Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
11.02.2016, 21:18

Hamburg: Drmic hat gegenüber Ilicevic die Nase vorn

Entscheidung über Ekdal-Comeback fällt am Samstag

Nur zwei Siege aus den letzten sechs Ligapartien. Der Hamburger SV steht so schlecht da wie vor einem Jahr. Mit Borussia Mönchengladbach kommt nun ein Team, an das zumindest Bruno Labbadia gute Erinnerungen hat. Hoffnung macht zudem die neue Konkurrenzsituation, besonders im Sturm registriert der HSV-Coach viele Duelle. Ob allerdings Albin Ekdal gegen Gladbach zu seinem Comeback kommt, wird sich erst am Samstag entscheiden.

Labbadia: Zuletzt drei Siege gegen Gladbach

Albon Ekdal
"Das sieht gut aus!" Am Samstag fällt eine Entscheidung über ein Comeback von Hamburgs Albin Ekdal gegen Gladbach.
© imagoZoomansicht

Mit Zahlen ist das immer so eine Sache. Die einen sind besorgniserregend, die anderen wiederum machen Mut. Bei Bruno Labbadia und dem HSV ist das im Vorfeld des Heimspiels gegen Borussia Mönchengladbach nicht anders. Einerseits weist die Hamburger Bilanz nach 20 Spielen das gleiche ernüchternde Ergebnis wie in der vergangenen Horror-Saison zu diesem Zeitpunkt auf, andererseits hat der Trainer seine letzten drei Duelle gegen den Sonntags-Gegner gewonnen.

Der seit Montag 50-Jährige blickt gelassen auf beide Statistiken. "Es bringt nichts in den Rückspiegel zu blicken", sagt er zur Parallele bei der Punktzahl. "Es geht auch darum, wie wir zu unseren Punkten gekommen sind", erklärt der Coach und sieht in diesem Punkt einen Fortschritt zum Vorjahr. Und die drei Siege gegen die Borussia? "Das kann natürlich gern so bleiben."

Drmic hat gegenüber Ilicevic die Nase vorn

Die Voraussetzungen für einen Ausbau der persönlichen Erfolgsbilanz gegen Mönchengladbach und das gleichzeitige Ende der Negativserie mit nur zwei Zählern aus sechs Partien sieht er in der laufenden Trainingswoche durchaus geschaffen. "Wir haben jetzt genau den Konkurrenzkampf, den wir brauchen, um besser zu werden." Im Angriff sieht er nicht allein das Duell zwischen Pierre-Michel Lasogga und Artjoms Rudnevs, sondern registriert auch erfreut einen Formanstieg bei Sven Schipplock. "Er gibt schön Stoff."

Gleiches gilt für Josip Drmic, der links den Vorzug vor Ivo Ilicevic erhalten wird. Der Kroate muss sich wohl hinten anstellen, wenngleich Labbadia betont, dass die Kopfstoß-Affäre ausgeräumt sei. "Was passiert ist, haben wir abgehakt. Und spielt keine Rolle bei der Überlegung, ob Ivo spielt oder nicht."

Ekdal macht laut Labbadia "einen guten Eindruck"

Offen ist auch die Personalie Albin Ekdal. Nach der äußerst intensiven Doppelschicht am Mittwoch hat der Schwede Donnerstag leichte Wadenprobleme verspürt und eine verkürzte Einheit absolviert. Belastungssteuerung wie bei Emir Spahic (nach ausgeheilter Bauchmuskelverletzung) und Gojko Kacar (Rippenprellung). Freitag soll das Trio wieder komplett mit der Mannschaft trainieren und tags darauf die Entscheidung über ein mögliches Ekdal-Comeback fallen. "Er macht insgesamt einen guten Eindruck", verrät der Trainer, "Samstag werden wir dann festlegen, ob wir Albin mit in den Kader nehmen oder noch eine Woche warten."

Sebastian Wolff

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 11.02., 13:11 Uhr
Spion Drmic schwärmt von Olic
Der neue Hamburger Stürmer Josip Drmic soll den Sturm des HSV beleben. Am kommenden Sonntag geht es für den früheren Gladbacher gegen seine alten Kollegen. Natürlich hat Trainer Bruno Labbadia die Kenntnisse von "Spion" Drmic genutzt. Zudem verriet der Schweizer Nationalspieler mit kroatischen Wurzeln, dass er ein großer Fan von seinem neuen Mannschaftskollegen Ivica Olic ist.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
11.02.16
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Ekdal

Vorname:Albin
Nachname:Ekdal
Nation: Schweden
Verein:Hamburger SV
Geboren am:28.07.1989

weitere Infos zu Drmic

Vorname:Josip
Nachname:Drmic
Nation: Schweiz
Verein:Bor. Mönchengladbach
Geboren am:08.08.1992

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München53:1056
 
2Borussia Dortmund53:2448
 
3Bayer 04 Leverkusen31:2235
 
4Hertha BSC29:2335
 
5FC Schalke 0430:2833
 
61. FSV Mainz 0527:2533
 
7Bor. Mönchengladbach42:3832
 
8VfL Wolfsburg31:2830
 
91. FC Köln24:2729
 
10VfB Stuttgart33:4127
 
11Hamburger SV25:3026
 
12FC Ingolstadt 0414:2326
 
13SV Darmstadt 9822:3124
 
14FC Augsburg23:3121
 
15Eintracht Frankfurt27:3721
 
16Werder Bremen25:4220
 
17TSG Hoffenheim19:3115
 
18Hannover 9619:3614