Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
15.03.2016, 12:42

Bremen: Torjäger bleibt vorerst in München zur Behandlung

Sorgen um Pizarro wachsen

Neue Sorgen um Claudio Pizarro: Der Torjäger droht für das wichtige Heimspiel gegen 1. FSV Mainz 05 auszufallen. Noch ist nicht klar, wann der Bremer Stürmer aus München an die Weser zurückkehrt. Ursprünglich hatte es geheißen, der Torjäger soll am Mittwoch wieder mit einem individuellen Programm bei Werder einsteigen. Der 37-Jährige lässt seine Verletzung an den Adduktoren bei Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, seinem Vertrauensarzt aus Bayern-Zeiten, behandeln.

Claudio Pizarro
Die Zweifel wachsen: Claudio Pizarro sagte alle Termine für die nächsten Tage ab.
© imagoZoomansicht

Der Anruf kam am Dienstag in der früh. Claudio Pizarro rief auf der Geschäftsstelle bei Werder Bremen an und teilte mit, dass er alle anstehenden Termine in dieser Woche absagen möchte. Der Grund für diese Maßnahme: Es ist noch unbestimmt, wann der Torjäger, der seine Leistenverletzung in München behandeln lässt, an die Weser zurückkehrt, wie die Pressestelle des Bundesligisten berichtete.

Ursprünglich lautete der Plan so: Pizarro ist am späten Dienstagabend wieder an der Weser, stellt sich am Mittwoch beim Training bei Trainer Viktor Skripnik vor, absolviert dann ein individuelles Programm. Alle weiteren Schritte werden sodann in Bremen besprochen.

Doch nun ist ungewiss, wann seine Rückkehr aus der bayrischen Landeshauptstadt stattfindet. Was die Sorgen wachsen lässt, ob der mit neun Treffern in der Rückrunde erfolgreiche Stürmer für das wichtige Heimspiel gegen Mainz eingeplant werden kann. "Abwarten", kommentierte Geschäftsführer Thomas Eichin die jüngste Nachricht über den angegriffenen Gesundheitszustand des Starspielers. Auch Eichin hat die Meldung von der Isar ein wenig überrascht. Bisher war er davon ausgegangen, dass alles planmäßig verläuft und die Therapie wie geplant abgeschlossen werden kann.

Fritz: "Claudio wird fit"

Entspannter bewertete Clemens Fritz die neue Situation um den besten Torschützen. "Ich glaube, dass Claudio am Samstag am Ball ist", zeigte sich der Kapitän überzeugt, der am Wochenende beim Spiel bei den Bayern sich bei dem Kollegen informiert hat. Fritz weiter: "Claudio wird fit." Keinen Zweifel hat der nun wieder spielberechtigte Gelb-Sünder an der Wichtigkeit des Mannschaftskameraden: "Wir brauchen ihn dringend, zumal er in überragender Verfassung ist."

Neue Sorgen also um Pizarro, dessen Adduktoren seit dem letzten Donnerstag zwicken. Da brach der 37-Jährige das Training vorzeitig ab. Beim Spiel bei den Bayern saß der Altmeister dann mit Familie auf der Tribüne der Allianz-Arena. Am Wochenende blieb er in München, wo er nach dem Ende seiner Karriere seinen Lebensmittelpunkt haben wird. Bei Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, seinem Vertrauensarzt aus Bayern-Zeiten, lässt sich der Profi seitdem behandeln.

Hans-Günter Klemm

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Pizarro

Vorname:Claudio
Nachname:Pizarro
Nation: Italien
  Peru
Verein:Werder Bremen
Geboren am:03.10.1978


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun