Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
28.03.2016, 19:05

Frankfurt: Durch Gelbsperre ist Peruaner früher zurück

Zambrano steigt vorzeitig ins Training ein

Neunmal holten sich Bundesligaprofis in dieser Saison vor dem Auftritt gegen den FC Bayern die fünfte beziehungsweise zehnte Gelbe Karte ab, um die Sperre gegen den vermeintlich übermächtigen Rekordmeister abzusitzen. Eintracht Frankfurts Abwehrchef Carlos Zambrano erlebt das Phänomen nun fast umgekehrt.

Stieg bereits am Montag in seinen Flieger gen Frankfurt: Eintracht-Verteidiger Carlos Zambrano (r., gegen Kevin Großkreutz).
Stieg bereits am Montag in seinen Flieger gen Frankfurt: Eintracht-Verteidiger Carlos Zambrano (r., gegen Kevin Großkreutz).
© Getty ImagesZoomansicht

Weil Zambrano am Dienstag gegen Uruguay wegen der zweiten Verwarnung in der WM-Qualifikation gesperrt ist, reist der 26-Jährige vorzeitig nach Frankfurt zurück und kann die Vorbereitung auf die Partie in München früher als erwartet aufnehmen.

SGE-Trainer Niko Kovac wird die Nachricht freuen, hatte er sich doch mit dem Klub darum bemüht, die Zahl der Nationalspieler zu reduzieren. Im Fall der deutschen Juniorennationalspieler ist ihm das auch gelungen, wegen Marc Stendera telefonierte er mit Horst Hrubesch, dem Coach der U-21-Junioren, wegen Luca Waldschmidt und Yanni Regäsel mit Frank Wormuth, dem Trainer der U 20. Auf acht Profis musste Kovac beim improvisierten Trainingslager in der vergangenen Woche dennoch verzichten. Über Ostern drang dann eine freudige Nachricht aus dem fernen Peru an Kovacs Ohr. Zambrano hatte beim 2:2 gegen Venezuela die zweite Verwarnung im laufenden Wettbewerb bekommen, fehlt am Dienstag in Uruguay also wegen einer Gelbsperre.

Eine Sperre hätte wegen Zambrano gedroht

Am Ostermontag stieg Zambrano deswegen ins Flugzeug nach Frankfurt und könnte so bereits in den beiden Einheiten von Kovac am Dienstag wieder auf dem Trainingsplatz der Eintracht stehen. In der Vergangenheit hatte sich Frankfurt häufiger vergeblich um eine Freistellung des Peruaners bemüht. Nachdem Zambrano wegen einer Verletzung bei seinem Klub bleiben wollte, machte der Verband seines Heimatlandes sogar Druck beim DFB und sorgte auf diese Weise dafür, dass der Innenverteidiger zu einer ärztlichen Untersuchung nach Südamerika fliegen musste. Andersfalls hätte eine Sperre verhängt werden können.

Michael Ebert

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Zambrano

Vorname:Carlos
Nachname:Zambrano
Nation: Peru
Verein:Rubin Kasan
Geboren am:10.07.1989


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun