Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
10.02.2017, 13:18

DFB-Kontrollausschuss stellt Antrag

DFB fordert Sperre der Südtribüne und Geldstrafe

Nach den Vorkommnissen bei der Partie von Borussia Dortmund gegen RB Leipzig hat der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) die Sperrung der Südtribüne in einem Bundesligaspiel und 100.000 Euro Geldstrafe für Borussia Dortmund beantragt.

Teilausschluss + Teilausschluss + Geldstrafe

Südtribüne in Dortmund
Soll in einem Spiel leer bleiben: die Südtribüne in Dortmund.
© imagoZoomansicht

Ein entsprechender Antrag sei dem BVB heute zugestellt worden, teilte der Verband mit. Darin beantrage der Kontrollausschuss den Widerruf der Strafaussetzung aus dem bisher letzten Urteil des DFB-Sportgerichts gegen Borussia Dortmund vom 8. Juli 2016. In diesem war ein Zuschauer-Teilausschluss für den Unterrang der Südtribüne (Stehplatzbereich 10 bis 15) bis zum 31. Mai 2017 auf Bewährung ausgesetzt worden. Für die neuerlichen Vorkommnisse vom vergangenen Samstag habe man zusätzlich einen Zuschauer-Teilausschluss für den Oberrang der Südtribüne (Stehplatzbereiche 80 bis 84) angesetzt. Daraus ergibt sich eine Sperre der kompletten Südtribüne. Diese Sperrung soll das Bundesligaspiel betreffen, das direkt folgt, nachdem ein entsprechendes Urteil rechtskräftig wird.

 

Daneben beantragt der Kontrollausschuss eine Geldstrafe für Borussia Dortmund in Höhe von 100.000 Euro. Sanktioniert werden damit die Ereignisse im Stadion während des Spiels gegen RB Leipzig, als auf der Südtribüne zahlreiche Banner und Spruchbänder mit teils verunglimpfenden und beleidigenden Inhalten gezeigt wurden. Außerdem seien gefüllte Bierbecher Richtung Innenraum geworfen und Gästespieler mit einem Laserpointer irritiert worden.

Eine derartige Verunglimpfung und Diffamierung von einzelnen Personen und Vereinen durch Transparente und Schmähgesänge ist nicht hinnehmbar und muss konsequent sanktioniert werden.Dr. Anton Nachreiner, Vorsitzender des DFB-Kontrollausschusses

"Eine derartige Verunglimpfung und Diffamierung von einzelnen Personen und Vereinen durch Transparente und Schmähgesänge ist nicht hinnehmbar und muss konsequent sanktioniert werden", begründete Dr. Anton Nachreiner, der Vorsitzende des DFB-Kontrollausschusses, den Antrag. "Dasselbe gilt auch für den Einsatz von Pyrotechnik. In beiden Punkten gab es gravierendes Fehlverhalten von Teilen der Dortmunder Zuschauer, das ein massiveres Eingreifen der DFB-Organe erfordert."

Auch Zwischenfälle in anderen Spielen sanktioniert

Mit dem Antrag wurden nicht nur die Verfehlungen im Rahmen des RB-Gastspiels berücksichtigt, sondern auch Zwischenfälle in den Spielen bei Mainz 05 (Pyrotechnik), bei Hoffenheim (Schmähgesänge) und im Hinrundenspiel in Leipzig (ein Banner mit beleidigendem Inhalt). Die Strafe bezieht sich nicht auf die Ausschreitungen außerhalb des Stadionbereichs. Hier ermittelt die Polizei, bis Donnerstag wurden 32 Strafverfahren eingeleitet.

Sperrung im Wolfsburg-Spiel?

Borussia Dortmund hat nun bis Montagmittag Zeit, um auf den Antrag des DFB-Kontrollausschusses zu reagieren. Diesen werde man sorgfältig prüfen und fristgerecht Stellung nehmen, teilten die Westfalen mit "auch vor dem Hintergrund der bisherigen Ermittlungsergebnisse". Sollte der BVB dem Antrag nicht zustimmen, wird er vom DFB-Sportgericht behandelt. Bei Zustimmung wird das Urteil rechtskräftig und die Sperrung der Südtribüne träte für das folgende Bundesliga-Spiel in Kraft: das Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg am 18. Februar.

bru

Video zum Thema
Videobotschaft vor Hertha-Spiel- 08.02., 20:45 Uhr
Schmelzer: Entschuldigung im Namen der Mannschaft
Marcel Schmelzer, der Kapitän von Borussia Dortmund, nahm am Mittwoch mit einer Videobotschaft im Stadion zu den Vorfällen rund um das Spiel zwischen dem BVB und RB Leipzig am vergangenen Samstag Stellung. Darin verurteilt er die Gewalt gegen Leipziger Fans und entschuldigt sich im Namen der Dortmunder Mannschaft bei den "Menschen, die zu Schaden gekommen sind".
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 

177 Leserkommentare

Psternak
Beitrag melden
13.02.2017 | 21:15

Kollege "Bordonfan", ich glaube hier liegt ein eklatantes Missverständnis vor

Bordon hat auch bei Schlacke gespielt. Das hatte ich in meinem Traditionswahn nicht bedacht. Jetzt ist [...]
Mad-Docx
Beitrag melden
13.02.2017 | 19:26

@Psternak

Zitat: Auf jeden Fall weiß ich besser als Sie, was fußballhistorische Tradition bedeutet. Ich brauche [...]
Bordonfan
Beitrag melden
13.02.2017 | 19:25

Kollege Psternak

ok, Autogrammjäger habe ich ausgelassenich glaube, daß wir alterstechnisch noch nicht mal so weit [...]
Psternak
Beitrag melden
13.02.2017 | 18:10

Kollege "Bordonfan"

Ich habe mir vor der Umkleide schon ein Autogramm von Gilbert Gress geholt, da haben Sie noch nicht [...]
Bordonfan
Beitrag melden
13.02.2017 | 17:21

@cefix64Sonnenloewe, ich glaube, eine wie auch immer geartete Diskussion mit psternak ist ab jetzt [...]

Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:Borussia Dortmund
Gründungsdatum:19.12.1909
Mitglieder:150.000 (01.07.2017)
Vereinsfarben:Schwarz-Gelb
Anschrift:Rheinlanddamm 207-209
44137 Dortmund
Telefon: (02 31) 90 20 0
Telefax: (02 31) 90 20 105
E-Mail: info@bvb.de
Internet:http://www.bvb.de

Vereinsdaten

Vereinsname:RB Leipzig
Gründungsdatum:19.05.2009
Mitglieder:920 (01.07.2017)
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:Neumarkt 29-33
04109 Leipzig
Telefon: (03 41) 12 47 97 777
Telefax: (03 41) 12 47 97 100
E-Mail: service.rbleipzig@redbulls.com
Internet:http://www.DieRotenBullen.com

Signal-Iduna-Park

Stadionkapazität: 81.360

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine