Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
03.03.2016, 10:10

München: Bayern muss die richtigen Lehren ziehen

Robben: "Das darf uns nicht passieren"

Am 24. Spieltag passierte es: Der FC Bayern kassierte die erste Heimniederlage der Saison. Gegen Mainz 05 setzte es ein 1:2. Damit schmolz der Vorsprung auf Verfolger Dortmund auf fünf Punkte. Und am Samstag kommt es zum Schlagerspiel im Signal-Iduna-Park. Vorstandsboss Rummenigge warnt: "Wir dürfen dort nicht verlieren."

Arjen Robben
Sein Treffer reichte nicht: Bayerns Arjen Robben.
© imagoZoomansicht

Der Ärger war Arjen Robben anzusehen. Der Torschütze des zwischenzeitlichen 1:1 haderte nach dem Spiel mit der Niederlage und den Kollegen: "Wir reden immer über das Gleiche. Wir müssen einfach versuchen, die Konter nicht zuzulassen. Das darf uns nicht passieren. Da müssen wir rigoroser sein", kritisierte der Holländer. 1:2 gegen Mainz. Die erste Heimniederlage der Saison. Und das ausgerechnet jetzt - drei Tage vor dem Schlager in Dortmund. Ein solches Ergebnis hatten zum Comeback von Uli Hoeneß, der nach 22 Monaten und seiner verbüßten Haftstrafe wieder in der Allianz-Arena auftauchte, nur die wenigsten erwartet.

Nun muss das Team von Pep Guardiola mit "nur" fünf Punkten Vorsprung auf die Borussen zum Spitzenspiel reisen. "Mit acht Punkten Vorsprung wären wir am Samstag entspannter gewesen", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge dann auch. Verständlich. In Dortmund erwartet die Mannschaft eine ganz schwere Partie. "Wir dürfen das Spiel dort nicht verlieren", forderte Rummenigge, der sich von der Leistung seiner Mannschaft gegen Mainz enttäuscht zeigte: "Wir haben das nicht gut gemacht, Mainz dagegen schon. Wir haben zu wenig getan. Vielleich hat der eine oder andere schon an Samstag gedacht. Da ist einiges schief gelaufen", so Rummenigge.

Gegen unglaublich lauf- und einsatzstarke Mainzer reichten am Ende 78 Prozent Ballbesitz, 16:5 Torschüsse, 11:0 Ecken und 88 Prozent angekommene Pässe gegenüber 55 Prozent auf der anderen Seite nicht zum Sieg. Vor allem weil das Team von Pep Guardiola bei den wenigen Konterattacken der Gäste im Mittelfeld und auf den Außenbahnen nicht im Bilde war. "Wir haben die Mainzer Konter nicht gut kontrolliert", erkannte auch Guardiola. "Wir hatten genug Chancen, um das Spiel zu gewinnen. Wir haben es dann mit fünf Stürmern probiert", sah Bayern-Coach in der mangelnden Chancenverwertung den zweiten Hauptgrund für die Niederlage. Sein Fazit: "Wir müssen noch viel arbeiten, um unseren Titel zu verteidigen."

Am Samstag droht der Alleingang der Bayern im nationalen Titelkampf wieder zum Zweikampf zu werden. Robert Lewandowski, der Ex-Dortmunder, hofft deshalb, dass "wir die Fehler in Dortmund nicht wiederholen." Auch der Pole sah in der fehlenden Balance das Hauptproblem: "Im Fußball muss man defensiv und offensiv gut spielen, heute hat etwas gefehlt." Der FC Bayern wird seine Lehren aus dem 1:2 ziehen. Hoffentlich die richtigen.

Mounir Zitouni

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 03.03., 07:41 Uhr
Nur noch fünf - Bayern kassiert erste Heimpleite
Am Mittwochabend fügte der 1. FSV Mainz 05 dem FC Bayern die erste Heimniederlage der Saison zu - und macht somit eventuell die Liga nochmal spannend. Der Vorsprung der Münchner auf Verfolger Dortmund ist auf fünf Punkte geschmolzen. "Fußball", so Pep Guardiola, "ist sehr kompliziert", nun wolle er an das nächste Spiel denken. Dort geht es im direkten Duell gegen den BVB. Mainz-Trainer Schmidt findet es gut, dass die Liga wieder offen ist, und ist "sehr sehr stolz" auf seine Mannschaft.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
03.03.16
 
Seite versenden
zum Thema

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München59:1362
 
2Borussia Dortmund59:2557
 
3Hertha BSC33:2442
 
4Bor. Mönchengladbach49:4039
 
51. FSV Mainz 0534:3039
 
6FC Schalke 0434:3138
 
7Bayer 04 Leverkusen33:3035
 
8VfL Wolfsburg36:3134
 
9FC Ingolstadt 0418:2531
 
101. FC Köln25:3030
 
11Hamburger SV28:3428
 
12VfB Stuttgart35:4828
 
13FC Augsburg27:3525
 
14SV Darmstadt 9825:3825
 
15Werder Bremen31:4724
 
16Eintracht Frankfurt27:3923
 
17TSG Hoffenheim25:3721
 
18Hannover 9621:4217