Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Eigenen Beitrag verfassen
Bonscott1
Beitrag melden
21.03.17, 00:23

Alles Ok

Auch wenn ich den FCB nicht wirklich mag.....

ich ziehe meinen Hut vor Herrn Robben. Wie er sich trotz aller Erfolge und vor allem des Vorsprungs noch über einzelne Szenen ärgern kann, ist Gold wert für den Verein. Es ist ja nicht nur diese Situation. Genauso ärgert er sich über verkorkste eigene Chancen oder schlechte Spielzüge die er produziert.

Solche Typen brauchst Du in der Mannschaft, dann wirst du auch Meister. Dann gewinnst Du Titel.

Die heutige Jungstars sind ja nach einer halbwegs guten halben Saison schon satt. Die Spieler dürfen sich gerne etwas vom Ehrgeiz und der Motivation einiger Bayernspieler abschauen.

Und Herr Ancelotti weiß das garantiert richtig einzuschätzen. Er macht ja schließlich die Spieler "heiß" und "geil" aufs gewinnen. Dann wird er auch wissen das solche Situationen kommen können.

Also alles gut und richtig gemacht.
Kopperle
Beitrag melden
21.03.17, 00:23

...was hat jetzt der Artikel mit dem Verhältnis Bayern vs. BVB zu tun?...ich dachte, es geht um den Auftritt von AR bei der Auswechslung...

Die einzigen, die sich darüber aufregen dürfen sind die Bayern-Vorgesetzten, insbesondere der Carlo Ancelotti...natürlich war es übertrieben und wahrscheinlich auch etwas kindisch, den Handschlag zu verweigern...Gott sei Dank sieht das der Rest der Mannschaft auch so...ich fand es jedenfalls sehr erfrischend, die Ersatzbank beim "Frotzeln" über AR zu sehen...wenn die so drüber gelacht haben, dann sollten wir das auch tun...ist halt ein Typ, der AR, und mir ist so ein Spieler auch lieber, als die ganzen Mitläufertypen, die sonst in der Buli rumkasperln...

Und was die Dortmund-Fraktion angeht...gebt der Mannschaft doch mal ein bisserl Zeit...erstens werden die Leipzig schon noch vom zweiten Platz verdrängen...der BVB ist einfach nach den Bayern die am zweitbesten besetzte Mannschaft der Liga.

Vizemeister mit einer Mannschaft im Umbruch und vielen jungen Leuten find ich jetzt mal alles andere als schlecht. Und ab der nächsten Saison wird dann ganz Fußballdeutschland seinen Spaß mit dieser Mannschaft haben...vorausgesetzt, man hält Auba...ohne den wird`s natürlich nix...die Einkäufe dieser Saison wie Bartra, Guerreiro, Dembele oder Mor sind doch tolle Fußballer und bestimmt alles andere als satt.

Allerdings glaube ich auch, dass man gerade für so eine junge Mannschaft einen Trainer braucht, der eine Siegermentalität vorlebt...so wie Kloppo oder Felix Magath in der Wolfsburger Meistersaison...außerdem rotiert mir der Thomas Tuchel etwas zu viel, besser gesagt, in den falschen Spielen.

Ich werd nie dessen Pressekonferenz damals vergessen..."wir haben noch drei Spieltage, zwei Punkte Vorsprung und das beste Torverhältnis...noch drei Spiele, dann ist der Drops gelutscht"...oder so ähnlich hat es der Felix gesagt.

Das ist die richtige Einstellung. So wird man Meister. Und nicht, sich der Lächerlichkeit preisgeben und einen äußerst zweifelhaften Motivationstrainer anstellen. Das ist nämlich nix anderes als das Eingeständnis dass der Trainer in Sachen Motivation versagt.

Der BVB wird schon noch an Qualität zulegen...muß er ja auch, wenn er die Bayern angreifen will...die Bayern können nicht mehr viel zulegen, wen sollen die denn noch alles holen? Da spielen ja schon die Besten der halbwegs noch bezahlbaren...das Halten dieses Niveaus stell ich mir wesentlich schwerer vor.

Als Bayernfan wünsche ich da dem BVB und natürlich allen anderen Vereinen in Zukunft ein glückliches Händchen...eine Saison, in der der FCB schon wieder an Ostern Meister ist, die will doch kein richtiger Fußballfan sehen...

So, und jetzt werden heute Abend unserem ruhmreichen 1. FCN die Daumen gedrückt...:-)
deingewissen
Beitrag melden
20.03.17, 15:38

Robben und Ribery

Also wenn man sich die Transfers von Robben und Ribery anguckt, dann waren das Meisterleistungen in der glorreichen Geschichte des FC Bayern München, die schon in den 70ger Jahren begann und nun mit einer goldenen Generation ihren Lauf nimmt.

Und gerade bei Robben, FRONK oder Müller kann man ja wohl nicht sagen, dass man die Konkurrenz, insbesondere den BVB kaputt gekauft hat.
MacWheily
Beitrag melden
20.03.17, 15:33

Bitte Aktion und Reaktion nicht verwechseln

Bereits im ersten Kommentar habe ich darauf hingewiesen, dass der Bayern(oder sonstwas)-Kommentator Scaitan am Artikel vorbei schreibt...

Allerdings gibt der Artikel auch nichts her, was die Öffnung des Kommentarbereichs rechtfertigen würde. Daher ist die Abschweifung wohl die logische Konsequenz. Wobei das doch entfernt am Thema bleibt, da Thomas Müller diese "Gründe für die Dominanz" weitestgehend ins Spiel bringt...

Und international hält Dortmund in den letzten Jahren sehr gut mit. "Nur" in der Bundesliga punktet Bayern zu konstant um da (im Moment) mithalten zu können. Nicht zu vergessen hat der BVB eigentlich eine perfekte Bundesliga-Saison gespielt letztes Jahr - nur war eben jemand noch besser...
Schwarzenbeck67
Beitrag melden
20.03.17, 15:18

Dominanz

Scheinbar scheint es hier ja plötzlich um die Bayern-Dominanz in der Bundesliga zu gehen.
Wenn man sich dazu die internationalen Resultate der deutschen Teams in den letzten Jahren anschaut (von Ausnahmen abgesehen wie z.B. BVB und auch Schalke dieses Jahr), kann man nur zu einem Schluß kommen: Nicht der FC Bayern ist zu stark, sondern alle anderen sind zu schwach.
Bayern hat das internationale Spitzenniveau im Gegensatz zu allen anderen. Wenn jetzt Bayern auf das Maß der anderen zurückfallen würde, wäre im März kein deutsches Team mehr international vertreten.
In Italien ist auch Juve weit vorne, sowohl national wie international. Und die 3 Spanier Real, Barca und Atletico, die die Meisterschaft spannend halten, haben gleichzeitig auch alle das Niveau, die Champions League zu gewinnen.
Also gibt es nur einen Schluß, wenn man auch international deutsche Mannschaften lange sehen will: die anderen müssen zulegen. Nicht Bayern schwächeln.
dastalent71
Beitrag melden
20.03.17, 15:18

was für eine sinnlose diskussion und insbes. die dortmund fraktion schreibt mal wieder komplett am thema vorbei. diese szene, die jedes we vorkommt, wäre eigentlich nichtmal 3 zeilen wert, wenns nicht bayern bzw. ein bayern spieler wäre. das gleiche dumme gelaber der medien wie 2012 beim spiel basel-bayern (ribery/Heynckes).
MacWheily
Beitrag melden
20.03.17, 14:32

@Traugott Muller

Ich habe auch bewusst nicht von "kaputtgekauft" geredet, wenngleich man wirklich nicht jedes Jahr an den Leistungsträgern rumbaggern müsste.

Ich sage ja auch nichts dagegen, dass Bayern einfach Vorsprung hat, weil andere Vereine zu schnell zu viel wollten (BVB Anfang der 2000er) und sich übernommen haben. Nur heißt es eben "Konkurrenz belebt das Geschäft" und nur dadurch musste Bayern massiv nachlegen.

Hätten sie das gemacht ohne Dortmunder zu kaufen, wer weiß wie spannend die Bundesliga nun wäre. Wie gesagt, solange es die Spieler mitmachen kann man nichts dagegen sagen, dass Bayern aber in der CL in den letzten Jahren relativ kläglich gescheitert ist mag, auch mit der meist um die Jahreswende entschiedenen Bundesliga zusammenhängen.

