Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
13.03.2017, 11:47

Bremen: Stürmer ist nur das fünfte Rad am Wagen

Nouris Auftrag an Johannsson

Nach seiner langen Verletzungspause wegen einer Hüftoperation sollte Aron Johannsson in dieser Saison eigentlich zu einer "Verstärkung aus den eigenen Reihen" werden. Doch der US-Nationalspieler, im Sommer 2015 als Nachfolger für Franco di Santo für 4,5 Mio. Euro Ablöse und mit großen Hoffnungen vom AZ Alkmaar verpflichtet, ist bei den Grün-Weißen bislang nur das fünfte Rad am Wagen. Eine Perspektive für den 26-Jährigen ist trotz Vertrags bis 2019 nicht absehbar. Und Trainer Alexander Nouri erteilt dem Profi einen vielsagenden Auftrag.

Derzeit nur das fünfte Rad am Wagen: Werder Bremens Stürmer Aron Johannsson.
Derzeit nur das fünfte Rad am Wagen: Werder Bremens Stürmer Aron Johannsson.
© imagoZoomansicht

Zu Saisonbeginn, noch unter Coach Viktor Skripnik, stand Johannsson zweimal in der Startelf, erzielte beim 1:2 gegen Augsburg am zweiten Spieltag per Elfmeter sogar seinen bislang einzigen Treffer in dieser Spielzeit. Bei Nouri unterdessen zählte der schmächtige Blondschopf noch kein einziges Mal zur Anfangsformation. Und: Während der jüngsten Erfolgsserie mit zehn Punkten aus vier Partien durfte Johannsson nicht eine Minute ran. Als Stürmer ist er derzeit bestenfalls noch fünfte Wahl hinter Kruse, Gnabry, Pizarro und Bartels. Im Zweifelsfall scheint auch noch der etatmäßige Flügelspieler Florian Kainz, beim 1:1 in Leverkusen am Freitag in der Nachspielzeit eingewechselt, die Nase als Alternative im Angriffszentrum vorn zu haben.

Nachvollziehbar ist das allemal, schließlich enttäuschte Johannsson bei seinen Joker-Einsätzen in Augsburg (2:3) und gegen Gladbach (0:1) grundlegend. Weniger, weil er in Augsburg eine Großchance verstolperte, was immer passieren kann. Johannsson, so schien es, fehlen schlichtweg Durchsetzungsvermögen und fußballerische Substanz, um Werder weiterhelfen zu können. Zumindest im Moment.

Auf Nachfrage zum Status seines Torjägers a.D. äußert sich Trainer Alexander Nouri so diplomatisch wie möglich - und doch unmissverständlich: "Aron muss sich im Training weiter anbieten und darauf hinarbeiten, dass er wieder die Chance bekommt." Heißt im Klartext: Die Leistungen des einstigen Hoffnungsträgers sind, offenbar auch in den täglichen Einheiten, derzeit unbefriedigend. Bleibt das so, dürfte im Sommer eine vorzeitige Trennung oder ggf. eine Ausleihe naheliegen. In beiderseitigem Interesse.

Thiemo Müller

Bundesliga, 2016/17, 24. Spieltag
Bayer 04 Leverkusen - Werder Bremen 1:1
Bayer 04 Leverkusen - Werder Bremen 1:1
Zuversichtlich

Leverkusens neuer Trainer Tayfun Korkut freut sich auf den Anpfiff
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Johannsson

Vorname:Aron
Nachname:Johannsson
Nation: Island
  USA
Verein:Werder Bremen
Geboren am:10.11.1990

weitere Infos zu Nouri

Vorname:Alexander
Nachname:Nouri
Nation: Deutschland

Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München60:1359
 
2RB Leipzig43:2549
 
3Borussia Dortmund53:2743
 
4TSG Hoffenheim45:2542
 
5Hertha BSC32:2640
 
6Eintracht Frankfurt26:2735
 
71. FC Köln33:2734
 
8SC Freiburg31:4134
 
9Bor. Mönchengladbach30:3332
 
10Bayer 04 Leverkusen37:3931
 
11FC Schalke 0431:2730
 
121. FSV Mainz 0533:4029
 
13FC Augsburg23:3328
 
14VfL Wolfsburg22:3426
 
15Werder Bremen31:4426
 
16Hamburger SV24:4626
 
17FC Ingolstadt 0423:4119
 
18SV Darmstadt 9817:4615

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine