Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
02.03.2016, 13:21

Dortmund fällt das Siegen schwerer

Weigl und der BVB: Nicht mehr im Rausch der Hinrunde

In der ersten Saisonhälfte bot Borussia Dortmund oftmals begeisternden Offensivfußball, zerlegte so manchen Gegner. In der bisherigen Rückrunde marschieren die Westfalen zwar ungeschlagen durch alle Wettbewerbe, allerdings tut sich die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel dabei deutlich schwerer als noch im alten Jahr.

Weigl und Volland
Auch "Passmaschine" Julian Weigl, hier gegen Kevin Volland, kämpft mit einer hohen Erwartungshaltung.
© imagoZoomansicht

4:0 gegen Gladbach oder Ingolstadt, 5:1 gegen Augsburg, 4:1 gegen Stuttgart oder Frankfurt, 7:1 im Pokal gegen Paderborn, 7:2 in den Playoffs zur Europa League gegen Odds, um nur mal einige Ergebnisse zu nennen: In der Hinrunde glänzte Borussia Dortmund vor allem mit seiner enormen Offensivpower. Am Ende standen allein in der Liga nach 17 Spielen 47 Treffer zu Buche. Das war Bestwert für den Tabellenzweiten, knapp vor Spitzenreiter FC Bayern mit 46 erzielten Toren.

Der BVB 2016: Acht Pflichtspielsiege, ein Remis

Im neuen Jahr liegen die Dinge - bislang - etwas anders. Zwar ließ Dortmund einzig in Berlin (0:0) Punkte liegen, aus den anderen acht Pflichtspielen fuhr man acht Siege ein. Dabei war aber trotz der insgesamt starken Bilanz immer häufiger zu beobachten, dass der BVB mehr Mühe hat, die Partien für sich zu entscheiden als noch in der Hinrunde. So auch am Sonntag gegen defensiv sehr gut eingestellte Hoffenheimer. 3:1, das klang nach einer recht klaren Angelegenheit für den BVB. War es aber lange Zeit nicht. Erst nach der Roten Karte gegen Hoffenheims Sebastian Rudy wurde der Dortmunder Druck zu groß.

Es fällt uns momentan schwerer, Spiele zu gewinnen als in der Hinrunde. Aber wir gewinnen sie, weil wir cool im Kopf bleiben.Marco Reus

"Wir haben wieder gewonnen, sind weiter ungeschlagen in der Rückrunde. Bei uns läuft es momentan", sagte Nationalspieler Marco Reus, bekannte aber auch: "Es fällt uns momentan schwerer, Spiele zu gewinnen als in der Hinrunde. Aber wir gewinnen sie, weil wir cool im Kopf bleiben." Dass Dortmund, der beste Bundesliga-Zweite der Geschichte, sich trotz wachsender Widerstände durchsetzt, spricht für den achtmaligen Deutschen Meister, meint Ilkay Gündogan. "Wir haben so viele Punkte und wir gewinnen nach wie vor unsere Spiele, auch sehr schwierige Spiele wie beispielsweise in Leverkusen. Das war ein 50:50-Spiel, das wir dann doch für uns entscheiden", erklärte der Mittelfeldspieler: "Das zeigt auch eine gewisse Qualität, gegen solche Gegner zu gewinnen. Auch gegen Hoffenheim das Spiel so zu drehen, das macht man auch nicht alle Tage. Das sind Punkte, die extrem wichtig für uns sind."

Weigl: Dranbleiben, um drinzubleiben

Ähnlich wie seine beiden Teamkollegen äußerte sich auch Julian Weigl. "Die Dinge fallen nicht immer so leicht wie in der Hinrunde, in der wir uns vielleicht auch in einen Rausch reingespielt haben. Wir müssen uns jetzt mehr erarbeiten und geduldiger sein", meinte der Youngster. Diese Aussage gilt gerade auch für den Sommerneuzugang, der sich nach seinem Wechsel aus der 2.Liga in Dortmund auf Anhieb durchsetzte und einer der Aufsteiger der Hinrunde war. In diesem Jahr aber kämpft auch Weigl, der als "Passmaschine" und "Mittelfeld-Computer" gefeiert worden war, damit, an die Leistungen aus der Hinrunde anzuknüpfen. Und die Messlatte liegt hoch.

"Ich würde schon sagen, dass mir die Dinge schwerer fallen, dass ich mehr Fehlpässe habe in manchen Spielen als in der Hinrunde. Nichtsdestotrotz habe ich auch wieder gute Spiele und gute Bälle", sagte der 20-Jährige und erklärte: "Die Erwartungen sind anders, auch von mir an mich selbst. Es ist nicht mehr so, dass jeder angekommene Pass ein Erfolg ist, wie es am Anfang war, als ich für jede Minute dankbar war. Jetzt musst du den Maßstab, den du in der Hinrunde gesetzt hast, bestätigen. Das ist nicht immer einfach. Da muss ich dranbleiben, um im Team drinzubleiben."

Jan Reinold

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 01.03., 16:24 Uhr
BVB: Robust und gierig zum Kulturschock
Borussia Dortmund spielt - gerade angesichts der vergangenen schwierigen Saison - eine überragende Runde. Zwar liegt der BVB acht Zähler hinter Rekordmeister FC Bayern, doch Trainer Thomas Tuchel will mit seiner Mannschaft den Vorsprung keinesfalls anwachsen lassen. Vor dem Showdown zwischen den beiden Topklubs am Samstag wartet auf die Schwarz-Gelben die Aufgabe am Darmstädter Böllenfalltor. "Das wird ein Kulturschock", sagt Tuchel, will das aber keinesfalls als Ansatz für Ausreden gelten lassen.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
02.03.16
 

21 Leserkommentare

Altobelli77
Beitrag melden
03.03.2016 | 10:26

@ stoke44: Exakt so sieht das aus. In dem Vorbericht zu Bayern - Mainz war die Rede vom "designierten [...]
stoke44
Beitrag melden
02.03.2016 | 23:12

So schnell kann das gehen...

Noch heute versucht der Kicker, die negative Nadel im Erfolgsheuhaufen des BVB zu finden - schon morgen [...]
Keinname2015
Beitrag melden
02.03.2016 | 19:07

Bleibt beim Thema!

Eigentlich geht es im Artikel über darüber das der BVB angeblich nach der Winterpause schwerfälliger [...]
DortmundBVB11
Beitrag melden
02.03.2016 | 18:01

Egal wie man die Sachlage darstellt,die 54 Punkte,die Dortmund bis jetzt gesammelt hat,haben sie zurecht.Und [...]
Altobelli77
Beitrag melden
02.03.2016 | 17:41

Auch mal Zustimmung für Kiki_D

@ Kiki_D: Nein, kein Zufall, vermute ich. ;) Ich habe jedenfalls die gleichen Beobachtungen gemacht. [...]

Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Weigl

Vorname:Julian
Nachname:Weigl
Nation: Deutschland
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:08.09.1995

weitere Infos zu Reus

Vorname:Marco
Nachname:Reus
Nation: Deutschland
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:31.05.1989

weitere Infos zu Gündogan

Vorname:Ilkay
Nachname:Gündogan
Nation: Deutschland
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:24.10.1990

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München59:1362
 
2Borussia Dortmund59:2557
 
3Hertha BSC33:2442
 
4Bor. Mönchengladbach49:4039
 
51. FSV Mainz 0534:3039
 
6FC Schalke 0434:3138
 
7Bayer 04 Leverkusen33:3035
 
8VfL Wolfsburg36:3134
 
9FC Ingolstadt 0418:2531
 
101. FC Köln25:3030
 
11Hamburger SV28:3428
 
12VfB Stuttgart35:4828
 
13FC Augsburg27:3525
 
14SV Darmstadt 9825:3825
 
15Werder Bremen31:4724
 
16Eintracht Frankfurt27:3923
 
17TSG Hoffenheim25:3721
 
18Hannover 9621:4217