Die CL-Aussagen muss man auch vor dem Hintergrund sehen, dass sich Herr Hoeneß bereits im Halbfinale Dortmund gewünscht hat, als leichtesten verbliebenen Gegner. Klar war der Druck dann noch mehr bei Bayern. Wie man das artikuliert mag Geschmackssache sein. Ziel wird mit Sicherheit der CL-Sieg gewesen sein und wurde auch immer so gesagt: "Wenn man im Finale ist, will man das gewinnen"...

P.S. Dortmund hat ja eben aus den Fehlern gelernt und will langfristig einen breiten Kader aufbauen. Bei dem Schürrle tut mir tatsächlich jeder Cent weh, für das Geld hätte man noch zwei Gute bekommen :(
forzkanon
Beitrag melden
20.03.17, 14:13

@Sciatan

Immer dieselbe Leier. Die Dortmunder hatten auch das Geld für vernünftige Verstärkungen oder adäquaten Ersatz für Hummels. Haben einen Teil der Kohle aber lieber für zwei überschätzte Teuros (Schürrle und Götze) rausgehauen.

Und jeder kann sehen, was der BVB in der Championsleague zu leisten imstande ist, mit einem Kader, der sich offensiv und im Mittelfeld durchaus mit den Bayern messen kann - war es nicht der Kicker, der vor der Saison bei den Dortmunder Sturmstars eine höhere Sprintqualität als bei den Bayern ausmachte?

Schmelzer wollten doch alle Dortmunder Fans in die Nationalelf schreien, und Sokratis und Piszczek sind auch keine schlechten. Also was soll diese ewige Leisetreter-Attitüde selbsternannter Underdogs. Der BVB hat richtig Geld, und es soll mir doch keiner erzählen, dass sich ein Qualitätsunterschied zwischen der ersten Elf von Dortmund und Bayern eins zu eins anhand der Ablöse- oder Gehaltskostendifferenz berechnen ließe.

Ansonsten finde ich Robbens Verhalten lächerlich, um nicht zu sagen kindisch..
Funhouze
Beitrag melden
20.03.17, 14:13

Bayer ist

..in meinen Augen, spätestens jetzt für die Liga völlig uninteressant! Der Drops ist gelutscht, auch wenn Bayern das traditionell anders sieht.
Und der Auftritt, der Mimose Robben, war was für die Lachmuskeln.
Traugott-Muller
Beitrag melden
20.03.17, 14:03

@MacWheily

"Gewünscht" ist es durch die Bayern sicher nicht. Konkurrenz in der eigenen Liga zwingt dazu, sich selbst immer weiter zu verbessern. Nur kann man den Bayern schlecht zumVorwurf machen, dass man seit Jahrzehnten gute Arbeit leistet. Einen Transfer wie seinerzeit Amoroso gab es bei den Bayern schlicht nicht. Natürlich, nicht alle Transfers waren sinnvoll oder gut, aber man hat eben auch keine Transfers getätigt, die komplett über die Verhältnisse waren. Werder steht doch auch nicht seit Jahren in den unteren Tabellenregionen, weil die von den Bayern "kaputtgekauft" wurden, oder?

Müller hat schon recht, dass das Team zurzeit mit Typen gespickt ist, die immer mehr wollen. Viele aus dem Team waren ja bei der CL-Niederlage 2012 dabei. Vielleicht wollen die Spieler diese Niederlage immer noch vergessen machen? Wenn man sich mal die Aussagen aus Dortmund vor dem Finale in London anhört.. "Wir können den Bayern die Saison kaputt machen," und "Wir können gewinnen, die Bayern müssen gewinnen". Also ehrlich, mit so einer Einstellung hat man im CL-Finale nichts verloren.

Eigenen Beitrag verfassen

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Robben

Vorname:Arjen
Nachname:Robben
Nation: Niederlande
Verein:Bayern München
Geboren am:23.01.1984

weitere Infos zu T. Müller

Vorname:Thomas
Nachname:Müller
Nation: Deutschland
Verein:Bayern München
Geboren am:13.09.1989


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine