Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
28.02.2016, 16:04

Hannover: Lange Serie ohne Treffer beendet

"Torhüter" Sorg glücklich über Spaß-SMS

Es war das Spiel der beendeten Serien für Hannover: Beim 2:1 in Stuttgart gab es endlich wieder Lichtblicke für 96. Oliver Sorg glänzte zudem bei seinem Comeback mit ungewohnten Fähigkeiten.

Oliver Sorg klärt in Stuttgart auf der Linie
Zwei starke Paraden: Oliver Sorg in Stuttgart.
© imagoZoomansicht

0:3 in Leverkusen, dann jeweils gegen Mainz, in Dortmund und zuletzt gegen Augsburg dreimal 0:1 - nach 472 torlosen Minuten traf Hannover nun dank des Doppelpacks von Kapitän Christian Schulz in der Liga endlich wieder und sammelte damit beim 2:1 in Stuttgart auch gleich Punkte ein. Eine längere Torlosserie hatte es zuvor in der Bundesliga-Historie der Niedersachsen nur einmal gegeben: 2002/03 blieb Hannover zwischenzeitlich sogar einmal 540 Minuten ohne Treffer.

Dass es hinten bei nur einem einzigen Gegentreffer blieb, lag zum einen an der überragenden Leistung von Nationalkeeper Ron-Robert Zieler. Zum anderen auch an einem Akteur, der ebenfalls zwei Großchancen des VfB vereitelte: Oliver Sorg. Statt der zwei anderen Linksverteidiger-Kandidaten Miiko Albornoz und Edgar Prib durfte er wieder ran und strahlte hinterher: "Ich fühle mich sehr gut."

Ein persönlicher Grund dafür: Direkt vor dem eigenen Gehäuse war der 25-Jährige besonders wichtig für sein Team. Zuerst rettete er in der 37. Minute bei einem Niedermeier-Kopfball für den schon geschlagenen Zieler, nach 66 Minuten schließlich beförderte er einen Stocherball von Stuttgarts Maxim abermals von der Linie. Torhüter-Qualitäten bei Sorg!

"Eigentlich ist es mir wurscht, wie ich der Mannschaft helfen konnte", gestand der Ex-Freiburger, der nach dem Abpfiff schmunzeln musste, als er auf sein Handy schaute: "Ich habe zwei, drei SMS bekommen, in denen stand 'Gut gehalten!' statt 'Gut gespielt!'" Endlich wieder Spaß bei 96. "Damit kann ich leben."

Zumal unter dem Strich drei wichtige Punkte für 96 stehen. "Sehr schön, auch wenn man den Verlauf sieht", so Sorg zufrieden, aber auch mit Realismus. "Wir haben 1:0 hinten gelegen, konnten das Spiel drehen. Wir hatten auch das nötige Quäntchen Glück."

Michael Richter

1. Bundesliga, 2015/16, 23. Spieltag
VfB Stuttgart - Hannover 96 1:2
VfB Stuttgart - Hannover 96 1:2
Voll auf Kurs

Unter Jürgen Kramny fing sich der VfB Stuttgart nicht nur, es ging auch in der Tabelle eifrig vorwärts.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Sorg

Vorname:Oliver
Nachname:Sorg
Nation: Deutschland
Verein:Hannover 96
Geboren am:29.05.1990