Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
28.02.2016, 21:40

BVB-Geschäftsführer Watzke ist "fix und fertig"

Rudy: "Das war keine Rote Karte"

Rein statistisch betrachtet verlief der Hoffenheimer Neustart unter Trainer Julian Nagelsmann mittelmäßig: Von möglichen neun Punkten ergatterte die TSG 1899 "nur" vier. Ein Aufschwung ist dennoch zu erkennen - auf dem Platz und in den Aussagen der Beteiligten. Und dass am Sonntag beim 1:3 in Dortmund keine Punkte herausgesprangen, lag an der Schlüsselszene: Kapitän Sebastian Rudy flog beim Stand von 1:0 für die Kraichgauer für ein taktisches Foul an Pierre-Emerick Aubameyang mit glatt Rot vom Platz.

Sebastian Rudy foult Pierre-Emerick Aubameyang
Die Schlüsselszene in Dortmund: Sebastian Rudy foult Pierre-Emerick Aubameyang.
© imagoZoomansicht

Es lief die 58. Spielminute, als sich der pfeilschnelle Aubameyang auf und davon machte. Gegenspieler Rudy aber war noch in der Nähe - und wusste sich nur mit einem taktischen Foul zu helfen. Da dieses aber ohne echte Chance auf den Ball für Schiedsrichter Peter Sippel zu hart ausfiel, sah der deutsche Nationalspieler für sein Einsteigen Rot.

Der Betroffene selbst nahm sein bitteres Schicksal, an seinem 26. Geburtstag erst das 1:0 selbst erzielt und dann mit dem Platzverweis die BVB-Wende eingeläutet zu haben, nüchtern hin. Lautstarker Groll gegen den Schiedsrichter? Fehlanzeige: "Ich hätte nicht gedacht, dass es Rot ist. Ich wollte den Ball spielen und in dem Moment spitzt Aubameyang den Ball weg und ich komme zu spät von hinten." Trainer Nagelsmanns Meinung zu der Aktion: "Das sah schon rüde aus und war vertretbar."

Lässt sich der Schiedsrichter umstimmen?

Einen Punkt aber verschwieg Rudy vor den Mikrofonen von "Sky" nicht: "Der Schiedsrichter greift erst an die Brusttasche. Ich weiß nicht, wieso er dann die Rote Karte gegeben hat. Klar war es ein taktisches Foul, aber ich wollte nicht den Mann erwischen, sondern zum Ball gehen. Meiner Meinung nach war das keine Rote Karte, aber man muss die Entscheidung vom Schiedsrichter akzeptieren." Unterstützung bekam der Mittelfeldmann von Torhüter Oliver Baumann: "Rudy will Aubameyang einfach nur stoppen. Ich glaube nicht, dass es ihm großartig weh getan hat."

"Ich bin fix und fertig. Dass wir dieses Spiel doch noch gewonnen haben - ich habe echt gelitten."Hans-Joachim Watzke

Doch so oder so, letztlich musste konstatiert werden: Der BVB dominierte nach dem Platzverweis das Spiel, das anfangs überraschend frech aufspielende Hoffenheim, das sich insgesamt durchaus einen Punkt verdient hatte, musste sich in Unterzahl eng zusammenziehen. Und letztlich hielt der Riegel dem Druck der Hausherren nicht mehr stand: Henrikh Mkhitaryan, Adrian Ramos und Aubameyang stellten den 3:1-Sieg her. Eine treffende Zusammenfassung lieferte Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke: "Ich bin fix und fertig. Dass wir dieses Spiel doch noch gewonnen haben - ich habe echt gelitten. Hoffenheim hat sich gut auf unser Spiel eingestellt, aber letztendlich haben wir sie niedergerungen."

Sebastian Rudy
Abmarsch: Sebastian Rudy muss nach seiner Roten Karte vom Feld.
© imago

Der 28-jährige Nagelsmann hätte natürlich auch gerne einen Punkte mitgenommen: "Wenn man so spät die Tore kriegt, ist das psychologisch gesehen natürlich eklig. Die Mannschaft hat wieder bis zum Schluss gerackert und gerade in der ersten Halbzeit war ich hochzufrieden - unser Plan ist über weite Strecken des Spiels aufgegangen."

Spielbericht

Doch der Blick richtete sich schnell wieder in Richtung Zukunft, zumal schon am Mittwoch (20 Uhr) das Heimspiel gegen Augsburg ansteht, ehe es am Samstag (15.30 Uhr) bei den nahegelegenen Stuttgartern weitergeht. Dann soll der positive Gesamteindruck unter Nagelsmann auch wieder in die Punktestatistik einfließen, denn schließlich benötigt der Tabellen-17. jeden Zähler für den angepeilten Klassenerhalt.

mag

1. Bundesliga, 2015/16, 23. Spieltag
Borussia Dortmund - TSG Hoffenheim 3:1
Borussia Dortmund - TSG Hoffenheim 3:1
Luftduell

Dortmunds Schmezer im Duell mit Kaderabek (re.).
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

51 Leserkommentare

TrueMagic
Beitrag melden
02.03.2016 | 00:10

@ QuintilianXXX

Du scheinst selber das Spiel gegen Malaga gar nicht gesehen haben sondern berichtest nur vom Hörensagen. [...]
Beitrag melden
01.03.2016 | 12:39

@QuintilianXXX

Was Du hier schreibst, ist sehr einseitig betrachtet. Ich frage mich nur, ob du das absichtlich machst, [...]
Chriss45
Beitrag melden
01.03.2016 | 11:28

Niemals Rot???

Es war ein Foulspiel von hinten, ohne jede Chance den Ball spielen zu können und hat noch dazu eine [...]
Don_George
Beitrag melden
01.03.2016 | 09:30

immer wieder Rudy

Klar kann der Schiri auch Gelb geben. Aber Rot ist vertretbar. Ich frage mich aber, warum macht der [...]
Westbums
Beitrag melden
01.03.2016 | 08:57

zur richtigen Einordnung

Beim absolut vergleichbaren Foul von Taison vs Goretzka in einer Kontersituation gab es wohl auch "keine [...]

Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Rudy

Vorname:Sebastian
Nachname:Rudy
Nation: Deutschland
Verein:TSG Hoffenheim
Geboren am:28.02.1990

weitere Infos zu Aubameyang

Vorname:Pierre-Emerick
Nachname:Aubameyang
Nation: Frankreich
  Gabun
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:18.06.1989

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München58:1162
 
2Borussia Dortmund57:2554
 
3Hertha BSC31:2439
 
4Bor. Mönchengladbach45:4036
 
51. FSV Mainz 0532:2936
 
6Bayer 04 Leverkusen32:2635
 
7FC Schalke 0431:2935
 
8VfL Wolfsburg32:3131
 
9FC Ingolstadt 0417:2430
 
101. FC Köln24:2929
 
11Hamburger SV26:3128
 
12VfB Stuttgart35:4428
 
13FC Augsburg26:3325
 
14SV Darmstadt 9825:3625
 
15Eintracht Frankfurt27:3723
 
16Werder Bremen27:4621
 
17TSG Hoffenheim23:3618
 
18Hannover 9621:3817

weitere Infos zu Nagelsmann

Vorname:Julian
Nachname:Nagelsmann
Nation: Deutschland
Verein:TSG Hoffenheim