Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
11.03.2016, 21:00

Ingolstadt und die neue Heimmacht

Hasenhüttls Verbindungspunkte mit dem VfB

Der VfB Stuttgart ist kein Verein wie jeder andere für Ralph Hasenhüttl. Erstens erwarb der Trainer des FC Ingolstadt einst im gleichen Lehrgang wie VfB-Sportvorstand Robin Dutt in Hennef die Fußballlehrer-Lizenz. "Robin war der Jahrgangsbeste", erinnert er sich. "Ich schätze ihn als Fußballfachmann sehr." Zweitens kennt der Österreicher den neuen VfB-Trainer Jürgen Kramny aus gemeinsamen Drittliga-Zeiten gut. "Jürgen war in Stuttgart Trainer der zweiten Mannschaft, ich habe beim VfR Aalen gearbeitet", blickt Hasenhüttl zurück.

Ralph Hasenhüttl
Kennt sich mit dem VfB Stuttgart aufgrund persönlicher Verbindungen gut aus: Ralph Hasenhüttl.
© Getty ImagesZoomansicht

Rückblick: Durch ein 2:2 beim VfB II machte der VfR am vorletzten Spieltag der Saison 2011/12 den Aufstieg in die 2. Bundesliga perfekt. "Insofern", so Hasenhüttl lachend, "habe ich gute Erinnerungen an ihn".

Bleibt nach den zwei genannten Punkten, den Lehrgang zusammen mit VfB-Sportvorstand Robin Dutt absolviert zu haben und der Bekanntschaft mit Kramny, noch Abschnitt drei: Hasenhüttls Sohn Patrick stürmte in der B- und in der A-Jugend für die Schwaben, ehe er vor Beginn dieser Spielzeit nach Ingolstadt wechselte. Und nicht zuletzt galt der FCI-Trainer unter Dutts Vorgänger Jochen Schneider auch als Wunschkandidat für die Nachfolge von Huub Stevens, ehe schließlich Alexander Zorniger verpflichtet wurde.

Hasenhüttl: "Der VfB soll sich nach uns richten, nicht umgekehrt"

Auf genau diesen VfB, gegen den es im Hinspiel eine überaus unglückliche 0:1-Niederlage gab - Mathew Leckie verschoss in der vierten Minute einen Foulelfmeter, das Stuttgarter Siegtor durch Daniel Didavi fiel aus klarer Abseitsposition - trifft der FC Ingolstadt am Samstag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de). Über großes Offensivpotenzial verfüge der Gegner, meint Hasenhüttl, zuletzt beim 5:1-Sieg gegen Hoffenheim habe man gesehen, "was herauskommt, wenn sie ins Rollen kommen. Wir aber wollen zeigen, dass wir uns seit dem Hinspiel weiterentwickelt haben. Der VfB soll sich nach uns richten, nicht umgekehrt."

Festung Audi-Park

Nachdem der FCI in den acht Heimspielen der Hinrunde nur zwei Siege, gegen Frankfurt und Darmstadt, erringen konnte, hat der Neuling den Audi-Sportpark mittlerweile zu einer kleinen Festung ausgebaut. "Wir sind eine richtige Heimmacht geworden", sagt Hasenhüttl mit Blick auf die stolze Ausbeute von zehn Punkten in den vier Rückrundenspielen vor eigenem Publikum.

Ihren Weg der kleinen Schritte - in den jüngsten drei Bundesliga-Spielen hieß es jeweils 1:1 - wollen die Ingolstädter auch am Samstag weitergehen. "Denn", so Hasenhüttl, "er führt in sehr angenehme Punkt- und Tabellenregionen". Und ein entspanntes Frühjahr kündigt sich an.

Harald Kaiser

Tabellenrechner 1.Bundesliga
11.03.16
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Hasenhüttl

Vorname:Ralph
Nachname:Hasenhüttl
Nation: Österreich
Verein:FC Ingolstadt 04

Vereinsdaten

Vereinsname:FC Ingolstadt 04
Gründungsdatum:05.02.2004
Mitglieder:1.600 (01.07.2015)
Vereinsfarben:Schwarz-Rot
Anschrift:Am Sportpark 1
85053 Ingolstadt
Telefon: (08 41) 88 55 70
Telefax: (08 41) 88 55 71 26
E-Mail: info@fcingolstadt.de
Internet:http://www.fcingolstadt.de