Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
09.03.2016, 19:56

Darmstadt: Quartett droht auszufallen

Tod von Johnny überschattet den Tag

Das Training des SV Darmstadt 98 am Mittwochnachmittag hatte fast etwas Surreales: Über dem Nebenplatz des Merck-Stadions am Böllenfalltor strahlte die Sonne intensiv vom blauen Himmel. Nebenan bereiteten Arbeiter eifrig den Umbau eines älteren Kunstrasen-Platzes in einen dritten Trainingsplatz inklusive Rasenheizung vor. Zwei Dutzend Kiebitze verfolgten die Übungseinheit bei fast schon frühlingshafter Witterung. Und doch war niemandem zum Strahlen zumute.

Ansprache: Coach Dirk Schuster spricht vor dem Training zum Team.
Ansprache: Coach Dirk Schuster spricht vor dem Training zum Team.
© imagoZoomansicht

Besonders den Spielern, die schon länger bei den Lilien spielen, war die traurige Nachricht vom Tod des nur 26-jährigen krebskranken Jonathan "Johnny" Heimes, der mehr wichtiger Motivator denn "normaler" Fan gewesen war, anzumerken. Entsprechend gedämpft fiel die Stimmung unter anderem beim Üben von Flankenläufen und Strafraumabschlüssen aus.

Auf Statements zur sportlichen Situation verzichteten die Spieler entsprechend. Kapitän Aytac Sulu, der von Johnnys Tod in der Nacht zuvor per SMS erfahren hatte, nahm am Mittwoch für die gesamte Mannschaft Stellung vor den Medien: Die weitere Saison und das Verfolgen des Klassenerhalts werde man nun "auch ein Stück ihm widmen". Sulu erinnerte noch einmal daran, dass der öffentlich trotz der schlimmen Krankheit immer gut aufgelegte und nie hadernde Heimes mit seinem eigenen Kampf auch Vorbild in scheinbar ausweglosen sportlichen Situationen gewesen sei - so etwa beim "Wunder von Bielefeld", das die Südhessen 2014 von der dritten in die zweite Liga führten.

Quartett droht gegen Augsburg auszufallen

Dennoch zog Trainer Dirk Schuster die erste "richtige" Einheit der Woche (nach dem regenerativen Training am Montag und der Yoga-Einheit am Dienstag) weitgehend normal durch. Auf vier Akteure konnte er dabei weiterhin nicht zurückgreifen. Keine Überraschung war es, dass Stürmer Dominik Stroh-Engel aufgrund seiner Wirbelverletzung nicht mitmachen konnte. Noch immer erkrankt ist aber auch Junior Diaz, der deshalb schon gegen seinen Ex-Klub Mainz nicht im Kader stand.

Die Personalsorgen bei den Lilien sind in Relation zur recht problemfreien bisherigen Saison aber auch deshalb groß, weil neben den Reservisten Stroh-Engel und Diaz auch György Garics (Kniebeschwerden) und Jan Rosenthal (Probleme mit der Achillesferse) weiterhin nicht trainieren können. Sie drohen auch für das Kellerduell am Samstag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) gegen den FC Augsburg noch nicht fit zu werden. Eine nähere Prognose eingehen dürfte Schuster auf die beiden nicht zum ersten Mal von Blessuren geplagten Stammkräfte auf der Pressekonferenz am Donnerstag. Als Alternativen stehen für Rechtsverteidiger Garics Florian Jungwirth und für Rosenthal entweder Tobias Kempe, Mario Vrancic oder der nach seiner Krankheit wieder genesene und jüngst für PETA blankziehende Marco Sailer bereit.

Jens Dörr

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Stroh-Engel

Vorname:Dominik
Nachname:Stroh-Engel
Nation: Deutschland
Verein:SV Darmstadt 98
Geboren am:27.11.1985

weitere Infos zu Junior Diaz

Vorname:Junior Enrique
Nachname:Diaz Campbell
Nation: Costa Rica
Verein:Würzburger Kickers
Geboren am:12.09.1983

weitere Infos zu Garics

Vorname:György
Nachname:Garics
Nation: Österreich
Verein:SV Darmstadt 98
Geboren am:08.03.1984

weitere Infos zu Rosenthal

Vorname:Jan
Nachname:Rosenthal
Nation: Deutschland
Verein:SV Darmstadt 98
Geboren am:07.04.1986