Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
06.03.2016, 17:58

VfB: Auswechslung des Kapitäns als Vorsichtsmaßnahme

Gentner beruhigt Trainer Kramny

Die desolate Vorstellung beim 0:4 in Gladbach hatte im und rund um den VfB Stuttgart für Verunsicherung gesorgt. Sollte die Mannschaft wieder in längst vergessen geglaubte Verhaltensmuster zurückfallen? Sollte der Klassenerhalt wieder massiv in Gefahr geraten? Falscher Alarm. Die Schwaben zeigten am Samstag ihr Sonntagsgesicht, schossen mit 5:1 Hoffenheim aus dem Stadion. Nur einer sorgte für Sorgenfalten auf dem Gesicht von Trainer Jürgen Kramny: Christian Gentner.

Christian Gentner (r.) beruhigt VfB-Trainer Jürgen Kramny, seine Auswechslung sei eine Vorsichtsmaßnahme gewesen.
Christian Gentner (r.) beruhigt VfB-Trainer Jürgen Kramny, seine Auswechslung sei eine Vorsichtsmaßnahme gewesen.
© imagoZoomansicht

Mit ihrer Galavorstellung gegen den badischen Rivalen befreiten sich die Schwaben ein weiteres Stück aus der Umklammerung des Abstiegsgespensts. Zehn Punkte liegen jetzt zwischen dem VfB und der TSG auf dem ersten Abstiegsplatz, sieben sind es auf den Relegationsplatz, den die Frankfurter Eintracht innehat. "Wir haben jetzt 31 Punkte", sagt Trainer Kramny, für den sein Team "die nächste Schwelle erreicht" hat. "Jetzt müssen wir in den kommenden Wochen dranbleiben, um uns rechtzeitig aller Abstiegssorgen zu entledigen." Schon am nächsten Samstag wollen die Stuttgarter wieder punkten. "Die Ingolstädter halten gut dagegen", warnt Kramny vorsorglich. "Sie schießen zwar nicht viele Tore, kassieren aber auch nicht viele, und sie sind bei Standards gut. Das wird ein Abnutzungskampf."

Gentner hat Probleme mit der Achillessehne

Den die Schwaben im schlimmsten Fall ohne ihren Kapitän angehen müssen. Christian Gentner wurde gegen Hoffenheim zur Halbzeit ausgewechselt. Wegen Problemen mit der Achillessehne, die den Mittelfeldspieler beidseitig schon seit Jahren plagen. "Wir hoffen, dass wir rechtzeitig die Reißleine gezogen haben, damit es nicht schlimmer wird", erklärt Kramny, den sein Spieler allerdings gleich zu beruhigen versucht. Seine Auswechslung sei "nur eine Vorsichtsmaßnahme" gewesen. "Ich habe in Gladbach einen Schlag auf den Knöchel bekommen. Die Achillessehne ist auch ein bisschen betroffen." Deswegen habe er "die zwei Tage vor dem Hoffenheim-Spiel kaum trainiert" und mit der ärztlichen Abteilung "vorher festgelegt, dass wir mal abwarten, wie lange ich im Spiel durchhalte, ob eine Halbzeit oder sogar länger. Der Spielverlauf hat es zugelassen, zur Pause rauszugehen."

Das 0:4 in Gladbach soll ein Ausrutscher bleiben

Entsprechend ist er optimistisch, in Ingolstadt wieder einsatzfähig zu sein. Ob der überzeugende Erfolg gegen Hoffenheim für Rückenwind sorgt, sei "schwer zu sagen. Man hat schon bei vielen Mannschaften gesehen, wie schwer man sich in Ingolstadt tun kann. Das könnte auch für uns gelten", meint Gentner. "Da wird wieder Leidenschaft gefragt sein. Aber wir haben schon gezeigt, dass wir gewinnen können." Wie gegen die TSG, gegen die die Stuttgarter binnen drei Tagen völlig anders auftraten als beim 0:4 in Gladbach. "Wir haben die Fehler klar angesprochen. Das 0:4 musste ein Ausrutscher bleiben", erklärt der VfB-Kapitän. "Deswegen war es zwingend notwendig, eine Reaktion zu zeigen. Dass das der Mannschaft mehr als eindrucksvoll gelungen ist, spricht für ihren Charakter."

George Moissidis

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Gentner

Vorname:Christian
Nachname:Gentner
Nation: Deutschland
Verein:VfB Stuttgart
Geboren am:14.08.1985

weitere Infos zu Kramny

Vorname:Jürgen
Nachname:Kramny
Nation: Deutschland