Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
19.02.2016, 10:43

Sonderauftrag für Schwarz und Krücken

Nagelsmann zu jung? Schmidt: "Kompetenz zählt"

Hinter Martin Schmidt liegt eine schwierige Woche in Sachen Gegneranalyse. Aufgrund der Tatsache, dass Julian Nagelsmann erst vor einer Woche seine Ligapremiere mit der TSG Hoffenheim gab, liegen nur 90 Minuten Videomaterial vor. Also gab es einen intensiven Austausch mit Sandro Schwarz und Thomas Krücken.

Martin Schmidt
Hält Hoffenheim für sehr spielstark und individuell gut besetzt: Mainz-Coach Martin Schmidt.
© imagoZoomansicht

Martin Schmidt war bei seinem Bundesligadebüt als Trainer bereits 47 Jahre alt. Sein Pendant auf der Hoffenheimer Bank gerade mal 28. "Ich finde, das ist kein Problem", sagt Schmidt. "Es zählen Typ, Mensch und die Autorität, die du ausstrahlst. Die kannst du dir natürlich übers Alter schaffen - aber auch über Inhalte und Fachkompetenz. Und ich denke, dass er da weit ist."

Nachhilfe vom Nachwuchs

Jene Inhalte ließ sich Schmidt unter der Woche auch aus dem Mainzer Unterbau vermitteln. Denn Nagelsmann war lange im U-Bereich der TSG tätig und traf dort auch auf die U19 der Nullfünfer. Also setzte sich Schmidt vor dem Duell am Samstag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) mit dem aktuellen FSV-U-19-Trainer Thomas Krücken, selbst zwei Jahre in Hoffenheim, und dessen Vorvorgänger Sandro Schwarz (aktuell U23 Mainz 05) in Verbindung. "Klar tauscht man sich aus. Jeder Trainer hat die ein oder andere Eigenheit", erklärt Schmidt. Eins zu eins könne man das nicht übernehmen. "Denn A-Jugend ist keine Bundesliga. Doch bei dem einen oder anderen taktischen Element kann es sicherlich etwas hergeben."

Aus den Spielen davor kann man nur etwas aus der individuellen Qualität der Spieler lesenMartin Schmidt

Schließlich gestaltet sich die Gegneranalyse vor der Partie im Kraichgau außerordentlich schwierig. Denn als Anschauungsmaterial der Ausrichtung unter Nagelsmann gibt es auf Bundesliga-Niveau nur das 1:1 des Tabellen-Siebzehnten in Bremen vom vergangenen Wochenende. "Aus den Spielen davor kann man nur etwas aus der individuellen Qualität der einzelnen Spieler herauslesen", sagt der Schweizer. Deshalb habe sich auch sein "Co" Peter Perchtold nochmal intensiv mit dem Stil des Bundesliga-Neulings beschäftigt.

Auf den Spuren von Gisdol

Das Fazit: Es geht in Hoffenheim wieder mehr in die Richtung unter Markus Gisdol und zuvor. "Man hat Automatismen aus dieser Zeit gesehen." Schmidt bezeichnet den kommenden Gegner als sehr spielstark, den direkten Ball in die Spitze forcierend und individuell gut besetzt. "Wir haben jetzt ein gutes Gesamtbild und wissen, wie die das Spiel angehen werden." Nicht zuletzt dank der Unterredungen mit Schwarz und Krücken.

Benni Hofmann

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Schmidt

Vorname:Martin
Nachname:Schmidt
Nation: Schweiz
Verein:1. FSV Mainz 05

weitere Infos zu Nagelsmann

Vorname:Julian
Nachname:Nagelsmann
Nation: Deutschland
Verein:TSG Hoffenheim


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun