Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
07.03.2016, 20:58

Bremen: Profi reagiert auf DFB-Ermittlungen mit bizarrem Interview

Der Rückzieher der "ehrlichen Haut" Junuzovic

Der Fall Junuzovic entwickelt sich immer mehr zu einer Posse. Der Bremer Profi, der sich gegen Hannover die fünfte Gelbe Karte absichtlich vor dem Gastspiel bei Bayern abgeholt hatte, wie er gutgläubig nach dem Schlusspfiff zugegeben hatte, legte nun einen verbalen Rückzieher allererster Güte hin. "Mir fehlten die richtigen Worte", relativierte der Österreicher in einem Interview mit der Medienabteilung des Klubs, das am Montag auf der Homepage werder.de veröffentlicht wurde. Am Vormittag hatte der Kontrollausschuss der DFB offiziell eine Ermittlung eingeleitet.

Zlatko Junuzovic im Spiel gegen Hannover.
Eine Menge Gesprächsbedarf: Zlatko Junuzovic im Spiel gegen Hannover.
© imagoZoomansicht

Es ist schon ein bizarres Frage- und Antwortspiel, das die vereinseigenen Öffentlichkeitsarbeiter mit dem Nationalspieler auf dieser Plattform veranstaltet haben. Junuzovic bestätigt, dass ihn der DFB zu einer Stellungnahme zu dem bundesweit diskutierten Vorfall aufgefordert hat, die er bis zum Dienstag anzufertigen habe. Das Interview dürfte ein Vorgriff auf die Verteidigungsstrategie sein, mit der der Klub und der Mittelfeldspieler ein Verfahren vor dem Sportgericht verhindern wollen.

Junuzovic zeigt sich erstaunt, welche Tragweite seine Ausführungen erfahren hätten. Er spricht von einer "emotionalen Situation" direkt nach dem Schlusspfiff und bezeichnet seine Aussagen als "dumm". Es sei nie seine Absicht gewesen, in irgendeiner Form "gegen Regeln zu verstoßen oder sich unsportliche zu verhalten".

Der Spieler behauptet in dem Interview, dass er falsch verstanden worden sei. In einem TV-Interview nach dem Abpfiff hatte der 28-Jährige sowohl Absicht als auch Absprache der eingehandelten Gelb-Sperre zugegeben, was die DFB-Richter als Unsportlichkeit werten könnten: "So ehrlich muss man sein. Wir haben im Vorfeld gesagt, dass ich das eventuell auch machen soll." Oder in der knappen Form: "Es war abgesprochen, das gebe ich zu."

So ehrlich muss man sein. Wir haben im Vorfeld gesagt, dass ich das eventuell auch machen soll.Zlatko Junuzovic

Sätze, die für Wirbel sorgten. Sätze, die eine Debatte anregten über Ehrlichkeit, Fairness und Offenheit im Profifußball, die sich anscheinend nicht auszahle. Als gleich fünf Darmstädter Spieler unlängst offensichtlich diesen "Gelb-Trick" angewandt hatten, doch wie am Wochenende auch Junuzovic-Kollege Clemens Fritz, ebenfalls gesperrt nach der zehnten Verwarnung, dies nicht zugaben, erfolgte keine Reaktion seitens des Verbands. Keine Ermittlungen und in der öffentlichen Diskussion eher eine Würdigung dieser cleveren, geschickten und professionellen Verhaltensweise der Hessen.

Anders nun im Fall der "ehrlichen Haut" Junuzovic, dem ein Verfahren und somit eine Verlängerung der Sperre droht. Nur so ist der allzu offensichtliche Versuch des Nord-Klubs zu interpretieren, die zu befürchtende Strafe mit der Strategie abzuwenden, wie sie das "Gefälligkeitsinterview" andeutet. Motto: Da Ehrlichkeit als Dummheit ausgelegt wird, darf man schon mal zu einem Mittel greifen, das wie eine Notlüge anmutet.

