Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
24.08.2016, 17:36

Mainzer Präsident scheidet aus allen DFL-Gremien aus

Strutz tritt mit Wehmut ab

Bereits vor Beginn der Generalversammlung der 36 Bundesliga- und 2. Ligavereine war klar, dass Harald Strutz kein neues Amt bekommen wird. Nachdem der Mainzer Präsident vor einer Woche auf eine Kandidatur für das DFL-Präsidium verzichtete, zog er kurzfristig auch seine Bewerbung für den DFL-Aufsichtsrat zurück. Er wollte eine Kampfabstimmung vermeiden.

Harald Strutz
Zieht sich aus allen Ämtern bei der DFL zurück: Harald Strutz.
© imagoZoomansicht

Einiges an Wehmut schwang mit, als sich Harald Strutz nach 15 Jahren Arbeit in den Gremien der Deutschen Fußball-Liga ein letztes Mal bei einer Generalversammlung auf dem Podium saß und von Ligapräsident Reinhard Rauball mit Dankesworten in den "Ruhestand" verabschiedet wurde, zumindest was die Verbandsarbeit betrifft. Als 2. Vizepräsident der Liga hatte der 65-Jährige auch einen Sitz im DFB-Präsidium inne. Was schließlich auch DFB-Präsident Reinhard Grindel nach seinem Grußwort an die Generalversammlung dazu veranlasste, sich bei Strutz für die geleistete Arbeit im Amateurverband zu bedanken.

Aussprache mit Rettig

Vor der Versammlung suchte St.-Pauli-Geschäftsführer Andreas Rettig die Aussprache. Der ehemalige DFL-Geschäftsführer hatte sich mit seiner Meinung durchgesetzt, dass der Mainzer Präsident, dessen Verein sich inzwischen in der Bundesliga etabliert hat, nicht länger als Vertreter der 2. Liga im DFL-Führungsgremium sitzen kann. "Es ging mir dabei nur um die Sache, nie um die Person", bekräftigte Rettig.

Bundesliga-Übergewicht bleibt erhalten

Für Strutz wurde Helmut Hack (Greuther Fürth) als 2. Vizepräsident gewählt. Da zudem Michael Meeske (Nürnberg) und Soeren Oliver Voigt (Eintracht Braunschweig) in das Präsidium einzogen, haben jetzt drei Funktionäre von aktuellen Zweitligisten Stimmrecht. Das Übergewicht der Bundesliga bleibt jedoch erhalten: Peter Peters (Schalke), Klaus Filbry (Bremen), Jan-Christian Dreesen (FC Bayern) und Ligapräsident Reinhard Rauball (Dortmund) haben im Zweifelsfall die Stimmenmehrheit. Komplettiert wird das Präsidium durch die beiden DFL-Hauptamtlichen Christian Seifert und Ansgar Schwenken.

Michael Ebert

 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:1. FSV Mainz 05
Gründungsdatum:16.03.1905
Mitglieder:12.500 (01.07.2018)
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:Isaac-Fulda-Allee 5
55124 Mainz
Telefon: (0 61 31) 37 55 00
Telefax: (0 61 31) 37 55 033
E-Mail: info@mainz05.de
Internet:http://www.mainz05.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine