Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
22.03.2016, 15:49

Osako mit der längsten Durststrecke seiner Karriere

Stöger: "Wir hoffen, dass er noch die Kurve kriegt"

Am Dienstagabend im Test bei Rot-Weiß Erfurt (Anstoß 18.30 Uhr) darf Yuya Osako mal wieder von Beginn an für den FC spielen. In der Liga war der Japaner zuletzt meist nur als Einwechselspieler gefragt. Seine Leistung beim Kurzeinsatz gegen Bayern München wertet Peter Stöger als gutes Zeichen. Doch der Stürmer kämpft nicht nur mit der längsten Durststrecke seiner Karriere.

Aktuell noch hinter seinen Möglichkeiten: Kölns Yuya Osako (li.), hier gegen Arturo Vidal.
Aktuell noch hinter seinen Möglichkeiten: Kölns Yuya Osako (li.), hier gegen Arturo Vidal.
© imagoZoomansicht

Es sind kleine Streicheleinheiten. Und die kann Yuya Osako gut gebrauchen. "Gegen Bayern München hat er gute Ansätze gezeigt", lobt Manager Jörg Schmadtke den Angreifer, der seinen Startelfplatz verloren hat und zuletzt auch als Joker nicht überzeugen konnte, wie auch Peter Stöger weiß: "Er war nicht so glücklich in seinen Aktionen. Das ändert aber nichts daran, dass wir ihn extrem schätzen", erklärt Kölns Trainer zu den vorangegangenen Einsätzen des feinen Fußballers, der endlich sein großes Potenzial ausschöpfen soll.

Dabei ist in erster Linie nicht das Spielerische das Problem. In diesem Bereich ist Osako einer der Begabtesten im FC-Kader. Doch in Sachen Torgefahr präsentiert sich der Japaner in Köln bislang nicht wie ein zentraler Angreifer. Das Spiel gegen die Bayern war sein 19. Bundesligaeinsatz in Folge, in dem er nicht traf. Die längste Torflaute in Osakos Karriere.

"Er ist gegen Bayern besser als in den anderen Spielen rein gekommen. Das lässt uns hoffen, dass wir nochmal die Kurve kriegen für ihn", hofft sein Trainer, der nochmal auf den mangelnden Kredit Osakos in der Öffentlichkeit hinweist. "Wenn er alles abgerufen hätte, was er drauf hat, bräuchte man nicht über ihn diskutieren", weiß Stöger. Da es nicht so ist, muss Osako um seine Reputation kämpfen. "Es gibt Spieler, die habe mehr Kredit, wenn sie nicht so gut sind. Yuya hat weniger Kredit als andere. Das finde ich persönlich schade. Das bringt uns aber nicht davon ab, dass wir glauben, dass er ein wirklich guter Kicker ist", betont der FC-Trainer, der anfügt: "Und dann kommt noch dazu, dass er sich nichts zuschulden kommen lässt: Er arbeitet, er ist da, er macht seinen Job gut. Deswegen werden wir ihn weiter forcieren so gut es geht." So gut es geht.

Keine große mentale Blockade

Dass Osako eine große mentale Blockade zu überwinden und ein echtes Kopfproblem habe, verneint Schmadtke. "Ich habe nicht den Eindruck, dass er deswegen permanent leidet", sagt der Manager, der aber zugesteht, dass Osako "das schon mitbekommt". Doch auf öffentliche Imagetour wird der 25-Jährige nicht gehen. Das würde einfach nicht seinem introvertierten Charakter entsprechen.

Die verschlossen Art des Japaners, die ihm einerseits nicht hilft, aus seiner Schublade heraus zu kommen, sieht Stöger andererseits auch als Vorteil bei der Bewältigung der Situation an. Der Angreifer nehme das Stimmungsbild um seine Person "schon wahr, aber von seinem Naturell ist er so, dass er es nicht ganz so wahr nimmt wie jemand, der ein permanenter Spring-ins-Bild ist. Deswegen haben wir auch noch die Hoffnung, dass es funktioniert." Falls nicht, wäre es schade um einen ausgezeichneten Fußballer.

Stephan von Nocks

Tabellenrechner 1.Bundesliga
22.03.16
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Osako

Vorname:Yuya
Nachname:Osako
Nation: Japan
Verein:1. FC Köln
Geboren am:18.05.1990

weitere Infos zu Stöger

Vorname:Peter
Nachname:Stöger
Nation: Österreich
Verein:1. FC Köln

Vereinsdaten

Vereinsname:1. FC Köln
Gründungsdatum:13.02.1948
Mitglieder:79.500 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:1. FC Köln
Geißbockheim
Rhein-Energie-Sportpark
Franz-Kremer-Allee 1-3
50937 Köln
Telefon: (02 21) 71 61 63 00
Telefax: (02 21) 71 61 63 99
E-Mail: service@fc-koeln.de
Internet:http://www.fc-koeln.de