Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
28.03.2016, 09:45

Außer Djilobodji spielen Bremens Neuen kaum eine Rolle

Werders Wintertransfers - eine Zwischenbilanz

Großes Glück darf Werder Bremen mit den Winter-Einkäufen nicht bescheinigt werden. Aus unterschiedlichen Gründen spielen die fünf in der letzten Transferperiode geholten Zugänge momentan kaum eine Rolle. Dies gilt nun auch für den nach seiner Kopf-ab-Geste gesperrten Papy Djilobodji, der Beste in dem Transfer-Quintett, der drei Spiele im Abstiegskampf ausfallen wird.

Bremer Bank
Oft nur Zuschauer: Die Winter-Neuzugänge Laszlo Kleinheisler (ganz links) und Sambou Yatabaré (ganz rechts).
© imagoZoomansicht

"Papy ist bei uns ein absoluter Leistungsträger", bescheinigt Thomas Eichin dem langen Abwehrspieler, der bis zur Stunde alle Partien absolviert und keine Sekunde gefehlt hat. Nun sitzt der Senegalese, der auf der Gehaltsliste von Chelsea steht, für drei Spiele auf der Strafbank, was den Bremer Geschäftsführer über den DFB und die Sportgerichtsbarkeit wettern lässt: "Ein massiver Wettbewerbsnachteil im Abstiegskampf."

Gemeinsam mit Jannik Vestergaard, dem souveränen Dänen, hat der 27-jährige Afrikaner ein vorzügliches Duo in der Innenverteidigung gebildet und der Defensive, schon traditionell recht wacklig, wie die Rekordzahl von 54 Gegentoren zeigt, einigermaßen Stabilität verliehen. Auch wenn der Nationalspieler zuletzt ein wenig seine Souveränität verloren hatte, stellt sein vorübergehender Ausfall doch eine immense Schwächung der Hanseaten dar.

Tremmel: Ein Oldtimer fürs Tor

Djilobodjis Holen hat sich also bis jetzt ausgezahlt, könnte im Endspurt, wenn er am 31. Spieltag wieder einsatzfähig ist, sich abermals positiv auswirken. Bei den anderen im Januar verpflichteten Spielern sieht dies etwas anders aus. Mal abgesehen von Gerhard Tremmel, dem als Backup fürs Tor geholten Oldtimer.

Der Ersatzmann, der eingreifen muss, sollte Stammkeeper Felix Wiedwald etwas passieren, fügt sich in seine Rolle perfekt ein. Es ist genau der erwünschte Effekt, den Trainer Viktor Skripnik sich vorgestellt hatte, als er einen erfahrenen Zweittorwart nach den langwierigen Verletzungen von Raphal Wolf (Hüfte) und Michael Zetterer (Kahnbeinbruch) verlangte.

Yatabaré vom Pech verfolgt

Anders die Lage bei den drei Feldspielern. Alle spielten noch nicht den gewünschten Part. Der Unglücksrabe dabei: Sambou Yatabaré, gleich in dreifacher Hinsicht vom Pech verfolgt. Erst die aus Belgien importierte drei Spiele umfassende Sperre, dann der Tod seines Vaters, wodurch er zehn Tage verpasste, schließlich aktuell muskuläre Probleme im Oberschenkel, die den Mittelfeld-Allrounder zurückwerfen. Der Nationalspieler aus Mali, der das Zeug zum Stammspieler hat, trainierte in der Woche vor Ostern nur individuell. Es bleibt fraglich, ob er für das Dortmund-Spiel schon wieder fit ist. Seine bisherige Bilanz: 3 Spiele, 1 Auswechslung, 1 Einwechslung, 192 Spielminuten, Durchschnittsnote im kicker 3,83.

Körperlicher Nachholbedarf wird Laszlo Kleinheisler attestiert, nicht weiter verwunderlich bei dem Ungarn, der in seiner Heimat aussortiert worden war und lange keine Spielpraxis hatte. Der Terrier, mit einer guten Vorstellung im Trainingslager in der Türkei, hat noch nicht seinen Rhythmus gefunden. Seine Zwischenbilanz: 5 Spiele, 1 Auswechslung, 4 Einwechslungen, 184 Spielminuten.

Veljkovic findet Anschluss

Ein Sonderfall ist Milos Veljkovic, der Junioren-Weltmeister aus Serbien. Verpflichtet, um sich in der U 23 für höhere Aufgaben zu empfehlen, hat der Defensivmann einen imposanten Blitzstart hingelegt. Schneller als erwartet spielt der 20-Jährige bei den Profis eine Rolle. Doch als er den Anschluss gefunden hat, bremste das aus Tottenham gekommene Talent ein Zehenbruch in seinem Tatendrang. Seine Bilanz: Drei Spiele, eine Auswechslung, zwei Einwechslungen, 94 Spielminuten.

Hans-Günter Klemm

Welche Arbeitspapiere enden 2016 und 2017?
Diese Profis sind bald ablösefrei
Diese Verträge laufen 2016 und 2017 aus
Diese Verträge laufen 2016 und 2017 aus

Die Saison ist beendet, zahlreiche Verträge sind es bald auch: Welche laufen am 30. Juni aus, welche ein Jahr später? Eine Übersicht - Verein für Verein.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
28.03.16
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Djilobodji

Vorname:Papy
Nachname:Djilobodji
Nation: Senegal
Verein:Werder Bremen
Geboren am:01.12.1988

weitere Infos zu Tremmel

Vorname:Gerhard
Nachname:Tremmel
Nation: Deutschland
Verein:Werder Bremen
Geboren am:16.11.1978

weitere Infos zu Veljkovic

Vorname:Milos
Nachname:Veljkovic
Nation: Schweiz
  Serbien
Verein:Werder Bremen
Geboren am:26.09.1995

weitere Infos zu Kleinheisler

Vorname:Laszlo
Nachname:Kleinheisler
Nation: Ungarn
Verein:Werder Bremen
Geboren am:08.04.1994