Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
14.05.2016, 19:41

Gebre Selassie: "Das habe ich noch nie gesehen"

Bremen bleibt drin - Skripnik adelt Pizarro und Fritz

Es war ein Szenario, das wie gemalt war für ein Finale furioso. Werder Bremen empfing zum letzten Saisonspiel Eintracht Frankfurt und brauchte einen Sieg, um die Klasse zu halten. Vor einem furiosem Publikum ließen sich die Norddeutschen jedoch bis kurz vor Schluss Zeit, um den Siegtreffer zu markieren. Nach dem Abpfiff brachen alle Dämme, die Fans stürmten aufs Feld. Trainer Viktor Skripnik nahm sich dennoch Zeit, zwei Spieler besonders herauszuheben.

Clemens Fritz wird von Santiago Garcia auf den Schultern getragen.
Einer der Leistungsträger im Bremer Kader: Clemens Fritz wird von Santiago Garcia auf den Schultern getragen.
© imagoZoomansicht

Wie bereits vor dem letzten Heimspiel gegen Stuttgart (6:2) wurde der Bremer Mannschaftsbus von tausenden Werder-Anhängern frenetisch empfangen. "Das war unglaublich, dass habe ich noch nie in meinem Leben gesehen", zeigte sich Theodor Gebre Selassie beeindruckt. Angetrieben von den Zuschauern entwickelte sich allerdings ein zähes Spiel, beide Mannschaften wollten nicht den ersten Fehler machen. "Wir sind geduldig geblieben und haben uns gesagt, eine Chance kommt immer", fuhr Gebre Selassie fort.

Es dauerte bis zur 88. Minute, bis sich diese Möglichkeit bot. Zlatko Junuzovic brachte einen Freistoß ins Zentrum, Claudio Pizarro machte den Ball heiß. Am zweiten Pfosten lauerte Anthony Ujah, der das Leder ins Zentrum brachte. Dort kam der aufgerückte Papy Djilobodji mit dem Bein gerade noch hin und bugsierte das Leder endgültig über die Linie. "Ich weiß, wenn ich reinkomme, habe ich nur einen Job. Ich muss das Tor machen", sagte der in der 60. Minute eingewechselte Ujah gegenüber dem Mikrofon von Sky. Das Tor ging zwar nicht auf sein Konto, doch er hatte entscheidenden Anteil am Treffer. "Egal, wer das Tor gemacht hat, ich bin sehr glücklich", so der Angreifer weiter. "Ich habe Tony gesagt, du bist der Mann, der jetzt Geschichte schreiben kann", sagte Skripnik.

"Hut ab vor den Fans und dem Verein"

Nach dem Treffer brachten die Grün-Weißen das Ergebnis über die Zeit. Nach vier Minuten Nachspielzeit war Schluss, bei den Werder-Profis brachen alle Dämme. "Das ist brutal", so Junuzovic. "Am letzten Spieltag hast du alles in der Hand. Da musst du die Balance finden, das haben wir gut gemacht und uns belohnt. Das geht bestimmt in irgendeiner Weise in die Geschichte ein. Einfach nur Wahnsinn, Hut ab vor den Fans und dem Verein."

Spielbericht

Es war ein schmaler Grat für die Bremer, denn bei einer eigenen Niederlage und einem Stuttgarter Sieg hätte sogar der direkte Abstieg zu Buche stehen können. Doch die Schwaben lagen gegen Wolfsburg nach 29 Minuten mit 0:2 zurück - verloren am Ende 1:3. "Die Dramaturgie war der Wahnsinn", war auch Manager Thomas Eichin nach dem Abpfiff noch voller Emotionen. "Wir mussten ein bisschen aufpassen mit der Offensive. Es war sehr gefährlich. Wir haben gesagt, wir können das Spiel auch in den letzten Minuten entscheiden." Genau so kam es. Der Treffer in der 88. Minute bescherte dem SVW ein weiteres Jahr Bundesliga.

Wiedwald zum Saisonende zweimal zu Null

Dass es bis kurz vor Schluss noch 0:0 stand, hatten die Werderaner auch ihrem in dieser Saison nicht immer unumstrittenen Schlussmann Felix Wiedwald zu verdanken. Der Keeper reagierte gegen Änis Ben-Hatira und Makoto Hasebe im ersten Durchgang zweimal stark. Damit hat er zum Saisonende die ersten beiden Partien zu Null gespielt. "Ich habe mich auch wieder gesteigert zum Ende der Saison", räumte Wiedwald ein. "Umso schöner, dass in den letzten beiden Spielen die Null stand. Ganz Bremen ist ein Stein vom Herzen gefallen."

Ein besonderer Danke der Bremer Spieler galt natürlich den Fans.
Ein besonderer Danke der Bremer Spieler galt natürlich den Fans.
© imago

Skripniks Lob an Fritz und Pizarro

Es war eine durchwachsene Bremer Saison, die nötige Konstanz war nie so wirklich da. Doch zwei Spieler sind mit Sicherheit aus dem Bremer Kader rauszuheben: Claudio Pizarro und Clemens Fritz. Der Peruaner erzielte 14 Treffer und der SVW-Kapitän war Leitwolf in einer schweren Bremer Zeit. Fritz erklärte sogar kürzlich den Rücktritt vom Rücktritt und wird noch mindestens eine Saison das Werder-Trikot tragen. "Solche Leute wie Clemens oder Pizza, das sind Legenden", lobte Skripnik und wurde dann deutlich: "Ohne die beiden wären wir schon lange abgestiegen."

Doch glücklicherweise hatte Bremen beide an Bord und darf nun erst einmal den Klassenerhalt feiern. "Ich denke, es werden ein paar Bierchen getrunken. Es wird ein schöner Saisonabschluss", gab Wiedwald die Abendplanung vor. Nachdem die Feierlichkeiten im Norden Deutschlands abgeklungen sind, kann der Verein auf Hochtouren am Kader für die neue Saison schrauben. Nun herrscht Planungssicherheit mit einem weiteren Jahr Bundesliga. Ganz oben auf der Agenda von Manager Eichin: Die Vertragsverlängerung von Pizarro.

mst

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 15.05., 00:08 Uhr
Emotionen pur nach dem Wunder an der Weser
Zu glorreichen Zeiten des SV Werder waren die Wunder an der Weser meist mit prickelnden Europapokal-Abenden verbunden. Am 34. Spieltag der Saison 2015/16 ereignete sich wieder mal ein solches, allerdings ging es am Samstag um den Klassenverbleib in der Bundesliga. Die ganze Stadt stand hinter ihrem Verein und zitterte bis zur 88. Minute - dann fiel allen, auch Trainer Viktor Skripnik, eine Tonnenlast von den Schultern.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 

3 Leserkommentare

kopf-ball.ungeheuer
Beitrag melden
15.05.2016 | 08:53

Glückwunsch?

Wieso Glück wünschen, 1.B-Trainer? Das hatten sie doch am Ende zuhauf. Man wünsche ihnen am Ende lieber [...]
HorstDieterD.
Beitrag melden
14.05.2016 | 22:35

This is Osterdeich

Danke Werder! Danke Bremen!

... und Danke 1.B-Trainer!
Beitrag melden
14.05.2016 | 20:59

Gratulation

Glückwunsch von einem HSV-Fan!

Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Fritz

Vorname:Clemens
Nachname:Fritz
Nation: Deutschland
Verein:Werder Bremen
Geboren am:07.12.1980

weitere Infos zu Pizarro

Vorname:Claudio
Nachname:Pizarro
Nation: Italien
  Peru
Verein:Werder Bremen
Geboren am:03.10.1978

weitere Infos zu Gebre Selassie

Vorname:Theodor
Nachname:Gebre Selassie
Nation: Tschechien
Verein:Werder Bremen
Geboren am:24.12.1986

weitere Infos zu Skripnik

Vorname:Viktor
Nachname:Skripnik
Nation: Ukraine

Vereinsdaten

Vereinsname:Werder Bremen
Gründungsdatum:04.02.1899
Mitglieder:36.500 (01.07.2018)
Vereinsfarben:Grün-Weiß
Anschrift:Franz-Böhmert-Straße 1c
28205 Bremen
Telefon: (04 21) 43 45 90
Telefax: (04 21) 49 35 55
E-Mail: info@werder.de
Internet:http://www.werder.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine