Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
23.10.2016, 11:26

"Für Wolfsburg zu spielen, bedeutet mehr, als nur Millionen zu kassieren"

Fan-Protest mit Plakaten beim VfL-Training

Die Krise beim VfL Wolfsburg spitzt sich zu. Einen Tag nach dem 1:3 beim SV Darmstadt, dem siebten Spiel in Serie ohne Sieg, protestierten rund 100 Fans beim morgendlichen Auslaufen. Mit Plakaten versuchten sie, die Profis wachzurütteln.

Protest: Am Zaun neben dem Wolfsburger Trainingsplatz hängen Plakate.
Protest: Am Zaun neben dem Wolfsburger Trainingsplatz hängen Plakate.
© kickerZoomansicht

Die Fans des VfL Wolfsburg haben genug. Der auch nach dem Trainerwechsel anhaltende Negativlauf veranlasste rund 100 Anhänger am Sonntagmorgen zum stillen Protest am Trainingsplatz. Um 10.15 Uhr marschierten die enttäuschten Fans auf und rollten rund um das Trainingsgelände Plakate aus. "Für Wolfsburg zu spielen, bedeutet mehr, als nur Millionen zu kassieren", war auf dem größten zu lesen. Außerdem stand dort schwarz auf weiß: "Mit Kampf und Leidenschaft raus aus der Krise." Und: "Kämpfen Wolfsburg!"

Klare Botschaften, die zunächst jedoch nur einen kleinen Teil der Mannschaft erreichten. Auf dem Platz befanden sich nämlich nur jene Spieler, die am Samstag gar nicht oder nur kurz zum Einsatz kamen. Darunter jedoch auch Jeffrey Bruma, der mit seinem frühen Platzverweis die Niederlage in Darmstadt einleitete. Nach der Einheit war Kapitän Diego Benaglio, der am Samstag nicht zum Einsatz kam, der einzige, der zu den Fans an den Zaun marschierte und sich mit Ihnen unterhielt. Dafür wurde er anerkennend mit Applaus verabschiedet.

Nach dem Spiel hatten die VfL-Anhänger über soziale Netzwerke zum Protest am Trainingsplatz aufgerufen. Bei Facebook hieß es: "Liebe VfL-Fans, spätestens nach unserem heutigen Gastspiel in Darmstadt haben wir die Schnauze voll! Seit dem Pokaltriumph 2015 geht es mit unserem Verein für Leibesübungen bergab. Der Höhepunkt wurde mit dem heutigen Spiel erreicht. Unsere Spieler präsentieren sich lustlos und ohne allerlei Kampfgeist. Schnellstens muss ein Umdenken bei den Spielern und allen Verantwortlichen erfolgen! Für Wolfsburg zu spielen, heißt mehr als nur Geld zu kassieren. Eine über 70 Jahre alte Betriebssportgruppe darf nicht so vor die Wand gefahren werden! Wir wollen mit bestem Beispiel voran gehen: Morgen um 10:00 Uhr treffen wir uns vor dem Fanprojekt um der Mannschaft beim Training einen Besuch abzustatten. Alle VfL-Anhänger sind dazu eingeladen! Es gilt die Truppe weiterhin positiv zu unterstützen um möglichst bald die Trendwende zu schaffen. Wir werden motivierend auftreten, jedoch den Spielern unmissverständlich klar machen, wofür wir stehen und was wir erwarten! Zusammen alles für Wolfsburg, Pflichttermin!"

Thomas Hiete

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 

16 Leserkommentare

deingewissen
Beitrag melden
24.10.2016 | 15:16

Interesse

Googelt man das Wort Interesse, so findet sich folgende Definition:

"die Aufmerksamkeit und und gei[...]
m_roy
Beitrag melden
24.10.2016 | 14:07

Igitt

Kann es beim Kicker nicht eine Sperre geben für Hartz IV, Pegida und Konsorten Anhänger?

Das N[...]
CharlieBambo
Beitrag melden
23.10.2016 | 23:10

Junge nee...
Wie hier einige wieder rumheulen, bzw ihren ihren Frust rauslassen müssen, nur weil i[...]
Nichts_Da
Beitrag melden
23.10.2016 | 21:37

@planbee
"welche fans denn..? die sind doch gekauft!"

Du bist gekauft.. Hau ab..
Und läc[...]
ESI-GOTT
Beitrag melden
23.10.2016 | 19:42

Grande El Plastico 2 am kommenden Wochenende

Es folgt das Grande Plastico 2 am Wochenende und die nächste Trainerentlassung beim VfL.
Auch hier wi[...]

Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Benaglio

Vorname:Diego
Nachname:Benaglio
Nation: Schweiz
Verein:AS Monaco
Geboren am:08.09.1983


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine