Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
17.02.2016, 17:25

Frankfurt: Appell an die Zuschauer

Hübner fordert "Hexenkessel bis zur letzten Minute"

Vor dem wichtigen Heimspiel gegen den Hamburger SV am Freitagabend richtet Bruno Hübner einen Appell an die Fans. "Wir brauchen bis zur letzten Minute einen Hexenkessel", sagt der Sportdirektor. Von der Mannschaft fordert er, an die in der ersten Hälfte in Köln gezeigten Leistung anzuknüpfen und keine Angst in den Köpfen zuzulassen.

Bruno Hübner
Richtet einen Appell an die Fans: Sportdirektor Bruno Hübner.
© imagoZoomansicht

Von einen Schicksalsspiel will Hübner vor dem Duell der beiden Traditionsklubs zwar zu Recht nicht sprechen ("Das wäre eine Nummer zu groß"), die hohe Bedeutung der Partie ist ihm nach zuletzt zwei Niederlagen gleichwohl bewusst. Wenn er über die zurückliegenden und bevorstehenden Aufgaben spricht, fällt auffallend oft der Begriff Geduld. "Das Problem bei Rückschlägen ist, dass wir zu schnell zu viel wollen", erklärt er mit Blick auf den wilden wie blinden Sturmlauf nach dem Rückstand in Köln. "Wir müssen geduldig spielen und auf unsere Chance warten", meint der Sportdirektor. Dabei denkt er an den überzeugenden Auftritt in Augsburg (0:0) am 19. Spieltag: "Da haben wir es gut gemacht, standen gut und haben zum Schluss viele Chancen bekommen."

Die Geduld der Fans ist allerdings nahezu aufgebraucht. Es gehört nicht viel Fantasie dazu, um sich auszumalen, dass lautstark gepfiffen wird, sollte der eine oder andere Pass missglücken oder die Mannschaft gar in Rückstand geraten. "Ich verstehe die Fans, dass Unmut da ist. Vor der Saison und nach den ersten Spielen wurde Euphorie geweckt, die Fans und alle Beteiligten haben sich mehr erhofft. Aber wir brauchen die Fans, brauchen die Stimmung, brauchen den Hexenkessel bis zur letzten Minute. Deshalb appellieren wir an die Fans und alle, die den Adler im Herzen tragen, dass sie uns bestmöglich unterstützen. Nach dem Spiel können sie gerne ihren Unmut äußern, aber während der 90 Minuten brauchen wir einfach die Unterstützung, das ist für mich ein ganz wichtiger Faktor. Wenn du mental sowieso nicht gut drauf bist und dann noch verängstigt wirst, ist das kein Vorteil", wirbt Hübner um die Gunst der Zuschauer.

Angst dürfen wir nicht annähernd in die Köpfe reinlassen. Sie ist ein schlechter Ratgeber.Bruno Hübner

Von der Mannschaft erwartet er, dass sie besser auf die Räume achtet. "Wir müssen stabiler stehen, dürfen nicht so viele Räume zulassen und die Abstände so groß werden lassen." Zuversichtlich stimmen ihn die "guten" Trainingseindrücke sowie die durchaus auch positiven Erkenntnisse aus der Partie in Köln: "Es gab viele gute Ansätze, an denen du weiter arbeiten musst, genauso wie an den Schwächen. Ich glaube, dass das der Trainer hinbekommt."

Psychologisch sei der HSV nach dem Überraschungserfolg gegen Gladbach zwar im Vorteil, dennoch "müssen wir an unsere Stärken glauben und entsprechend auftreten", untermauert Hübner. Er weiß: "Angst dürfen wir nicht annähernd in die Köpfe reinlassen. Sie ist ein schlechter Ratgeber."

Julian Franzke

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München56:1159
 
2Borussia Dortmund54:2451
 
3Hertha BSC30:2436
 
4Bayer 04 Leverkusen31:2335
 
5Bor. Mönchengladbach43:3835
 
6FC Schalke 0431:2934
 
71. FSV Mainz 0529:2833
 
8VfL Wolfsburg32:2931
 
91. FC Köln24:2829
 
10FC Ingolstadt 0416:2329
 
11VfB Stuttgart34:4228
 
12Hamburger SV25:3027
 
13FC Augsburg24:3124
 
14SV Darmstadt 9823:3424
 
15Eintracht Frankfurt27:3722
 
16Werder Bremen25:4420
 
17TSG Hoffenheim22:3318
 
18Hannover 9619:3714

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun