Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Eigenen Beitrag verfassen
Frank_1970
Beitrag melden
20.12.16, 14:35

Es scheint schon Methode zu sein, aber

es betrifft nicht nur Dortmund. Dardei sagte vor dem Leipzig Spiel "Sie wollen wie Männer spielen". Was auch sonst, als Mädchen etwa?
Das Resultat ist bekannt Keita und Halstenberg vom Platz getreten und doch Chancenlos geblieben. Das wir beim morgigen Spitzenspiel diese Beiden wohl nicht sehen werden, dafür nochmal Danke Hertha !!! Mit den Beiden hätte Leipzig eine etwas größere Chance gehabt und wir ein wohl besseres und offeneres Spiel gesehen.
Als Hasenhüttl auf die harte Berliner Gangart und die sehr großzügige Regelauslegung des Schiedsrichter (mehr Schutz für die Spieler Fehlanzeige) angesprochen wurde, dass er sich grundsätzlich nicht über Schiedrichterleistungen äußern wolle. Ich glaube das ist der bessere Weg, als der von Tuchel.
forzkanon
Beitrag melden
20.12.16, 12:00

Absurd

ist nur der moralische Impetus von Tuchel.
Wo blieb diese Entrüstung bei Sokratis' Schwalbe vor ein paar Wochen, um nur ein Beispiel zu nennen?
Und wie passt diese Litanei zur Dortmunder Bagatellisierung von Reus' Führerscheinaffäre?
Und hallo - ist ja wohl nur Fußball.

@paulrainer68
Die Dortmunder hatten vor einiger Zeit die Gelegenheit, die Hoffenheimer aus der Liga zu kicken, aber da mussten Ihre Ruhrpott-Helden leider Kräfte sparen für ein wichtigeres Spiel.
BSGinTonic04
Beitrag melden
20.12.16, 11:25

Tuchel zu Dünnhäutig

Die Dünnhäutigkeit Tuchels nimmt zu. Der Punkt war aus jetziger Sicht zu wenig, um die angestrebten Ziele zu erreichen. Da fällt es natürlich leicht sich eine Szene rauszupicken, die stark kontrovers gesehen werden kann. Diese Previleg hat Tuchel aber nicht exklusiv. Strittige Szenen werden von allen Trainern, Managern und Vereinsbosse zur Erklärung der Niederlage oder des Unentschiedens herangezogen.
Dass die Mannschaft aber über 90 Minuten nicht die richtigen Lösungen findet, um den Gegner genau ein Tor mehr einzuschenken, wird höchstens am Rande erwähnt. (Gut, wir reden hier auch über eine Unterzahl, keine Frage; aber es geht ja auch um das generelle Problem der Fehlentscheidung)
Was wirklich stört ist die Foul-Debatte per se. Aus der Natur des Spiels ergibt sich doch automatisch die Statistik, dass eine Mannschaft, die viele dribbelstarke Spieler hat auch häufig gefoult wird. So, und nu??
Daraus ergeben sich zwei Punkte. Das eine ist die Regelübertretung. Foul, gemessen an der Härte und der subjektive Betrachtung, ob es sich um ein gewolltes Foul, im Sinne der Spielunterbrechung, handelt und der Häufigkeit der Vergehen, sollte in Zukunft wieder konsequenter von den Refs bestraft werden.
Zum anderen sollte Herr Tuchel mal Lösungen finden, die daraus resultierenden Standards besser zu nutzen.
In einem hat er aber aus meiner Sicht Recht. Männer- Härte, gesunde Härte oder wie man das auch immer nennt, ist eine subjektive Betrachtung. Ich behaupte mal ganz locker, dass Herr Tuchel keinem Spieler den Kopf abreißt, wenn dieser in einer äußerst prekären Situation den Gegner von den Beinen holt. Niemals
Er sieht es nicht gerne wenn seine Spieler gefoult werden und der gegnerische Trainer sieht es nicht gerne wenn Dortmunder Spieler mit Ball dem Tor zu nahe kommen. Das nenn ich mal ein Dilemma.
Freunde, das Spiel heißt Fußball und wir lieben es.
Robin3592
Beitrag melden
20.12.16, 11:24

Foulstatistik

Wenn die Schiedsrichter bei Spielen mit Dortmunder Beteiligung tatsächlich so schlecht pfeifen, bedeutet das im Umkehrschluss, dass Dortmund nicht am häufigsten gefoult wird sondern lediglich die meisten Freistöße zugesprochen bekommt.
knoeskopp
Beitrag melden
20.12.16, 09:37

mimimi

Boah...so langsam geht einem das BVB Geheule echt auf den Kranz:

Watzke heult, wenn Bayern einen Spieler abwirbt
Tuchel heult, wenn seine Spieler gefoult werden

und, um der Sache die Krone aufzusetzen, heult er nun auch, wenn es nach Gelb/Rot ein Spiel Sperre gibt. Das nennt man Tatsachenentscheidung..
Kommt einfach her, dann dürft ihr auf den Schoß..
Katsche89
Beitrag melden
20.12.16, 08:40

Es fährt ein Zug...

"Absurde Züge"... sieht TT dort fahren und bietet den Medien artig einen "Wutausbruch" an. In der Tat läßt einen die Qualität des Schiri-Nachwuchses aktuell ein wenig gruseln. Aber bei Schiris ist es ja oft wie mit der berühmten Pralinenschachtel, man weis selten, was man bekommt. Und muss es akzeptieren. Deshalb sind Schiri-Diskussionen so alt wie der Fussball und meist so ergebnislos wie aktuell die Heimspiele vom 1. FCK. Was bleibt also vom Sturm im Wasserglas? In ein, zwei Wochen, nach der Winterpause? Nix. Einzig bleibt die Tatsache, dass TTs Eleven wieder einmal dumme, leichte Gegentore kassiert haben, weil Spielsituationen und Räume schlecht verteidigt wurden. Mann, Mann, Mann..., um es mit Roman Weidenfeller zu sagen. Er, der nun schon viele Vorderleute hat kommen und gehen sehen, ist um die aktuelle Auswahl nun wirklich nicht zu beneiden. Deshalb: Auf, auf TT, weg von den drögen Pressekonferenztischen und rein zum Sportdirektor. Gestandene Innenverteidiger müssen her in der Winterpause, solche wie Niklas Süle (...der wohl eher nächste Saison bei den Bayern die Bank drücken wird). Leider steht zu befürchten, dass die Verantwortlichen in der Winterpause damit beschäftigt sind, die Auba-Millionen zu verplanen. Zum Beispiel für den 27. halbwüchsigen Flügelflitzer oder Dribbelzwerg. Auf, dass es auch in der Rückrunde offen bleibt, das BVB-Scheunentor.
Juno2015
Beitrag melden
20.12.16, 07:45

Wie blank müssen beim BVB die Nerven liegen ?

Bis jetzt war man ja das altbekannte weinerliche Jammern von Watzke und "Susie" Zorc umfänglich gewohnt, sobald es nicht so lief wie gewünscht.

Inzwischen reiht sich Tuchel in das Gejammer auch ein. Färbt das Umfeld ab ?
Tuchel ist sicherlich ein guter Taktiker, als Mensch kann man allerdings trefflich über ihn streiten. Man muss sich nur die vielen Geschichten im Mainzer Umfeld über Tuchel anhören.

Wenn Tuchel bei solchen Kleinigkeiten jetzt schon die Nerven verliert, so zeigt dies deutlich, dass er den Druck bei den Top-Vereinen dieser Welt nie aushalten würde.
yoxxx
Beitrag melden
20.12.16, 07:45

Artikel nur Anlass

Das ist ziemlich durchschaubar hier, wenn man die Post nur eine kurze Weile mit verfolgt.
Die gleichen Dinge oder Äußerungen, werden bei bestimmten Trainern zum Anlass genommen sie zu kritisieren - bei anderen wird geschwiegen. Weil die Hälfte der Leserschaft hier Probleme mit Vertretern der neueren Sorte hat. Die Angst, den guten alten Kämpferfußball zu verlieren mit Typen wie Katsche auf dem Platz und Heynckes auf der Bank (oder Ancelotti) - man kann sie förmlich riechen.
FSVFrankfurtFan
Beitrag melden
20.12.16, 07:45

Videobeweis

Das Spiel wird schneller, die Nicklickeiten häufen sich und Menschen (Schiris) sind manchmal beeinflussbar. Mit einen Vodeobeweis, bei dem jeder Trainer zwei, drei Einspruch-Möglichkeiten hat, würden wir nicht jede Woche mehrfach diese Diskssion führen. Dies hier ist nicht der einzige Chat über Fehlentscheidungen!
OMB
Beitrag melden
20.12.16, 07:45

Schiedsrichter Katastrophe

Ist ja nicht nur, dass das SR-Gespann entscheidende Fehler gemacht haben, auch ein technisch versierter Spieler wie Dembele wird halt so lange zusammengetreten, bis nichts mehr geht. Der Schiri stand beim letzten zur schweren Prellung führend Bodycheck daneben und hat nichts getan. Mittlerweile werden doch über 50% aller Spiele durch die Fehlentscheidungen der "Unparteischen" entschieden. Eventuell sollte man vor einer Saison nicht nur SR-Lehrgänge abhalten, sondern auch die Dioptrinwerte - vor allem der Assistenten Überprüfen lassen.

Eigenen Beitrag verfassen

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun