Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
13.02.2016, 18:57

VfB klettert auf Platz 10

Kramny: "Das muss ja nicht enden"

"Wir wollen jetzt dranbleiben und in einen positiven Lauf kommen", so Jürgen Kramny nach dem 3:1 in Köln. Und: "Wir brauchen jetzt keine neue Zielsetzung", so Stuttgarts Coach nach dem 2:1-Erfolg gegen den HSV, seines Zeichens Sieg Nummer drei in Folge. Das 2:0 gegen die Hertha markierte nunmehr den fünften Dreier in Serie. Jetzt sagt Kramny: "Wo das enden soll? Das muss ja nicht enden, das kann auch weitergehen."

Kramny und Kostic
VfB-Coach Jürgen Kramny umarmt nach Spielende freudestrahlend Torschütze Filip Kostic.
© Getty Images

Kramny hatte zwischenzeitlich auch immer wieder betont, dass er mit seinem Team "natürlich aus dem Keller will und weiter ins Mittelfeld". Gesagt, getan. Satte sieben Punkte Polster haben die Schwaben nun zwischen sich und dem derzeitigen 16., Bremen, gelegt. Deren zwölf sind es schon auf den ersten Abstiegsplatz und Hoffenheim.

Nach Wiederanpfiff: Viel mehr Tempo, viel mehr Torszenen

Das 2:0 im Duell mit den Berlinern, die wie der VfB (4/2/0) selbst auf eine Serie von sechs ungeschlagenen Spielen (3/3/0) hatten zurückblicken können, war ein hartes Stück Arbeit. Hätte Rückkehrer Vedad Ibisevic ("Natürlich war es ein besonderes Spiel für mich") bei der besten Chance in einem von viel Taktik geprägten ersten Durchgang getroffen (37.), wäre es für die Schwaben sicherlich viel schwerer geworden.

So ebnete das Premierentor von Serey Dié (51.), dem unermüdlichen Mittelfeld-Rackerer, im prickelnden zweiten Abschnitt den Weg, dass der Lauf der Stuttgarter anhielt. Nur durch Anthony Brooks' Pfostenkracher (56.) geriet der Sieg ernsthaft in Gefahr, ehe der ebenfalls starke Filip Kostic Restzweifel beseitigte (84.).

Sonderlob für Serey Dié

Kramny lobte insbesondere den Ivorer: "Serey Dié - das Tor war die reine Willensleitung, die Krönung seines starken Auftritts." Das jede Serie auch irgendwann einmal ihr Ende finden wird, weiß auch Kramny. Daran denken aber will der Erfolgscoach nicht: "Wo das enden soll? Das muss ja nicht enden, das kann auch weitergehen. Wir werden fleißig dran bleiben, bleiben ganz ruhig und gehen weiter unseren Weg."

Am nächsten Sonntag wartet das Gastspiel auf Schalke. Soll der Lauf weiter anhalten, gilt es in Gelsenkirchen eine Serie zu brechen: Die Königsblauen gewannen die letzten drei Partien gegen den VfB allesamt.

jch

1. Bundesliga, 2015/16, 21. Spieltag
VfB Stuttgart - Hertha BSC 2:0
VfB Stuttgart - Hertha BSC 2:0
Das Bild trügt

Sportliche Trauer ist in Berlin um Trainer Pal Dardai nicht angesagt: Die Hertha steht im DFB-Pokal-Halbfinale und liegt in der Bundesliga auf Champions-League-Kurs.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Serey Dié

Vorname:Sereso Geoffroy
Nachname:Gonzaroua Dié
Nation: Elfenbeinküste
Verein:FC Basel
Geboren am:07.11.1984

weitere Infos zu Kostic

Vorname:Filip
Nachname:Kostic
Nation: Serbien
Verein:Hamburger SV
Geboren am:01.11.1992

weitere Infos zu Kramny

Vorname:Jürgen
Nachname:Kramny
Nation: Deutschland
Verein:VfB Stuttgart