Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
23.02.2016, 14:09

Neues Saisonziel nach der englischen Woche?

Stöger verspricht: "Wir werden es besser machen"

Nach der englischen Woche möchte Peter Stöger über mögliche neue Saisonziele sprechen. Bringen seine Profis den Einsatz und die Aggressivität aus dem Dienstagstraining auch in diesen drei Partien ein, wären zumindest die Voraussetzungen gegeben, das Thema möglicher Abstiegskampf abzuhaken.

Kölns Trainer Peter Stöger
Sehr zufrieden über die Aggressivität im Training: Kölns Trainer Peter Stöger.
© imagoZoomansicht

Am Dienstag war wieder alles wie gewohnt. Im Trainingspiel herrschte Wettkampfatmosphäre. Es flogen die Fetzen. Sogar wortwörtlich, als die Regenjacke von Milos Jojic einem Haltversuch vom Anthony Modeste nicht standhielt. Höchste Intensität in den Zweikämpfen. Da hüpft das Trainerherz vor Freude.

Eine gute Reaktion seiner Spieler durfte Peter Stöger also nach dem in der ersten Hälfte enttäuschenden Derby-Auftritt in Gladbach (0:1) verbuchen. Wobei jene 45 Minuten selbst einen Fachmann wie den Österreicher in gewissem Maße ratlos zurückließen. Der Mix aus mangelnder Aggressivität, zu geringer Laufbereitschaft und erheblichen Abstimmungsproblemen beim Verschieben, blieb für Stöger angesichts der sich meist auf hohem Niveau abspielenden Trainingsarbeit unerklärlich. "Gewisse Dinge kann man halt nicht verstehen", so der 49-Jährige.

Sind die Ursachen für solche gebrauchten Tage oft unergründlich, so ist es Stöger offenbar gelungen, die richtigen Knöpfe zu drücken, um die unerlässlichen Basics des FC-Spiels im Training wieder zu aktivieren. "Diese Intensität brauchen wir immer. Das ist das, was uns auszeichnet", betont der Trainer, der sich auch sicher ist, dass seine Mannschaft diese in der anstehenden englischen Woche mit den Partien gegen Berlin, in Ingolstadt und gegen Schalke auch im Spiel an den Tag legen wird. Stöger verspricht: "Das sind drei schöne Kracher für uns. Da werden wir es besser machen."

Es wäre gut, wenn man uns die Zeit gibt, und nach diesen Spielen auf die Tabelle schaut.Peter Stöger

Der Fokus liegt nicht auf den Berliner Ausfällen (Darida, Langkamp), sondern auf dem eigenen Spiel. "Wir müssen schauen, dass wir unsere Sachen richtig machen", betont Stöger, der nach diesen drei Partien bereit ist, womöglich über neue Saisonziele zu sprechen. "Es wäre gut, wenn man uns die Zeit gibt, und nach diesen Spielen auf die Tabelle schaut. Dann wird man vielleicht sagen: Die bewegen sich nicht vom Fleck. Oder: Die sind (an den Europa-League-Plätzen, Anm. d. Red.) ein bisschen näher dran. Oder wir nehmen weniger mit, dann werden wir halt wieder den Abstiegskampf ausrufen." Doch Letzteres würde nicht nur Stöger überraschen.

Stephan von Nocks

1. Bundesliga, 2015/16, 22. Spieltag
Bor. Mönchengladbach - 1. FC Köln 1:0
Bor. Mönchengladbach - 1. FC Köln 1:0
Gute Laune vor dem feurigen Derby

Gladbachs Trainer Andre Schubert blickt dem 95. rheinischen Duell mit dem 1. FC Köln entgegen.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
Tabellenrechner 1.Bundesliga
23.02.16
 
Seite versenden
zum Thema