Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
23.03.2016, 19:48

VfL-Trainer Hecking spricht über Hilfe für den Stürmer

"Die beste Medizin" - Kruse ist zurück

Max Kruse ist zurück. Am Mittwoch stand der von Bundestrainer Joachim Löw für die anstehenden Länderspiele gegen England und Italien ausgebootete Stürmer wieder auf dem Trainingsplatz des VfL Wolfsburg. Nach turbulenten Tagen soll Ruhe einkehren. Und Kruse, in der Vergangenheit mehrfach verhaltensauffällig, soll sich auf den Fußball konzentrieren. Ob er die von seinem Verein angebotene Hilfe in Anspruch nimmt, muss er nun entscheiden.

Max Kruse
Gut gelaunt zurück im Teamtraining: Max Kruse (M.).
© imagoZoomansicht

Um 9.55 Uhr betrat er am Mittwoch wieder den Trainingsplatz. Mit einem leichten Lächeln auf den Lippen, scherzend mit den Teamkollegen. Max Kruse ist zurück, und sein Trainer freut sich: "Die beste Medizin ist es, wieder bei den Mannschaftskollegen zu sein", sagt Dieter Hecking. "Wir wissen, dass die Gruppe, die wir haben, für solche Spieler sehr gut ist, weil sie sie nicht fallen lässt - wenn sie sich sportlich so einbringen, wie wir uns das wünschen. Das hat Max in der Vergangenheit gemacht, und ich sehe auch keinen Grund, warum er es jetzt nicht machen sollte."

Er muss sein Leben überprüfen und schauen, worauf er verstärkt den Fokus legt.Dieter Heckings Rat an Max Kruse

Gleichwohl steht Kruse fortan noch stärker unter Beobachtung. Wie verhält sich der Offensivmann auf und neben dem Platz? Der Klub rät seinem Spieler, sich nun voll auf den Fußball zu konzentrieren. "Er muss sein Leben überprüfen und schauen, worauf er verstärkt den Fokus legt", empfiehlt Hecking. "Es ist der erste wichtige Schritt, dass Max weiß, dass er in erster Linie Fußballer ist, womit er viel Geld verdient. Alles andere sollte jetzt mal nebenan stehen. Wenn er das begreift, dann ist er einen Riesenschritt weiter."

Hecking verspricht Unterstützung

Ob Kruse, der in den Vergangenheit mit diversen Eskapaden außerhalb des Fußballplatzes in die Schlagzeilen geriet, auf die von seinem Verein angebotene Hilfe zurückgreift, bleibt abzuwarten. Hecking: "Max muss sich im Klaren sein, ober er Hilfe braucht oder nicht. Wenn er der Meinung ist, dass er sie benötigt, in welcher Form auch immer, dann werden wir ihn dabei unterstützen. Wenn es von Spielerseite gewünscht ist, dass er professionelle Hilfe für irgendwas benötigt, dann werden wir sicher auch gucken, was wir anbieten können."

Erst einmal dürfte dem Klub und dem Spieler vor allem eines wichtig sein: Ruhe.

Thomas Hiete

23.03.16
 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   
   

Livescores Live

Schlagzeilen

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: IV aus Mali ? von: Pokalschreck84 - 23.07.16, 17:17 - 0 mal gelesen
Re (3): Reden ist Silber, Schweigen ist Gold von: floatinkk - 23.07.16, 17:09 - 3 mal gelesen
Re (4): Jetzt dann also fix von: Amitaener - 23.07.16, 17:07 - 10 mal gelesen

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.


Alle Termine 16/17

Der neue tägliche kicker Newsletter