenheim57:3255
 
5Hertha BSC38:3546
 
6SC Freiburg38:5244
 
7Werder Bremen50:5142
 
81. FC Köln43:3741
 
9Eintracht Frankfurt32:3441
 
10Bor. Mönchengladbach39:4439
 
11FC Schalke 0439:3538
 
12Bayer 04 Leverkusen43:4636
 
131. FSV Mainz 0539:4933
 
14VfL Wolfsburg30:4333
 
15Hamburger SV30:5533
 
16FC Augsburg29:4932
 
17FC Ingolstadt 0433:5428
 
18SV Darmstadt 9823:5821

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun