Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
28.02.2016, 12:58

Trotz des späten Ausgleichs ist Werder unzufrieden

Junuzovic: "Der Kopf ist blockiert"

Wie erwartet gab Zlatko Junuzovic gegen Darmstadt sein Comeback in der Bremer Startelf, noch dazu auf seiner Lieblingsposition im zentralen offensiven Mittelfeld. Doch auch mit dem österreichischen Nationalspieler reichte es nicht zum dringend benötigten Heimsieg.

Zlatko Junuzovic gegen Jerome Gondorf
Abstiegsk(r)ampf: Zlatko Junuzovic (hi.) gegen Darmstadts Jerome Gondorf.
© picture allianceZoomansicht

Immerhin: Junuzovic überzeugte als Antreiber kämpferisch und war beim 2:2 an der Entstehung beider Werder-Treffer maßgeblich beteiligt. Vorm 1:0 leitete Yatabaré seine Flanke per Kopf auf Torschütze Ujah weiter, das 2:2 besorgte Pizarro nach Ecke Junuzovic. Der Österreicher, der in Abwesenheit des verletzten Clemens Fritz die Kapitänsbinde trug, zieht dennoch ein wenig erbauliches Fazit.

Frage: Kann Werder dank des späten Ausgleichs mit dem Remis sogar noch zufrieden sein, Herr Junuzovic?
Junuzovic: Von Zufriedenheit sind wir ganz weit weg. Dass das Spiel kein Schmaus war, ist in unserer Situation normal, der Kopf ist blockiert. Aber die Gegentore dürfen so nicht fallen, die machen wir uns ja praktisch selbst rein. Mit dem Ausgleich verhindern wir wenigstens noch den Super-Gau, aber unterm Strich bleibt uns zu wenig. Uns fehlen wieder zwei Punkte.

Frage: Warum gelang die viel beschworene Wende nicht in diesem Schlüsselspiel?
Junuzovic: Jeder hat alles gegeben, da kann man sicher keinem einen Vorwurf machen. Aber wie schon gesagt: Der Kopf spielt eine große Rolle. Jeder denkt darüber nach "was wäre wenn" in negativer Hinsicht. Das ist nun mal menschlich. Wir brauchen einfach ein Erfolgserlebnis, um auch wieder die richtige Körpersprache reinzukriegen. Und vielleicht fehlt uns in der einen oder anderen Situation auch die Cleverness. Beim 1:1 zum Beispiel müssen wir doch schon dreimal klären, bevor es überhaupt zum Elfmeter kommt.

Frage: Ist Viktor Skripnik noch der passende Trainer, um den Umschwung zu schaffen?
Junuzovic: Ich kann auch dem Trainerteam in dem Sinne nichts vorwerfen. Sie versuchen alles, jeder hat nun mal seine eigene Philosophie. Aber ich bin Spieler, kein Trainer. Ich versuche, mein Bestes zu geben, wie jeder andere auch. Ich bin halt einfach nur enttäuscht, dass wir nur 2:2 gespielt haben, trotz der Führung. Es ist momentan alles sehr schwierig.

Aufgezeichnet von Thiemo Müller

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Junuzovic

Vorname:Zlatko
Nachname:Junuzovic
Nation: Österreich
Verein:Werder Bremen
Geboren am:26.09.1987

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München58:1162
 
2Borussia Dortmund57:2554
 
3Hertha BSC31:2439
 
4Bor. Mönchengladbach45:4036
 
51. FSV Mainz 0532:2936
 
6Bayer 04 Leverkusen32:2635
 
7FC Schalke 0431:2935
 
8VfL Wolfsburg32:3131
 
9FC Ingolstadt 0417:2430
 
101. FC Köln24:2929
 
11Hamburger SV26:3128
 
12VfB Stuttgart35:4428
 
13FC Augsburg26:3325
 
14SV Darmstadt 9825:3625
 
15Eintracht Frankfurt27:3723
 
16Werder Bremen27:4621
 
17TSG Hoffenheim23:3618
 
18Hannover 9621:3817

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun