Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
12.02.2016, 13:53

"Vielleicht eine ganz kleine Chance" bei Chicharito fürs BVB-Spiel

Schmidt: "Über meine Witze lacht keiner mehr..."

Leverkusens Torjäger Chicharito droht, nach einem Faserriss im Gesäß bis zu drei Wochen auszufallen. Der Mexikaner wird Roger Schmidt demnach nicht helfen können, in den nächsten Spielen das negative Stimmungsbild aufzuhellen.

Er muss erst einmal auf Tor-Garant Chicharito verzichten: Leverkusens Trainer Roger Schmidt.
Er muss erst einmal auf Tor-Garant Chicharito verzichten: Leverkusens Trainer Roger Schmidt.
© imagoZoomansicht

Nein, von überbordender Euphorie war sie nicht geprägt die Pressekonferenz mit Roger Schmidt vor dem Spiel in Darmstadt. Immer wieder Fragen zum Pokal-Aus gegen Bremen. Zur Rückwärtsentwicklung von Akteuren wie Hakan Calhanoglu und Karim Bellarabi. Zur Schwere der Verletzung von Chicharito. Und keine der Antworten machte wirklich Hoffnung für die nächsten Spiele.

So erklärte Schmidt zum Torjäger, dieser habe gegen Bremen eine "ungewöhnliche Verletzung" in einem tiefliegenden Gesäßmuskel erlitten, der selten betroffen sei. Ob Chicharito "in drei oder schon in einer Woche" wieder fit sei, könne er nicht sagen. Doch der Stürmer fällt voraussichtlich nicht nur in Darmstadt aus. "Dass er gegen Sporting Lissabon dabei ist, ist extrem unwahrscheinlich", erklärte Schmidt bezüglich des Europa-League-Spiels am Donnerstag, "vielleicht gibt es eine ganz kleine Chance für das Dortmund-Spiel".

Bayer 04 als Underperformer

Der Tor-Garant wird also zeitnah nicht helfen können, das negative Stimmungsbild aufzuhellen. Nach dem Ausscheiden aus der Champions League stellte der Pokal-K.-o. den nächsten Rückschlag dar. Schmidt führte inhaltlich durchaus greifende Argumente dafür an, warum Bayer 04 sich als Underperformer präsentiert. Wie den langfristigen Ausfall der als Leistungsträger eingeplanten Lars Bender und Charles Aranguiz. Neben Letzterem hätten Calhanoglu und Bellarabi, derzeit weit unter ihren Möglichkeiten, "mehr geglänzt. So haben sie mehr in ihren Rucksack packen müssen. Das geht auf Kosten der Leichtigkeit."

Schmidt sprach von der hohen Erwartungshaltung, die gerechtfertigt sei. Doch es sei "nicht einfach in der Champions League zu spielen, gleichzeitig wieder die Champions-League-Qualifikation zu erreichen und ins Pokalfinale einzuziehen", so Schmidt. So sei es aufgrund der Ausfälle "eine große Herausforderung, der Erwartungshaltung gerecht zu werden." Schmidts Worte waren eine Analyse, die einem in der Kritik stehenden Trainer aber schnell als Mischung von Ausreden und Entschuldigungen interpretiert werden kann.

Schmidt: "Ich bin sehr leidensfähig"

Dass die Gemengelage nicht für ihn spricht, ist dem Trainer bewusst, wie er nach einer humorvoll gedachten Anmerkung selbst feststellte. "Wer sich Ziele setzt, läuft auch Gefahr, diese nicht zu erreichen. Wir hätten die Ziele auch runter schrauben können - aber das hätten Sie ja nicht zugelassen...", sagte er in Richtung der Medienvertreter. Und fügte an: "Ich merke schon, über meine Witze lacht keiner mehr. Da weiß ich schon, welche innere Einstellung da ist."

Trotz des Gegenwinds gibt sich Schmidt kämpferisch. "Ich bin sehr leidensfähig. Ich könnte einige Artikel selber schreiben, weil ich weiß, was in solchen Situationen kommt. Da muss man als Trainer die Kritik aushalten." Passende Antworten gibt es nur in einer Form, wie der Trainer weiß: "Das beste Mittel, damit umzugehen, ist, das nächste Spiel zu gewinnen." Schmidts Problem: Ein Sieg in Darmstadt würde öffentlich als selbstverständlich verbucht, ein ausbleibender Dreier aber Schmidts Witzen noch geringere Chancen auf positive Resonanz einräumen.

Stephan von Nocks

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Chicharito

Vorname:Javier
Nachname:Hernandez
Nation: Mexiko
Verein:Bayer 04 Leverkusen
Geboren am:01.06.1988

weitere Infos zu Schmidt

Vorname:Roger
Nachname:Schmidt
Nation: Deutschland
Verein:Bayer 04 Leverkusen