Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
28.09.2016, 12:01

Bremen: Torjäger erstmals wieder am Ball auf dem Trainingsplatz

Pizarro meldet sich zurück

Die Hoffnung bei Werder hat einen Namen: Mit Claudio Pizarro, dem Langzeitverletzten, verknüpft das Kellerkind die Perspektive, bald wieder die unteren Regionen in der Tabelle verlassen zu können. Seit Mittwoch ist die Hoffnung angewachsen: Der Peruaner hat erstmals wieder auf dem Trainingsplatz gestanden. Dagegen fehlten weiterhin Lamine Sané und Serge Gnabry.

Claudio Pizarro
"Heute war es sehr gut": Hoffnungsträger Claudio Pizarro kehrt langsam zurück.
© imagoZoomansicht

Bald sei er zurück, hatte sich Pizarro zu Wochenanfang in den sozialen Netzwerken zu Wort gemeldet. Unterlegt das Ganze mit einem Foto als Beweis dafür, dass seine Genesung fortschreitet. Am Mittwoch nun staunten die Besucher des Trainings im Weserstadion nicht schlecht, als sie den seit Anfang mit muskulären Problemen ausfallenden Südamerikaner auf dem Trainingsplatz sahen.

Pizarro wieder am Ball. Im wahrsten Sinne des Wortes: Der 37-Jährige übt auf dem Platz 10 direkt an der Weser, sogar wieder mit dem Spielgerät. Es ist eine weitere Etappe auf dem Weg zum Comeback des zum Saisonstart schmerzlich vermissten Stürmers. Nach den ersten Gehversuchen des Oldtimers, dessen Beschwerden aus dem Rücken in die Muskulatur des Oberschenkels ausgestrahlt waren, auf dem Nebenplatz wächst die Zuversicht, dass er schon relativ bald wieder in der Bundesliga mitwirken kann.

"Heute war es sehr gut", gab sich Pizarro nach der ersten Einheit im Freien seit langer Zeit recht zuversichtlich. Fragen nach dem Zeitpunkt, wann er wieder ins Mannschaftstraining einsteigen könnte, wollte er indes nicht beantworten. "Fragen Sie den Doktor", erwiderte der Werder-Profi, von dem bekannt ist, dass er wegen seines fortgeschrittenen Alters schon einige Zeit braucht, um wieder in einen körperlichen Zustand zu gelangen, der einen Einsatz in der Bundesliga rechtfertigt. Spekulationen, wonach er erst im November wieder einsatzfähig sei, hatte der Spieler unlängst selbst vehement zurückgewiesen.

Gnabry und Sané fehlen im Training

Frohe Kunde von "Pizza", dagegen weiterhin Sorgen beim Personal, das für das Auswärtsspiel in Darmstadt aktuell ist: Auch am Mittwochmorgen fehlten zwei eingeplante Stammkräfte beim Training. Serge Gnabry und Lamine Sané, die beide an Knieproblemen laborieren, mussten abermals wie schon am Vortag passen. Reine Vorsichtsmaßnahmen, so hieß es bei Werder. Doch der nun schon zweitägige Ausfall lässt Bedenken laut werden, ob das Duo für die Reise nach Hessen eingeplant werden kann. Vor allem Gnabry scheint seit den Tagen von Olympia eine Blessur am rechten Knie doch arg zu behindern.

Hans-Günter Klemm

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Pizarro

Vorname:Claudio
Nachname:Pizarro
Nation: Italien
  Peru
Verein:Werder Bremen
Geboren am:03.10.1978

weitere Infos zu Gnabry

Vorname:Serge
Nachname:Gnabry
Nation: Deutschland
Verein:Bayern München
Geboren am:14.07.1995

weitere Infos zu L. Sané

Vorname:Lamine
Nachname:Sané
Nation: Frankreich
  Senegal
Verein:Orlando City
Geboren am:22.03.1987


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine