Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
23.02.2016, 18:33

Ingolstadt: Co-Trainer fühlt sich Münchnern noch verbunden

Henke: "Matip und Hübner würden den Bayern guttun"

Sieben Jahre lang stand er in Diensten des FC Bayern. Sechs Jahre arbeitete Michael Henke als Assistent Ottmar Hitzfelds an der Säbener Straße, zuletzt, in der Saison 2008/09, als Chefanalytiker. Kein Wunder, dass sich der heutige Co-Trainer des FC Ingolstadt dem Rekordmeister nach wie vor verbunden fühlt. Seine häufig mit den Worten "Bei Bayern war das damals so" beginnenden Satzanfänge sind schon jetzt geradezu legendär rund um den Audi-Sportpark.

Funktionieren laut Michael Henke in der Liga sehr gut: Marvin Matip und Benjamin Hübner.
Funktionieren laut Michael Henke in der Liga sehr gut: Marvin Matip und Benjamin Hübner.
© imagoZoomansicht

"Bayern wird weiterkommen", antwortete Henke denn auch am Dienstag im kleinen Journalistenkreis auf die Frage nach dem Ausgang des Champions-League-Achtelfinalduells zwischen dem Deutschen und dem Italienischen Meister. Aufgrund der Verletzungen im Defensivbereich der Münchner könne es zwar "ein bisschen enger werden" als noch vor zwei, drei Wochen erwartet, "aber die Bayern werden es schaffen."

Dann ging der 58-Jährige noch einmal auf die Personalsituation bei den Bayern ein - und schlug einen Bogen zu seinem aktuellen Verein. "Marvin Matip und auch Benjamin Hübner würden auch den Bayern guttun, so wie sie momentan in der Liga spielen", erklärte er. Dass der FCI in den ersten 22 Saisonspielen nur 23 Gegentore kassiert hat und somit gemeinsam mit Bayer Leverkusen die zweitbeste Abwehr der Bundesliga stellt, habe "natürlich auch etwas mit unseren Offensivspielern zu tun", so Henke, "doch maßgeblichen Anteil hat unser Dreieck mit Matip, Hübner und Torhüter Özcan sowie Roger zentral davor. Das funktioniert zurzeit sehr gut".

Henkes Erinnerungen an den Hamburger SV

FCI-Co-Trainer mit Vergangenheit in München: Michael Henke.
FCI-Co-Trainer mit Vergangenheit in München und Hamburg: Michael Henke.
© imago

Am Samstag kommt es für Henke zum Wiedersehen mit dem Hamburger SV, im Volksparkstadion, wo er vor rund 15 Jahren die emotionalsten Sekunden seiner langen Trainerkarriere erlebte - im letzten Spiel der Saison 2000/01, als Patrick Anderssons Freistoßtor in der vierten Minute der Nachspielzeit den Bayern doch noch den schon an den FC Schalke 04 verloren geglaubten Meistertitel bescherte.

"Was, 15 Jahre ist das schon her", meint Henke nur, "unglaublich. Aber natürlich war dieses Spiel ein Highlight meiner Karriere." Davon abgesehen habe er an Hamburg nur noch eine weitere Erinnerung: "Im Stadion hat es so gut wie immer geregnet, und weil die Trainerbank nicht überdacht war, musste ich Hitzfeld immer den Schirm halten."

Harald Kaiser

Tabellenrechner 1.Bundesliga
23.02.16
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu M. Matip

Vorname:Marvin
Nachname:Matip
Nation: Deutschland
  Kamerun
Verein:FC Ingolstadt 04
Geboren am:25.09.1985

weitere Infos zu B. Hübner

Vorname:Benjamin
Nachname:Hübner
Nation: Deutschland
Verein:FC Ingolstadt 04
Geboren am:04.07.1989