Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
18.02.2016, 14:38

Bremen: Trainer Skripnik muss improvisieren - Chance für Junuzovic und Yatabaré

Neue Personalsorgen: Fritz droht auszufallen

Nicht optimale Trainingsbedingungen und neue Personalsorgen. Unter nicht gerade idealen Voraussetzungen bereitet sich Werder Bremen auf die Reise nach Ingolstadt vor, die vermutlich ohne den Kapitän angetreten werden muss. Clemens Fritz hat sich am Sprunggelenk verletzt und droht auszufallen in der Partie beim Aufsteiger, die Trainer Viktor Skripnik als "Drecksackspiel" bezeichnet.

Mit ihm bräche die Konstante im Mittelfeld weg: Werder Bremens Kapitän Clemens Fritz ist am Sprunggelenk verletzt.
Mit ihm bräche die Konstante im Mittelfeld weg: Werder Bremens Kapitän Clemens Fritz ist am Sprunggelenk verletzt.
© imagoZoomansicht

Das Thema kommt in schöner Regelmäßigkeit auf. Spätestens dann, wenn der erste Schnee fällt und die Temperaturen unter den Gefrierpunkt sinken. So richtig wohl fühlen sich die Profis auf den Trainingsplätzen nicht, wo seit Jahren nicht gerade passable Bedingungen herrschen. Teilweise gefrorener Boden, harter Untergrund, der das Üben erschwert, wie Viktor Skripnik zugeben muss. Der Trainer hatte daher in dieser Woche kurzfristig eine Einheit ins Weserstadion verlegt.

Optimal funktioniere die Rasenheizung nicht, bestätigte Thomas Eichin. Mit der ihm eigenen Ironie, die auf die chronischen Finanzprobleme des Klubs anspielte, kommentierte der Geschäftsfürer das Ganze: "Doch wir haben die Stromrechnung bezahlt."

Skripnik: "Es ist eine Folge der Belastung"

Zuvor hatte sich der Coach beklagt, die nicht idealen Plätze würden natürlich die Gefahr heraufbeschwören, dass es öfter zu muskulären Problemen oder Verletzungen am Sprunggelenk kommen könnte. Kurz darauf musste er bestätigen, dass Clemens Fritz an einer ernsthaften Blessur des Sprunggelenks laboriert. Skripnik beeilte sich zu versichern, dass dies nicht im Zusammenhang stehe mit den verbesserungswürdigen Trainingsmöglichkeiten. "Es ist eine Folge der Belastung", sagte der 45-Jährige über die Verletzung seines Kapitäns, der am Donnerstag nicht trainiert hat und voraussichtlich für die Auswärtsbegegnung in Ingolstadt ausfallen wird.

Sollte es so kommen, wäre es ein herber Verlust für Werder. Als "einzig gesetzten Spieler" im Mittelfeld hatte der Trainer vor zwei Tagen noch den formstarken Oldtimer bezeichnet, der auf seiner Abschiedstournee durch die Bundesliga-Stadien Woche für Woche Glanzleistungen präsentiert und nachweist, warum er in seiner letzten Saison als absoluter Leistungsträger gelten darf.

Mit Fritz fehlt die Konstante im defensiven Mittelfeld

Aus Skripniks Luxusproblem im Zentralbereich ist nun unverhofft eine Notlage geworden. Neben dem dauerverletzten Philipp Bargfrede fehlt mit dem 35-jährigen Fritz die Konstante im defensiven Mittelfeld. Der Trainer muss improvisieren. Er muss dabei entscheiden, ob er eine Doppelsechs im 4-4-2-System oder nur einen Abfängjäger wie zuletzt Jannik Vestergaard im erprobten 4-1-4-1 aufbietet. Zwei Namen, die dabei unweigerlich ins Gespräch kommen: Zlatko Junuzovic, der unlängst in der Startelf nicht berücksichtige Österreicher, und Sambou Yatabaré, der Neuzugang, könnten von dem Pech von Fritz profitieren. Yatabaré spiele eine Rolle wie jeder andere auch, sagte Skripnik über den erstmals spielberechtigten Neuzugang. "Wir hoffen, dass er uns helfen kann."

"Es wird ein Drecksackspiel"

Personalsorgen also vor dem Gang nach Ingolstadt, wo mit Werder die schwächste Defensive (schon 42 Gegentore) auf die schwächste Offensive (erst 14 Treffer) trifft. Skripnik erwartet in Bayern einen heißen Tanz und würdigt den Aufsteiger als "eine kompakte und aggressive Mannschaft, mit der selbst Top-Mannschaften wie kürzlich Dortmund Schwierigkeiten hatten". Mit seinen Worten: "Es wird ein Drecksackspiel."

So sieht es auch Geschäftsführer Eichin, der die Verlängerung des Vertrags mit Ulisses Garcia bis 2019 bekanntgeben konnte. Ingolstadt habe sich gut präsentiert und weise zu Recht 26 Punkte auf, sagte Eichin, der auf die Diskussion über den Bremer Heimkomplex nicht eingehen wollte: "Wir müssen Punkte holen. Es ist mir egal, ob wir dies auswärts oder zuhause schaffen."

Hans-Günter Klemm

Tabellenrechner 1.Bundesliga
18.02.16
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Fritz

Vorname:Clemens
Nachname:Fritz
Nation: Deutschland
Verein:Werder Bremen
Geboren am:07.12.1980

weitere Infos zu Junuzovic

Vorname:Zlatko
Nachname:Junuzovic
Nation: Österreich
Verein:Werder Bremen
Geboren am:26.09.1987

weitere Infos zu S. Yatabaré

Vorname:Sambou
Nachname:Yatabaré
Nation: Frankreich
  Mali
Verein:Werder Bremen
Geboren am:02.03.1989

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München56:1159
 
2Borussia Dortmund54:2451
 
3Hertha BSC30:2436
 
4Bayer 04 Leverkusen31:2335
 
5Bor. Mönchengladbach43:3835
 
6FC Schalke 0431:2934
 
71. FSV Mainz 0529:2833
 
8VfL Wolfsburg32:2931
 
91. FC Köln24:2829
 
10FC Ingolstadt 0416:2329
 
11VfB Stuttgart34:4228
 
12Hamburger SV25:3027
 
13FC Augsburg24:3124
 
14SV Darmstadt 9823:3424
 
15Eintracht Frankfurt27:3722
 
16Werder Bremen25:4420
 
17TSG Hoffenheim22:3318
 
18Hannover 9619:3714

weitere Infos zu Skripnik

Vorname:Viktor
Nachname:Skripnik
Nation: Ukraine
Verein:Werder Bremen