Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
13.01.2017, 16:44

Franzose wechselt von Salzburg zu RasenBallsport

Von Salzburg nach Leipzig: Upamecano unterschreibt

Das langwierige Tauziehen um Dayot Upamecano ist entschieden. Der 18-jährige Franzose, der von Bayern München, Real Madrid, Barcelona und Manchester United beobachtet worden war, hat sich für RB Leipzig entschieden und wird damit der nächste Spieler in der Reihe von Akteuren sein, die vom Schwesterklub aus Salzburg zu den Sachsen wechseln. Die Grundablöse beträgt zehn Millionen Euro.

Dayot Upamecano
Hat sich für einen Wechsel von RB zu RB entschieden: Dayot Upamecano.
© imagoZoomansicht

Der Innenverteidiger erhält beim Bundesliga-Aufsteiger einen Vertrag über viereinhalb Jahre bis zum 30. Juni 2021 und wird zukünftig mit der Rückennummer 17 auflaufen. Die Sockelablöse von zehn Millionen Euro kann sich weiter erhöhen, da die Salzburger an einem möglichen Weiterverkauf des Talents partizipieren.

Diesen Weg von der Mozartstadt nach Leipzig gingen schon acht Spieler vor ihm: Innenverteidiger Upamecano, von Klubs in ganz Europa umworben, wird von RB Salzburg zu RB Leipzig wechseln. Erst im Sommer waren Benno Schmitz, Bernardo und Naby Keita von RB zu RB gewechselt, vor allem Keita schlug bei Leipzig phänomenal ein und platzierte sich in der kicker-Rangliste gleich in seinem ersten Halbjahr ganz vorne.

Erst am vergangenen Sonntag war Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick nochmal mit dem Privatjet vom Trainingslager in Lagos/Portugal nach Paris geflogen, um mit dem Berater von Upamecano zu verhandeln. Offensichtlich eine von Erfolg gekrönte Maßnahme und der Abschluss eines harten Stücks Arbeit, wie Rangnick bei der offiziellen Vorstellung des Neuzugangs am Freitagnachmittag erklärte. Die Abwicklung des Transfers habe sich ungewöhnlich lange hingezogen. "In der Dimension, in der Länge" habe er es noch nicht erlebt. Nun ist der Neue aber da und es kann schneller weitergehen: Schon am Sonntag könnte Upamecano im Testspiel gegen die Glasgow Rangers sein Debüt im Leipziger Dress geben.

Rangnick kennt den Spieler bereits aus seiner Zeit aus Salzburg, er holte ihn damals vom FC Valenciennes für drei Millionen Euro nach Österreich. Des Sportdirektors Worte nach dem Abschluss des Deals: "Dayot Upamecano hat bei Red Bull Salzburg in den vergangenen eineinhalb Jahren eine großartige Entwicklung genommen und mit starken nationalen und internationalen Leistungen auf sich aufmerksam gemacht. Er ist ein Spieler, der durch sein Alter, sein Potenzial und seine Spielweise hervorragend zu unserem Verein und unserer Philosophie passt. Wir freuen uns sehr, dass er sich trotz zahlreicher Angebote von internationalen Top-Klubs für einen Wechsel zu uns entschieden hat, um hier seinen nächsten Karriereschritt zu machen. Wir sind davon überzeugt, dass Dayot in der Lage sein wird, unseren Kader auch schon kurzfristig qualitativ zu verstärken", so Rangnick in einer Mitteilung des Klubs.

Oliver Hartmann/bru

Laimer, Sabitzer, Keita und Co.
Diese Spieler wechselten von RB Salzburg zu RB Leipzig
Von Schwesterklub zu Schwesterklub, von RB zu RB - diesen Weg gingen seit letztem Sommer zahlreiche Spieler: Immer wieder bedient sich Leipzig in Salzburg. Ein Transfer war dabei besonders umstritten.
Von RB zu RB

Leipzig und Salzburg stehen sich am Donnerstag zum ersten Mal in einem Pflichtspiel gegenüber. Beide Klubs sind in ihrer Entstehung und noch jungen Geschichte eng verbunden - was sich auch in der Transferhistorie ablesen lässt. Immer wieder bediente sich Leipzig in Salzburg. Ein "Red-Bull-interner" Transfer war dabei besonders umstritten.
© imago/picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 

29 Leserkommentare

kkjohannes
Beitrag melden
13.01.2017 | 23:45

Ich hoffe einfach nur, dass Mateschitz endlich seinen englischen Verein findet! (Leeds wollte er ja [...]
Beitrag melden
13.01.2017 | 20:45

@robbyrobs

ich geb dir absolut recht!

allerdings gibt es doch Vereine die das Geld erst verdienen müssen [...]
Semsemnamm
Beitrag melden
13.01.2017 | 18:32

Wollen die Mitglieder eines Traditionsvereins tatsächlich mitbestimmen oder wird das nur als Argument [...]
Ballou65
Beitrag melden
13.01.2017 | 18:31

Semsemnamm

Farmteams miittlerweile auch im Profifussball weit verbreitet. Bekanntestes Beispiel: Real Madrid und [...]
robbyrobs
Beitrag melden
13.01.2017 | 17:12

Na ja ...

Wollen die Mitglieder eines Traditionsvereins tatsächlich mitbestimmen oder wird das nur als Argument [...]

Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Upamecano

Vorname:Dayot
Nachname:Upamecano
Nation: Frankreich
Verein:RB Leipzig
Geboren am:27.10.1998


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine