Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
17.02.2016, 17:46

Shootingstar Heintz wäre fast beim Derbygegner gelandet

Köln statt Gladbach? "Ich habe alles richtig gemacht"

Er ist der Aufsteiger im FC-Kader. Vom 1. FC Kaiserslautern aus der 2. Liga gekommen, stieg Dominique Heintz direkt zum Leistungsträger auf. Ein großer Schritt nach vorne für den Innenverteidiger, den im Sommer auch der samstägliche Derbygegner aus Mönchengladbach umgarnte.

Bisher die Krönung seines Schaffens beim FC: Dominique Heintz jubelt über sein 2:1 gegen Frankfurt.
Bisher die Krönung seines Schaffens beim FC: Dominique Heintz jubelt über sein 2:1 gegen Frankfurt.
© imagoZoomansicht

Am Samstag erlebte Dominique Heintz einen denkwürdigen Tag. Erst wurde vom Klub seine Vertragsverlängerung bis 2021 verkündet, dann sorgte er mit seinem 2:1 für die Wende beim 3:1-Sieg des FC gegen Eintracht Frankfurt. Ein Plot wie in einem Hollywood-Film.

Dieser Tag stellt die zwischenzeitliche Krönung für die Erfolgsstory dar, die der 22-Jährige seit seinem Wechsel nach Köln schreibt. Heintz, direkt ein Leistungsträger, überzeugt außer durch seine spielerischen Fähigkeiten und seine Zweikampfstärke auch durch Konstanz und hohe Verlässlichkeit. Qualitäten, auf die Peter Stöger auch im Derby in Gladbach setzen wird.

Ich hatte auch Gespräche mit Gladbach. Doch in Köln war das Gesamtpaket absolut passend. Mein Bauch sagte: FC!Dominique Heintz

In diesem hätte Heintz auch auf der anderen Seite auflaufen können, warb doch auch die Borussia um den U-21-Nationalspieler. "Ich hatte auch Gespräche mit Gladbach. Doch in Köln war das Gesamtpaket absolut passend. Mein Bauch sagte: FC!", erklärt der Linksfüßer, dem die bessere Perspektive, in Köln regelmäßig zum Einsatz zu kommen, als entscheidendes Argument diente. "Ich wollte erstmal den Schritt von der 2. in die 1. Liga machen und ankommen."

Rückblickend urteilt Heintz: "Ich habe Stand heute alles richtig gemacht." Obwohl er so auf mögliche Einsätze mit Gladbach in der Champions und der Europa League verzichtet hat. Auf Sicht möchte er diese internationalen Auftritte auf Klubebene aber nachholen. "Das mit dem FC in den nächsten Jahren zu packen, wäre schön", erklärt er auf die Frage, wo er sich bis 2021 sehe. "Dass man dann sagt, dass wir eine gestandene reife Mannschaft sind, die schon zum Saisonstart das Ziel ausgeben kann, vorne drin zu landen. Aber da sind wir noch am Anfang einer Entwicklung. Jetzt freue ich mich auf den Weg mit dem FC. Doch der ist noch schwer genug."

Heintz erwartet eine Derby ohne Schlagzeilen

Im Gespräch: Dominique Heintz (re.) mit den kicker-Reportern Jan Reinold und Stephan von Nocks.
Im Gespräch: Dominique Heintz (re.) mit den kicker-Reportern Jan Reinold und Stephan von Nocks.
© Merten

In Gladbach steht die nächste, steinige Etappe an. Beim vorletzten Derby gab es den Skandal um den Platzsturm, dem letzten folgte der Rücktritt von Borussen-Trainer Lucien Favre. Welche Schlagzeile gibt es diesmal? "Am Samstag wird es keine solch großen Schlagzeilen geben. Gladbach hat einen neuen, guten Trainer. Bei uns passt eh vieles. Da braucht man sich keine Gedanken zu machen", prognostiziert Heintz, "aber eine schöne Schlagzeile wäre: Köln jetzt zwölf Punkte vom Relegationsplatz entfernt."

Doch diese wird es sicher nicht geben. Denn im Falle eines FC-Sieges dürften sie eher "Noch ein Punkt bis Europa" lauten.


Was Dominique Heintz über seinen Spielstil, die Nationalelf und die Hintergründe für seine Vertragsverlängerung sagt, lesen Sie im großen Interview der Woche im Donnerstags-kicker.

Stephan von Nocks

17.02.16
 

4 Leserkommentare

Mark888
Beitrag melden
17.02.2016 | 22:47

Ob es an Köln liegt, kann ich nicht beurteilen.

Allerdings lässt sich bei Schmadtke immer beobac[...]
Klein-Assauer
Beitrag melden
17.02.2016 | 22:47

Meine Prognose lautet

Heintz wird im Sommer 2017 für 15 Millionen Euro nach England wechseln und dort Robert Huth ersetzen. [...]
Fortunou
Beitrag melden
17.02.2016 | 20:06

@meisterlehrling: So schnell kann es gehen. Heintz wurden durchgängig beim FCK ausgebildet und dort [...]
meisterlehrling
Beitrag melden
17.02.2016 | 19:25

Win-Win Situation

Ich denke das es für beide Seiten eine Win-Win Situation ist. Köln hat einen Spieler bekommen, welcher [...]

Seite versenden
zum Thema