Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
01.03.2016, 09:58

Der VfB-Trainer vertraut weiterhin auf seine Spieler

Kramny bleibt gelassen und stärkt Großkreutz

So schnell dreht sich die Stimmung rund um eine Mannschaft, die in der Vergangenheit zu oft aus einem guten Lauf eine handfeste Krise machen konnte: Bis Hannover waren es für die Stuttgarter acht Spiele ohne Niederlage, jetzt drohen dem VfB drei Spiele ohne Sieg. Verrückt in den Augen von Jürgen Kramny, der darauf vor der Partie in Gladbach mit Gelassenheit reagiert.

Jürgen Kramny mit Kevin Großkreutz
"Er hat kein Training, kein Spiel verpasst": Jürgen Kramny hält weiter an Kevin Großkreutz fest.
© imagoZoomansicht

Sportvorstand Robin Dutt hatte schon vor Wochen gefragt, wie der Trainer und seine Spieler auf ihre erste schlechte Phase reagieren würden. Erst dann würde sich zeigen, wie stabil das Gebilde, das seit dem vergangenen November gewachsen ist, wirklich ist. Die Chance bekommt die Mannschaft bereits gegen Gladbach am Mittwoch (20 Uhr, LIVE! bei kicker.de). Die Borussen, so Coach Kramny, "haben eine Wahnsinnsoffensive. Aber auch wir haben Stärken, wir wissen, wo der Gegner anfällig ist."

Keine Spur von Unruhe beim neuen Mann auf der Stuttgarter Bank. Gelassenheit trotz der 1:2-Niederlage gegen Schlusslicht Hannover angesichts des Vertrauens in sich und seine Spieler. Entsprechend denkt Kramny daran, allenfalls punktuell seine so lange gut funktionierende Stammformation zu verändern. "Wenn ich sehe, dass etwas funktioniert, dann sehe ich keinen Grund, etwas zu verändern." Einzig die Möglichkeit, "neue Frische ins Team zu bringen" oder für den Fall, "dass andere Spielertypen gefragt" sein könnten, lassen den 44-Jährigen über Personalwechsel nachdenken.

Auf einen treffen diese Gedanken nicht zu: Kevin Großkreutz hat sich in seinen ersten beiden Monaten im VfB-Kader als feste Größe erwiesen. "Er hat kein Training, kein Spiel verpasst", stellt Kramny fest, der dem früheren Dortmunder auch nach dessen beiden Patzern, die die Niederlage gegen Hannover erst zugelassen haben, den Rücken stärkt. Schlechte Karten für Florian Klein, der bis dahin gesetzt war und seither nur noch zu Kurzeinsätzen kommt.

George Moissidis

Stuttgarts Personalpuzzle
So plant der VfB: Wer gehen und wer bleiben soll
Stuttgarts Personalpuzzle
Wer hat eine Zukunft?

Steht der VfB Stuttgart im Sommer vor dem personellen Umbruch? Die Zukunft zahlreicher Leistungsträger ist offen, im März werden die nächsten Gespräche stattfinden. Wer soll gehen, wer soll bleiben? Die Pläne des VfB - von Barba bis Schwaab, von Didavi bis Tyton.
© picture alliance (4)

vorheriges Bild nächstes Bild
01.03.16
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Großkreutz

Vorname:Kevin
Nachname:Großkreutz
Nation: Deutschland
Verein:VfB Stuttgart
Geboren am:19.07.1988

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München59:1362
 
2Borussia Dortmund59:2557
 
3Hertha BSC33:2442
 
4Bor. Mönchengladbach49:4039
 
51. FSV Mainz 0534:3039
 
6FC Schalke 0434:3138
 
7Bayer 04 Leverkusen33:3035
 
8VfL Wolfsburg36:3134
 
9FC Ingolstadt 0418:2531
 
101. FC Köln25:3030
 
11Hamburger SV28:3428
 
12VfB Stuttgart35:4828
 
13FC Augsburg27:3525
 
14SV Darmstadt 9825:3825
 
15Werder Bremen31:4724
 
16Eintracht Frankfurt27:3923
 
17TSG Hoffenheim25:3721
 
18Hannover 9621:4217