Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
16.02.2016, 13:44

Stuttgarter Sportvorstand genießt nur den Moment

Dutt will von Europa nichts wissen

Wenn schon die Spieler Freizeit haben, dann darf er sich auch eine Pause gönnen. Bis Mittwoch hat sich Robin Dutt verabschiedet. Der Stuttgarter Sportvorstand im Kurzurlaub, bevor die Sonntag-Partie auf Schalke am Horizont erscheint. Die Schwaben planen die Fortsetzung ihrer Serie von fünf Siegen, was automatisch die Euphorie weiter anschüren dürfte. Trotzdem will Dutt nichts von möglichen Europa-Ambitionen wissen.

Der Blick geht nicht in die ferne Zukunft: VfB-Sportvorstand Robin Dutt.
Der Blick geht nicht in die ferne Zukunft: VfB-Sportvorstand Robin Dutt.
© imagoZoomansicht

Der Manager saugt viel lieber den Moment auf. "Lassen Sie uns die Gegenwart genießen. Zu viele Jahre und zu viele Wochen ist der VfB in Tabellenregionen gestanden, die sich schlecht anfühlten." Jetzt, im Mittelfeld der Rangliste angekommen, fühlt sich alles leichter, besser an. Den Abstiegskampf will er aber bei weitem noch nicht für beendet erklären. "Es ist doch schön, dass es nach oben und nach unten Polster gibt", erklärt Dutt, der "keine Sprüche" in beide Richtungen machen will. "Wir haben uns bewusst gemacht, was uns stark macht." Und dazu gehört auch, "dass wir auf die Tagesaktualität hingewiesen haben". Die als nächstes Schalke heißt.

Der nächste Stresstest für die Stuttgarter, die unter Jürgen Kramny in die Spur gefunden haben. "Die Mannschaften, die jetzt kommen, werden es uns ebenfalls schwer machen", sagt der Coach mit Blick auf Schalke, Hannover, Gladbach und Hoffenheim. "Sie wollen unsere Serie reißen lassen, das ist ganz klar." Mit zwei freien Tagen in den zuletzt müden Knochen wird er seine Mannschaft von Mittwoch an auf die Knappen vorbereiten.

Große Änderungen in der Aufstellung sind nicht zu erwarten. Daniel Didavi, der gegen Hertha BSC Gelb-Rot-gesperrt auf der Tribüne saß, kehrt zurück. Für ihn wird Alexandru Maxim weichen müssen. "Schalke wird eine schwere Aufgabe, aber wir haben auch da eine Chance", sagt Kramny, der ebenfalls jeglichen Blick in die ferne Zukunft verweigert. "Wir bleiben ruhig und gehen unseren Weg. Alle sind gut beraten, so weiterzumachen", und lieber den Moment zu genießen als irgendwann die Zukunft zu bereuen.

George Moissidis

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Kramny

Vorname:Jürgen
Nachname:Kramny
Nation: Deutschland
Verein:VfB Stuttgart