Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
11.03.2016, 14:00

1. FSV Mainz 05: Schröder-Einstieg nach Werder-Partie

Bayern-Sieg als Beispiel: Schmidt will BVB überraschen

"Wir stehen nicht zufällig auf dem fünften Platz", sagt Martin Schmidt voller Selbstbewusstsein vor dem Gastspiel seines 1. FSV Mainz 05 bei Borussia Dortmund am Sonntag (17.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de). Doch der 3:0-Sieg des BVB in der Europa League gegen Tottenham Hotspur hat auch beim Schweizer Eindruck hinterlassen.

Martin Schmidt
Zeigt enormen Respekt vor dem BVB, hat aber auch den nächsten Coup im Blick: FSV-Coach Martin Schmidt.
© Getty ImagesZoomansicht

Schmidts Assistent Peter Perchtold verfolgte die BVB-Partie auf internationalem Parkett live im Stadion, der FSV-Trainer saß derweil in Mainz vor dem Fernseher. Der Coach der Nullfünfer schwärmt von der Offensive der Borussen: "Die sind alle in Bestform." Er erklärt aber auch - mit Hinblick auf den überraschenden 2:1-Erfolg beim FC Bayern München: "Wir haben Coman, Ribery, Robben oder Lewandowski verteidigt. Ich habe noch ein paar Sachen gesehen, die wir ins Spiel reinnehmen werden."

In Dortmund wird es einmal mehr darauf ankommen, dem Gegner einen Kampf aufzuzwingen. "Wo wir jeden Gegner überraschen können, ist unsere Performance. Denn darauf haben nur wir Einfluss", erwartet Schmidt kein taktisches Geplänkel gegen seinen Vor-Vorgänger Thomas Tuchel, zu dem er länger keinen Kontakt hat. "Wie zu allen anderen Bundesliga-Trainern auch", merkt Schmidt an.

40 Punkte. Das ist eine starke Bilanz für die Rheinhessen. Da wunderte sich ein Medienvertreter auf der Pressekonferenz, warum Schmidt so seltsam ernst wirkte und stellte die Frage prompt. "Ich lächle nicht gerne unnütz vor mich hin", gab der 48-Jährige gewohnt schlagfertig zurück. Ihm gehe es vielmehr darum, der Mannschaft die nötige Fokussierung vorzuleben.

Seine Schützlinge präsentierten sich auch in dieser Woche willig. "Gute Resultate beflügeln", findet Schmidt, der besonders Karim Onisiwo lobte. Der Neuzugang werde in jedem Fall noch vor der Länderspielpause im Kader stehen. Ob dies bereits am Sonntag der Fall ist, lässt Schmidt, der auf fünf Angeschlagene bzw. Verletzte (Emil Berggreen, Yoshinori Muto, Philipp Klement, Elkin Soto und Niko Bungert) und den gesperrten Giulio Donati (Rote Karte) verzichten muss, offen.

Schröder packt nach der Länderspielpause mit an

Kein Kontakt also zu Tuchel. Und zu Rouven Schröder, der Manager Cristian Heidel beerben wird? Schmidt: "Ich mache die Kaderplanung ganz normal mit Christian Heidel und Axel Schuster. Das wird dann mit Rouven Schröder weitergeführt."

Laut Heidel ist der Plan, Schröder ab der Länderspielpause, also ab 21. März und nach der Partie bei Werder, einzuführen. Dem in den Medien häufig genannten Begriff vom "Einarbeiten" trat der künftige Schalker entschieden entgegen: "Es geht darum, ihn mit den Gegebenheiten in Mainz vertraut zu machen." Schröder arbeitet schließlich schon seit Jahren in der Branche. Die öffentliche Präsentation soll nach dieser Kennenlernphase folgen.

Benni Hofmann

Tabellenrechner 1.Bundesliga
11.03.16
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Onisiwo

Vorname:Karim
Nachname:Onisiwo
Nation: Österreich
Verein:1. FSV Mainz 05
Geboren am:17.03.1992

weitere Infos zu Schmidt

Vorname:Martin
Nachname:Schmidt
Nation: Schweiz
Verein:1. FSV Mainz 05

Vereinsdaten

Vereinsname:1. FSV Mainz 05
Gründungsdatum:16.03.1905
Mitglieder:13.500 (01.07.2015)
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:Isaac-Fulda-Allee 5
55124 Mainz
Telefon: (0 61 31) 37 55 00
Telefax: (0 61 31) 37 55 033
E-Mail: info@mainz05.de
Internet:http://www.mainz05.de