Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
12.03.2016, 22:35

Ingolstadt gefällt spielerisch - Matip entschuldigt sich

Hasenhüttl: Nicht erfreut trotz "bestem Heimspiel"

Hinterher war Ralph Hasenhüttl etwas ungläubig. Ein Punkt in der Bundesliga - und trotzdem unzufrieden? Das hatte der Trainer des FC Ingolstadt nicht für möglich gehalten. Nach dem 3:3 gegen Stuttgart fühlte er aber genau so. Sein Team hatte es Mitte der zweiten Halbzeit verpasst, dem VfB den Gnadenstoß zu verpassen. So musste sich Kapitän Marvin Matip später entschuldigen.

Die Entscheidung? Nein. Dario Leczano trifft nur das Außennetz, trotzdem läuft die Tormusik im Sportpark.
Die Entscheidung? Nein. Dario Leczano trifft nur das Außennetz, trotzdem läuft die Tormusik im Sportpark.
© imagoZoomansicht

76 Minuten waren gespielt im Audi-Sportpark. Die Tormusik ertönte, auf der Anzeigentafel blinkte das 3:1 auf, Ralph Hasenhüttl ballte die Faust und sprang auf den Rasen. Die Entscheidung? Weit gefehlt, denn die Freude war verfrüht. Denn Dario Lezcanos Heber war am Außennetz, nicht in den Maschen gelandet. Hasenhüttl hatte sich zu früh gefreut. Später sagte er: "Wenn wir da das vierte Tor machen, gewinnen wir das Spiel. Das ist klar." So musste sich der FC Ingolstadt mit einem 3:3 anfreunden.

Ein Resultat, das aus Sicht des FCI beinahe als Niederlage gewertet werden kann. Zumal der Aufsteiger bis zur 79. Minute mit zwei Toren führte. Kapitän Marvin Matip, der den Elfmeter zum Endstand verschuldet hatte, gab zu: "Heute habe ich den Jungs durch meine Aktion zwei Punkte geklaut." Um schon im nächsten Atemzug zu ergänzen: "Aber ich bin mir sicher, dass wir die trotzdem noch holen."

Nicht zuletzt die fußballerische Leistung dürfte den Innenverteidiger dieses Mal zuversichtlich stimmen. Vor zwei Wochen war Ingolstadt noch von Hamburgs Mittelfeldspieler Lewis Holtby als "ekelhafte Truppe" tituliert worden. Holtby hatte beklagt, Hasenhüttls Team wäre nur auf "labern, rumblöken und hinfallen" aus.

Gegen Stuttgart fiel der Liganeuling durch andere Qualitäten auf, wenngleich er seine Treffer nicht durch feine Kombinationen initiierte. Das 1:0 resultierte aus einem erschreckenden Fehlpass Christian Gentners, die anderen beiden Tore aus ruhenden Bällen. Dennoch wusste der FCI auch fußballerisch Akzente zu setzen. "Es war ein Wahnsinnsspiel mit hohem Tempo", meinte Hasenhüttl. Und dies lag keinesfalls nur am VfB. Ingolstadts Trainer sprach gar davon, dass seine Mannschaft "das beste Heimspiel der Saison geliefert" habe.

Trotzdem war er nicht rundum zufrieden. Er monierte: "Ich hätte nicht geglaubt, dass ich über einen Punkt in der Bundesliga nicht erfreut sein kann. Aber es wäre mehr drin gewesen. Nach dem 3:1 hatten wir den VfB da, wo wir ihn haben wollten. Da musst du eben das vierte Tor machen." Lezcanos Heber landete aber am Außennetz.

lei

12.03.16
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Lezcano

Vorname:Dario
Nachname:Lezcano
Nation: Paraguay
Verein:FC Ingolstadt 04
Geboren am:30.06.1990

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München64:1366
 
2Borussia Dortmund61:2561
 
3Hertha BSC35:2645
 
4Bor. Mönchengladbach53:4242
 
5FC Schalke 0437:3441
 
61. FSV Mainz 0534:3240
 
7Bayer 04 Leverkusen37:3339
 
8VfL Wolfsburg38:3337
 
91. FC Köln28:3333
 
10FC Ingolstadt 0422:2933
 
11VfB Stuttgart43:5232
 
12Hamburger SV30:3531
 
13FC Augsburg32:4027
 
14SV Darmstadt 9827:4027
 
15Werder Bremen35:5327
 
16Eintracht Frankfurt28:4324
 
17TSG Hoffenheim27:4224
 
18Hannover 9622:4817