Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
28.02.2016, 16:51

VfB-Stürmer vergibt die große Chance - Trost vom Trainer

Timo Werner als tragischer Held

Sprachlos war er schon auf Bauch und Rücken im Tor der Hannoveraner liegen geblieben. Nachdem er in der 75. Minute das Kunststück vollbracht hatte, den Ball in Frank-Mill-Gedächtnis-Manier aus kürzester Distanz nicht ins leere Tor bugsiert zu haben. Hinterher verließ Timo Werner wortlos die Mercedes-Benz-Arena. Der Angreifer des VfB Stuttgart hätte gegen Hannover zum strahlenden Helden werden können. Am Ende blieb ihm nur die Rolle des tragischen Helden.

Stuttgarts Stürmer Timo Werner machte das 1:0 gegen Hannover.
In dieser Situation treffsicher: Stuttgarts Stürmer Timo Werner machte das 1:0 gegen Hannover.
© imagoZoomansicht

Bereits in der 18. Minute hatte Werner mit seinem fünften Tor der Saison seiner Mannschaft in die Spur verholfen. Nach einer Anfangsphase, durch die die Schwaben regelrecht getaumelt waren. Vom extrem variabel gestalteten Offensivspiel der Gäste irritiert, fast schon verwirrt. "Die Innenverteidiger hatten keinen zentralen Stürmer gegen sich, weil die Hannoveraner variabel durch die Gegend gelaufen sind", erklärt Trainer Jürgen Kramny.

Georg Niedermeier und Daniel Schwaab "taten sich schwer, es war nicht so einfach, Zugriff zu bekommen. Darauf mussten sie sich erst einstellen." Dass sich der VfB in dieser heiklen Anfangsphase schadlos halten konnte, lag an Przemyslaw Tyton, der sehr aufmerksam seinen Kasten sauber hielt, und an Timo Werner, der aus der ersten größeren Chance der Gastgeber die VfB-Führung machte.

Alles schien den erwarteten Gang zu gehen. Der VfB, der die Gäste zuweilen regelrecht im eigenen Strafraum einschnürte, kam zu vielen Chancen, die er allerdings allesamt ungenutzt ließ. Mal leichtfertig vergeben, mal glücklich vom Gegner verhindert. Zum Beispiel als Oliver Sorg zweimal den Ball von der Linie klärte. "Da hätten wir nachlegen müssen", sagt Christian Gentner, für den die Niederlage klare Ursachen hatte: "die wesentlich schlechtere Chancenverwertung" im Vergleich zu den vergangenen Wochen, "und zwei Fehler bei Standards. Da hatten wir nicht die Zuordnung, die nötig war."

Wir haben den Gegner nicht unterschätzt.Christian Gentner

Dem Vorwurf, man habe möglicherweise Züge von Leichtsinn gezeigt, widerspricht der Stuttgarter Kapitän deutlich. "Wir haben den Gegner nicht unterschätzt, wir hatten viele Torchancen, von denen wir sowohl aus dem Spiel heraus als auch nach Standardsituationen zu viele liegen gelassen haben."

Eine der größten rollte Werner vor die Füße, den Kramny nach dessen Fehlversuch in Schutz nimmt. "Das ging alles so schnell, Timo hat den Ball gesehen, das Tor aber wahrscheinlich nicht", sagt der VfB-Coach. "Deswegen hat er den Ball danebengespielt."

Und auch Robin Dutt bricht eine Lanze für den Jungstar, der unter Kramny seit Wochen in Extraschichten an seinem Torabschluss arbeitet. "Timo ist ein junger Spieler, er hat sein Tor gemacht", sagt der Sportvorstand, für den "die Jungs keine Maschinen" sind. "Sie sind nicht perfekt." Das waren die Hannoveraner auch nicht, zum Sieg haben ihnen allerdings sechs Chancen gereicht. Der VfB hatte derer elf.

George Moissidis

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 28.02., 20:00 Uhr
Didavi ist der Fixpunkt des Stuttgarter Aufstiegs
Seit der F-Jugend spielt Daniel Didavi mit kurzer Unterbrechung für den VfB Stuttgart. Zuletzt befanden sich die Schwaben aber in einer Dauerkrise, erst seit Jürgen Kramny am Ruder ist, läuft es wieder am Neckar. Spielerisch sei man mit allen Mannschaften mit Ausnahme von Bayern und Dortmund "mindestens auf Augenhöhe". Didavi ist dabei der Fixpunkt. Doch nun droht der Abschied im Sommer. Im kicker-Interview (Montagausgabe) gibt er Antworten.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Ti. Werner

Vorname:Timo
Nachname:Werner
Nation: Deutschland
Verein:RB Leipzig
Geboren am:06.03.1996

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München58:1162
 
2Borussia Dortmund57:2554
 
3Hertha BSC31:2439
 
4Bor. Mönchengladbach45:4036
 
51. FSV Mainz 0532:2936
 
6Bayer 04 Leverkusen32:2635
 
7FC Schalke 0431:2935
 
8VfL Wolfsburg32:3131
 
9FC Ingolstadt 0417:2430
 
101. FC Köln24:2929
 
11Hamburger SV26:3128
 
12VfB Stuttgart35:4428
 
13FC Augsburg26:3325
 
14SV Darmstadt 9825:3625
 
15Eintracht Frankfurt27:3723
 
16Werder Bremen27:4621
 
17TSG Hoffenheim23:3618
 
18Hannover 9621:3817

weitere Infos zu Kramny

Vorname:Jürgen
Nachname:Kramny
Nation: Deutschland
Verein:Arminia Bielefeld

Vereinsdaten

Vereinsname:VfB Stuttgart
Gründungsdatum:09.09.1893
Mitglieder:47.000 (31.07.2016)
Vereinsfarben:Weiß-Rot
Anschrift:Mercedesstraße 109
70372 Stuttgart
Telefon: 01 80 6 - 991893
Telefax: (07 11) 55 00 71 96
E-Mail: service@vfb-stuttgart.de
Internet:http://www.vfb.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun