Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
15.02.2016, 14:04

Frankfurt: Köln und die Traumquote des Torjägers

Meier warnt: "Es wird immer gefährlicher"

Konstanz hatte in Köln lediglich die Treffsicherheit von Frankfurts Top-Torjäger Alex Meier. Gegen keinen anderen Bundesligisten ist die Ausbeute des 33-Jährigen so gut. Sein Tor hatte aufgrund des Leistungseinbruchs in der zweiten Hälfte diesmal allerdings keinen Wert.

Meier (M.)
Auf den Torriecher von Alex Meier (M.) ist Verlass. Dies blieb in Köln aber ohne Ertrag.
© Getty ImagesZoomansicht

Mit neun Toren und drei Vorlagen in zehn Spielen ist Meier gegen Köln persönlich so erfolgreich wie gegen keinen anderen Bundesligisten. Alleine in den vergangenen vier Spielen gegen den FC traf er achtmal. Von seinen zehn Partien gegen die Kölner konnte er indes nur drei gewinnen (drei Unentschieden, vier Niederlagen). Auch am Samstag war die Freude über sein Tor zum 1:0 nur von kurzer Dauer. "Wir haben in der ersten Halbzeit ein gutes Spiel gemacht. Es ist schade, dass wir nicht mit Glück das 2:0 erzielen, dann läuft es vielleicht anders. In der zweiten Hälfte war dann Köln besser", resümiert Meier.

Man darf aber auch nicht alles schwarz sehen. Die erste Halbzeit war positiv, darauf müssen wir aufbauen. Diese Leistung müssen wir über 90 Minuten zeigen.Alex Meier

Die sich nach den jüngsten zwei Niederlagen immer weiter zuspitzende Situation im Abstiegskampf bereitet auch ihm Sorgen. "Es wird immer gefährlicher", warnt der Angreifer, "die Spiele werden weniger und wir holen keine Punkte. Man darf aber auch nicht alles schwarz sehen. Die erste Halbzeit war positiv, darauf müssen wir aufbauen. Diese Leistung müssen wir über 90 Minuten zeigen."

Spielbericht

Eine richtige Erkenntnis. Allerdings zeigt die Mannschaft seit Jahren zu oft zwei völlig unterschiedliche Gesichter, nicht selten binnen 90 Minuten. Konstanz? Fehlanzeige. Die alte Volksweisheit, dass Selbsterkenntnis der erste Weg zur Besserung ist, trifft in Frankfurt nicht zu. Stattdessen gleicht die Eintracht einer Wundertüte, die ihren Fans immer seltener freudige Überraschungen beschert. "Wir müssen uns jetzt sammeln und probieren, gegen Hamburg zu gewinnen", sagt Meier. Es sind die üblichen Durchhalteparolen, die in diesen Tagen ausgegeben werden.

Frankfurt vs. HSV - alles möglich?

Wer vorhat, den Spielausgang gegen den HSV zu tippen, könnte den Tippschein genauso gut jemanden ausfüllen lassen, der noch nie ein Fußballspiel gesehen hat. Es ist durchaus möglich, dass die individuelle Klasse im Offensivbereich am Freitag mal wieder zum Tragen kommt und ausreicht, um die ebenfalls nicht immer sattelfesten und kompakten Hamburger aus dem Stadion zu schießen. Im Umkehrschluss wäre aber auch niemand überrascht, wenn der HSV die Eintracht eiskalt auskontert und siegreich die Heimreise antritt. Wegen der Formschwankungen einzelner Akteure und der fehlenden Kompaktheit auf dem Platz ist die Eintracht - im negativen Sinne - sehr schwer auszurechnen. Schafft es Trainer Armin Veh nicht schnell, Konstanz herzustellen, droht trotz eines für Frankfurter Verhältnisse gut besetzten Kaders der Abstieg.

Julian Franzke

Tabellenrechner 1.Bundesliga
15.02.16
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Meier

Vorname:Alexander
Nachname:Meier
Nation: Deutschland
Verein:Eintracht Frankfurt
Geboren am:17.01.1983

Vereinsdaten

Vereinsname:Eintracht Frankfurt
Gründungsdatum:08.03.1899
Mitglieder:30.000 (01.07.2015)
Vereinsfarben:Rot-Schwarz-Weiß
Anschrift:Mörfelder Landstraße 362
60528 Frankfurt/Main
Telefon: 0800 - 7431899
Telefax: (0 69) 95 50 31 10
E-Mail: info@eintrachtfrankfurt.de
Internet:http://www.eintracht.de