Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
05.03.2016, 14:55

IFAB segnet Videobeweis-Tests ab

Bundesliga ist bereit für Videobeweis-Testphasen

Grünes Licht für die Revolution: Die Regelhüter der FIFA haben am Samstag einer Testphase für den Videobeweis erwartungsgemäß zugestimmt. Damit wird die technische Unterstützung für die Schiedsrichter mit hoher Wahrscheinlichkeit auch in der Bundesliga erprobt werden. Bis jedoch die Technik über Tore, Elfmeter und Platzverweise entscheiden kann, werden noch zwei Jahre vergehen.

Herbert Fandel
Begrüßt die Testphasen, will aber die Leitung in der Hand des Referees halten: Herbert Fandel, Vorsitzende des DFB-Schiedsrichter-Ausschusses.
© picture allianceZoomansicht

"Auf DFL-Seite sind wir natürlich sehr zufrieden mit dieser Entscheidung. Mit dem Ja zu den Tests für den Videobeweis wurde der mehrheitlich positiven Stimmungslage Rechnung getragen", sagte DFL-Direktor Ansgar Schwenken in einer offiziellen Stellungnahme am Samstag.

Die DFL werde sich nun gemeinsam mit dem DFB sehr aktiv in die auf zwei Jahre ausgerichtete Testphase einbringen. "Wenn alle noch offenen Fragen mit der FIFA geklärt sind, wollen wir schon zur kommenden Saison 2016/17 mit der ersten Phase starten. Wichtig ist uns bei der Umsetzung vor allem, dass das Fußballspiel dennoch seinen eigentlichen Charakter behält", betonte Schwenken.

Auch Infantino war zugegen - Bundesliga ist bereit

Das International Football Association Board (IFAB) hatte am Samstag seine 130. Hauptversammlung im walisischen Cardiff abgehalten. An der Sitzung des IFAB nahm auch der neue Schweizer FIFA-Präsident Gianni Infantino teil.

Christian Seifert
Christian Seifert, DFL-Geschäftsführer: "Ich gehöre nicht zu denen, die sagen, Fehler gehören dazu."
© picture allianceZoomansicht

Die Bundesliga sieht sich derweil gerüstet für die bevorstehenden Phasen. "Wenn die Tests zugelassen werden, können wir sie mit am schnellsten umsetzen, da wir über eine eigene Produktionsfirma besitzen", hatte Christian Seifert, Geschäftsführer der DFL, mitgeteilt. Seifert warnte allerdings auch vor Schnellschüssen: "Ich gehöre nicht zu denen, die sagen, Fehler gehören dazu. Dazu geht es um zu viel. Aber es wird eine grundlegende Veränderung des Spiels sein. Deshalb muss es sehr gut durchdacht sein. Man muss es sehr seriös prüfen und darf es nicht übers Knie brechen."

Technischer Fortschritt soll "sanft" eingeführt werden

Geplant ist deswegen die "sanfte" Einführung der Technik. In der kommenden Saison 2016/17 soll es zunächst einen Test im Offline-Modus geben, in der folgenden Spielzeit ist dann ein direkter Eingriff möglich, der aber auch noch ohne Auswirkungen auf die Partie durchgeführt werden soll.

"Wir befinden uns im Jahr 2016, wir dürfen unsere Augen vor neuer Technologie nicht verschließen", sagte Infantino zuletzt: "Wir müssen reale Tests machen und uns die Angelegenheiten anschauen."

Die Spielleitung muss in einer Hand liegen.Herbert Fandel

Fest steht bereits, dass in der Bundesliga lediglich der Referee die Aufnahmen anfordern kann. In einigen anderen Ligen - insgesamt hatten sich neun beim Weltverband FIFA für die Testphase beworben - sollen dagegen sogenannte Challenges der Mannschaften wie im Tennis möglich sein.

Dieses Prozedere des direkten Eingreifens komme in Deutschland allerdings nicht infrage. "Uns ist wichtig, dass das Schiedsrichter-Team Herr des Geschehens bleibt", hatte Schwenken betont. Herbert Fandel, der Vorsitzende des DFB-Schiedsrichter-Ausschusses, verdeutlichte, dass der Unparteiische auf dem Feld auch weiterhin der Chef ist: "Es geht nicht, dass sich die Assistenten einmischen. Es muss eine klare Struktur in der Kommunikation geben", sagte Fandel: "Die Spielleitung muss in einer Hand liegen."

mag/sid

 

1 Leserkommentare

davidemassimo.ceara
Beitrag melden
08.03.2016 | 14:53

Das wird ein Chaos geben. Wenn ich nur an Christian Streich denke, wird mir schon übel.
Da wird [...]

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   
 
- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 25. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Neuer, Manuel
Neuer, Manuel
Bayern München
25
13x
 
2.
Hradecky, Lukas
Hradecky, Lukas
Eintracht Frankfurt
24
9x
 
3.
Baumann, Oliver
Baumann, Oliver
TSG Hoffenheim
25
9x
 
4.
Sommer, Yann
Sommer, Yann
Bor. Mönchengladbach
25
8x
 
Jarstein, Rune
Jarstein, Rune
Hertha BSC
25
8x
+ 1 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste
   
google+ Google+ aktivieren
dauerhaft aktivieren

Die aktuellsten Transfers

Verein Name Datum Position
14.03.17
Sturm

VfL: U-18-Nationalspieler kommt vom TSV 1860

 
 
Xabi Alonso
09.03.17
Mittelfeld

Bayern-Star macht zum Saisonende Schluss

 
01.03.17
Abwehr

Wolfsburger Urgestein wechselt nach Tampa Bay in die USA

 
23.02.17
Torwart

Stuttgart holte schon im Winter einen Ersatz

 
1 von 81

Livescores Live

Schlagzeilen

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: Ohne Holland fahren wir zur WM :-))) von: ralfderhamster - 26.03.17, 17:03 - 24 mal gelesen
Re: king Eric von: opul - 26.03.17, 16:28 - 23 mal gelesen
Ohne Holland fahren wir zur WM :-))) von: ralfderhamster - 26.03.17, 16:27 - 103 mal gelesen

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 16/17

Alle Termine 17/18

Der neue tägliche kicker Newsletter



DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun