Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
30.03.2016, 17:27

Erfolgreiches Nationalmannschafts-Comeback des Gladbachers

Blickpunkt Berlin - Neue Chance für Traoré?

Die Reisestrapazen nimmt Ibrahima Traoré wieder gerne auf sich. Erst recht, wenn die Touren auf den afrikanischen Kontinent so erfolgreich verlaufen wie in den vergangenen Tagen. Durch einen 2:1-Erfolg in Malawi hat Traoré mit der Nationalmannschaft Guineas einen richtungsweisenden Erfolg in der Afrika-Qualifikation eingefahren, nachdem man sich ein paar Tage zuvor noch 0:0 getrennt hatte. "Dieses Spiel war ganz wichtig für uns. Wir haben toll gekämpft und uns damit den Sieg geholt", sagt Traoré, der mit seinem Heimatland die erneute Endrundenteilnahme fest im Blick hat.

Ibrahima Traoré
Könnte gegen Berlin eine neue Chance bekommen: Ibrahima Traoré.
© imagoZoomansicht

Ein Jahr lang hatte Traoré pausiert und nach dem letzten Afrika-Cup auf weitere Einsätze in der Nationalmannschaft verzichtet. Er sei "müde von den vielen Reisen" und wolle sich "auf die Borussia konzentrieren" hatte der 27-Jährige damals als Gründe genannt. Ein Rücktritt auf Zeit. Als Traoré in der Winterpause zum Heimatbesuch in Guinea weilte und sogar Staatspräsident Alpha Condé in einem persönlichen Gespräch auf eine Rückkehr drängte, entschloss sich der Flügelflitzer zum Weitermachen in der Nationalmannschaft. "Ich freue mich, zurück zu sein", so Traoré, "ich will der Mannschaft helfen, dass sie wieder erfolgreich ist."

Auch bei der Borussia würde der Ballkünstler gerne wieder etwas mehr zu einem erfolgreichen Abschluss der laufenden Bundesligasaison beisteuern. Doch nach einer guten Hinrunde hat Traoré an Boden im Kampf um einen Stammplatz verloren. Erst bekam er seinen Kumpel Thorgan Hazard auf dem rechten Flügel vor die Nase gesetzt. Dann setzte Trainer Andre Schubert auch nach der Umstellung aufs 3-4-3-System auf andere Spieler, darunter Nico Elvedi.

Das Top-Spiel gegen Hertha BSC Berlin könnte allerdings eine neue Chance für Traoré bereithalten. Hinter den Einsätzen von Raffael (Muskelfaserriss im Oberschenkel) und Fabian Johnson (Adduktorenzerrung) stehen zwei dicke Fragezeichen. Müssen die beiden Fixpunkte der Gladbacher Startelf passen, werden Plätze frei - und Traoré wird, speziell wenn es zurück zu einem 4-4-2 gehen sollte - in Schuberts Überlegungen ganz sicher eine wichtige Rolle spielen.

Jan Lustig

Tabellenrechner 1.Bundesliga
30.03.16
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Traoré

Vorname:Ibrahima
Nachname:Traoré
Nation: Frankreich
  Guinea
Verein:Bor. Mönchengladbach
Geboren am:21.04.1988