Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
21.03.2016, 13:26

Völlers Rat: "Er soll ruhig egoistischer spielen"

Brandt: Ohne Rucksack wie aufgedreht

Der Werkself gelang innerhalb von sieben Tagen das dritte Pflichtspiel ohne Gegentor. Bayer Leverkusen klettert mit dem zweiten Bundesligasieg in Folge auf Rang sechs und bringt sich in Stellung. Julian Brandt lieferte beim 2:0 in Stuttgart seine stärkste Saisonleistung. Doch der Mann des Tages aus Leverkusener Sicht war trotz bärenstarker Vorstellung nicht rundum zufrieden.

Ist der Knoten nun geplatzt? Leverkusens Youngster Julian Brandt spielte in Stuttgart groß auf.
Ist der Knoten nun geplatzt? Leverkusens Youngster Julian Brandt spielte in Stuttgart groß auf.
© imagoZoomansicht

89 Minuten lang hatte der blonde Flügelmann nachgewiesen, warum er als eines der großen deutschen Offensiv-Talente gilt. Brandt wirkte wie aufgedreht, zielstrebig, frisch, griffig und war von der Stuttgarter Hintermannschaft kaum zu bändigen. Sehenswert sein Treffer zum 1:0, fein das Zuspiel, das Karim Bellarabi zur Entscheidung verwertete. "Ich habe einen wirklich guten Tag erwischt", resümierte der 19-Jährige, "aber so richtig rund wäre die Leistung erst gewesen, wenn ich noch einen oder zwei mehr versenkt hätte."

In der Tat scheiterte der Youngster zwei Mal aus aussichtsreicher Position an VfB-Keeper Tyton, doch es spricht für Brandt, dass er in der Hochstimmung nach dem Auswärts-Dreier diese Szenen nicht vergaß. Wie auch immer; auch Rudi Völler schwärmte in höchsten Tönen von dem flinken Flügelspieler. "Er hat ein sehr gutes Spiel gemacht und offenbar das beherzigt, was wir ihm geraten haben."

Völler: "Schießen kann er schließlich"

Was das war? "Wir haben ihn ermuntert, ruhig ein wenig egoistischer zu sein, auch selbst den Abschluss zu suchen und nicht immer nur zu versuchen, einen noch besser postierten Mitspieler zu finden. Schießen kann er schließlich", erklärte Völler.

Brandt ist äußerst lernwillig und ehrgeizig

Über weiter Strecken der Saison hatte Brandt alte Qualitäten vermissen lassen und spielte oft, als würde er einen schweren Rucksack mit sich herumschleppen. Der war in Stuttgart plötzlich nicht mehr da. Als extrem veranlagt gilt der vor zwei Jahren aus Wolfsburg nach Leverkusen gewechselte U-21-Nationalspieler ohnehin; zudem ist er äußerst lernwillig und ehrgeizig. Gründe für seinen Durchhänger ließen sich kaum ausmachen.

Die ersten Schritte aus der Talsohle gelangen ihm zuletzt mit ordentlichen Vorstellungen in Augsburg und gegen den HSV, als er jeweils einen Assist beisteuerte. Jetzt hoffen sie unterm Bayer-Kreuz, dass bei Brandt der Knoten geplatzt ist. Nach der Länderspielpause trifft Bayer zunächst auf Brandts Ex-Klub Wolfsburg, danach im Derby auf den 1. FC Köln. Zwei gute Gelegenheiten, um den jüngsten Formanstieg zu bestätigen.

Oliver Bitter

1. Bundesliga, 2015/16, 27. Spieltag
VfB Stuttgart - Bayer 04 Leverkusen 0:2
VfB Stuttgart - Bayer 04 Leverkusen 0:2
Zuversichtlich

Vor der Partie gab sich VfB-Coach Jürgen Kramny gewohnt gelassen.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
21.03.16
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Brandt

Vorname:Julian
Nachname:Brandt
Nation: Deutschland
Verein:Bayer 04 Leverkusen
Geboren am:02.05.1996

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München65:1369
 
2Borussia Dortmund64:2664
 
3Hertha BSC37:2748
 
4FC Schalke 0439:3544
 
5Bor. Mönchengladbach54:4442
 
6Bayer 04 Leverkusen39:3342
 
71. FSV Mainz 0535:3341
 
8VfL Wolfsburg39:3438
 
91. FC Köln28:3433
 
10FC Ingolstadt 0423:3133
 
11VfB Stuttgart43:5432
 
12Hamburger SV31:3831
 
13SV Darmstadt 9828:4128
 
14Werder Bremen36:5428
 
15FC Augsburg33:4327
 
16TSG Hoffenheim30:4327
 
17Eintracht Frankfurt29:4327
 
18Hannover 9622:4917

weitere Infos zu Schmidt

Vorname:Roger
Nachname:Schmidt
Nation: Deutschland
Verein:Bayer 04 Leverkusen