Ablenkungsmanöver: Absprache ja, aber nicht mit den Verantwortlichen

Der so geläuterte Junuzovic wörtlich in einer der skurrilen Passagen des besagten Interviews: "Ich war einfach nur froh, dass ich endlich nicht mehr diese Last mit den vier gelben Karten mit mir herumtragen muss. Das hat mich in den letzten Wochen schon gehemmt, darüber habe ich mit ein paar Teamkollegen gesprochen. Nicht mehr und nicht weniger. Das war die sogenannte Absprache, von der ich geredet hatte. Es war nicht vorher besprochen, dass ich gegen den FC Bayern fehlen soll. Es waren weder die Trainer, irgendein Betreuer noch Thomas Eichin irgendwie eingeweiht."

Bevor der Interviewer seine Hoffnung ausdrückt, dass sich alles in Wohlgefallen auflöst und "Sladdi" nicht zusätzlich sanktioniert werde, spricht dieser noch diese Drohung aus: "Wenn das jetzt juristisch auf die Goldwaage gelegt wird, werde ich künftig keine Interviews direkt nach dem Spiel geben und die Emotionen erst mal verziehen lassen."

Hans-Günter Klemm

1. Bundesliga, 2015/16, 25. Spieltag
Werder Bremen - Hannover 96 4:1
Werder Bremen - Hannover 96 4:1
Fehler im Bild

Weser-Stadion, Thomas Schaaf - und ein Outfit von Hannover 96. Der ehemalige Werder-Coach ist schließlich mittlerweile für H96 aktiv.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
07.03.16
 

32 Leserkommentare

Zinfandel
Beitrag melden
12.03.2016 | 12:34

Heuchlerei, dummes Geschwätz

@marcelinho91
wäre dein Verein auch so stark wie die Bayern und die kleineren Vereine hätten nach d[...]
pierrekoob
Beitrag melden
11.03.2016 | 14:40

Junuzovic

....und werden jetzt die Darmstädter im nach hinein bestraft.....denn wenn 2 das gleiche tun....????
Sikora
Beitrag melden
09.03.2016 | 13:56

Ehrlichkeit schön, aber unerheblich

Junuzovic hat eine Unsportlichkeit begangen. Mit Vorsatz, denn ein Zeitspiel passiert nicht im Affekt. [...]
Sciathan
Beitrag melden
08.03.2016 | 21:00

@Sebb.Silberlocke

Glaub, du hast das mit dem "nicht bestrafen" falsch verstanden.
Die Ein-Spiel-Sperre ist ja so od[...]
Pommern50
Beitrag melden
08.03.2016 | 19:02

Fantasiewelt

Wer die Begriffe Ehrlichkeit, Fairness und Offenheit im Profifußball und damit im
Zusammenhang mit d[...]

Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Junuzovic

Vorname:Zlatko
Nachname:Junuzovic
Nation: Österreich
Verein:Werder Bremen
Geboren am:26.09.1987

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München59:1363
 
2Borussia Dortmund59:2558
 
3Hertha BSC33:2642
 
4FC Schalke 0437:3241
 
51. FSV Mainz 0534:3040
 
6Bor. Mönchengladbach50:4239
 
7VfL Wolfsburg38:3237
 
8Bayer 04 Leverkusen36:3336
 
9FC Ingolstadt 0419:2632
 
10Hamburger SV30:3431
 
11VfB Stuttgart40:4931
 
121. FC Köln26:3330
 
13Werder Bremen35:4827
 
14FC Augsburg30:3826
 
15SV Darmstadt 9825:3826
 
16Eintracht Frankfurt28:4024
 
17TSG Hoffenheim26:4221
 
18Hannover 9622:4617

Vereinsdaten

Vereinsname:Werder Bremen
Gründungsdatum:04.02.1899
Mitglieder:36.500 (01.07.2015)
Vereinsfarben:Grün-Weiß
Anschrift:Franz-Böhmert-Straße 1c
28205 Bremen
Telefon: (04 21) 43 45 90
Telefax: (04 21) 49 35 55
E-Mail: info@werder.de
Internet:http://www.werder.de