Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
15.02.2016, 17:19

Hertha: Comeback des Angreifers und von Peter Pekarik

Schieber: "Darauf habe ich zwölf Monate hingearbeitet"

Ausgerechnet an seinem 27. Geburtstag, ausgerechnet an alter Wirkungsstätte: Julian Schieber ist 356 Tage nach seinem letzten Bundesliga-Spiel bei Herthas 0:2-Niederlage beim VfB Stuttgart auf die große Bühne zurückgekehrt. Nach gut 30 Minuten Einsatzzeit standen für den für Kapitän Fabian Lustenberger eingewechselten Stürmer zwölf Ballkontakte, neun Pässe, 3,63 Kilometer Laufleistung in der Bilanz - und die Erkenntnis: "Ich habe fast zwölf Monate darauf hingearbeitet, wieder diesen Moment zu erleben und endlich wieder auf dem Platz zu stehen."

Julian Schieber, Hertha BSC Berlin
Zog nach seinem Comeback ein eher reserviertes Fazit: Julian Schieber (l.).
© imagoZoomansicht

Dem kicker sagte der Stürmer, der wegen eines Knorpelschadens im linken Knie fast ein Jahr ausgefallen war, nach seinem Comeback: "Die ganze Atmosphäre war toll. Es war einfach geil, ausgerechnet in Stuttgart wieder dabei zu sein." Allerdings schlugen ihm Spielverlauf und -ausgang leicht aufs Gemüt: "Ich bin reingekommen, als wir 0:1 hinten lagen. Das ist eigentlich ein guter Spielstand, um nochmal etwas zu bewirken. Aber wir konnten leider einfach keine Akzente mehr nach vorn setzen. Dann war es auch für mich schwer."

Deshalb zog Schieber, der von 2006 bis 2010 und in der Saison 2011/12 für den VfB gespielt hatte, ein eher reserviertes Fazit: "Am Ende war ich - trotz der langen Verletztenzeit - unzufrieden. Von daher war es leider ein bescheidenes Comeback." Dass der Angreifer, der 2014 von Borussia Dortmund zu Hertha BSC gewechselt war und in seiner ersten Berliner Saison trotz der schweren Verletzung mit sieben Treffern bester Torschütze des Klubs war, noch Zeit benötigt, um den alten Leistungsstand zu erreichen, ist auch Trainer Pal Dardai klar: "Es ist nicht einfach, nach so einer langen Pause seinen Rhythmus zu finden. Im Training macht er einen guten Eindruck, macht seine Tore, ist robust. Es dauert noch ein wenig, bis er der alte Julian ist, aber ich war zufrieden mit seinem Einsatz."

Spielbericht

Taktische Kurskorrektur ungenügend umgesetzt

Schieber hatte es auch deshalb schwer, weil die von Dardai vorgegebene taktische Kurskorrektur in der letzten halben Stunde in Stuttgart nur ungenügend umgesetzt wurde. "Als wir auf zwei Stürmer umstellten, wollten wir vor allem mit langen Bällen und Flanken spielen", erklärte Dardai. "Aber die Mannschaft hat weiter Kurzpass gespielt, das ist in den Jungs so drin, das sind Automatismen - sie haben weiter Fußball gespielt. Da kann ich meinen Spielern keinen Vorwurf machen."

Pekarik "war 70 Minuten gut"

Neben Schieber kam mit Peter Pekarik (29) in Stuttgart noch ein weiterer Berliner zu seinem Comeback. Der Slowake, der letztmals am 3. Spieltag beim 1:3 in Dortmund aufgelaufen war und sich anschließend in einem Länderspiel gegen die Ukraine schwer an der Schulter verletzt hatte, sprang als Rechtsverteidiger für den kurzfristig ausgefallenen Mitchell Weiser (Oberschenkelzerrung) ein - und hatte auf seiner Seite gegen den starken Filip Kostic viel zu tun. "Peter war 70 Minuten gut", sagte Dardai. "Dann ließen die Kräfte nach, aber das ist normal. Nach so einer Pause ist das erste Spiel immer schwer, danach geht es." Am Samstag gegen den VfL Wolfsburg könnte Weiser zurückkehren. Dardai hofft, "dass Mitch spielen kann - aber es ist seine allererste Muskelverletzung, damit müssen wir vorsichtig umgehen".

Steffen Rohr

1. Bundesliga, 2015/16, 21. Spieltag
VfB Stuttgart - Hertha BSC 2:0
VfB Stuttgart - Hertha BSC 2:0
Das Bild trügt

Sportliche Trauer ist in Berlin um Trainer Pal Dardai nicht angesagt: Die Hertha steht im DFB-Pokal-Halbfinale und liegt in der Bundesliga auf Champions-League-Kurs.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
15.02.16
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Schieber

Vorname:Julian
Nachname:Schieber
Nation: Deutschland
Verein:Hertha BSC
Geboren am:13.02.1989

weitere Infos zu Pekarik

Vorname:Peter
Nachname:Pekarik
Nation: Slowakei
Verein:Hertha BSC
Geboren am:30.10.1986

weitere Infos zu Dardai

Vorname:Pal
Nachname:Dardai
Nation: Ungarn
Verein:Hertha BSC