Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
11.02.2016, 13:02

VfB-Kapitän sieht dank der Neuzugänge höheres Niveau

Gentner: Konkurrenzdruck als Trumpf

In der Nacht zum Donnerstag haben sie sich ihren nächsten Gegner angeschaut. Des KlubsSpielbeobachter saß live im Stadion, die Stuttgarter Spieler vor dem TV-Gerät: Hertha siegte 3:2 in Heidenheim und steht im Pokalhalbfinale, das dem VfB Stuttgart durch das 1:3 gegen Dortmund verwehrt blieb. Im direkten Duell am Samstag erwartet Christian Gentner eine offene Partie - auch dank des Konkurrenzdrucks im Team.

Christian Gentner im Duell mit Mats Hummels
Duell der Kapitäne im DFB-Pokal: Christan Gentner gegen Mats Hummels.
© imagoZoomansicht

Irgendwann, das war allen klar, mussten sie mal wieder verlieren. Dass es jetzt gegen den BVB so weit war, sehen die Schwaben mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Erträglich, weil der Abstiegskampf in der Bundesliga davon unberührt bleibt. "Schon ein Schlag", weil der VfB-Kapitän und seine Kollegen vom Finale im Mai träumten. "Es war nicht mehr weit bis Berlin."

Ist es genau genommen jetzt auch nicht. Der ansprechenden Leistung gegen die zweite Kraft im deutschen Fußball hinter Rekordmeister FC Bayern soll jetzt im Aufeinandertreffen mit der aktuell dritten Kraft der Bundesliga der nächste Schritt aus dem Tabellenkeller folgen. Seine Mannschaft, so Gentner, müsse zwar erst einmal die 1:3-Niederlage "abhaken. Aber wenn wir die schnell aus den Köpfen kriegen, dann ist Berlin nicht unschlagbar".

"Wir können jetzt jederzeit nachlegen"

Als Trumpf in der weiterhin angespannten Situation könnte sich der verstärkte Kader erweisen. Mit Kevin Großkreutz, Artem Kravets und dem im Moment verletzt fehlenden Federico Barba haben sich die Stuttgarter - nach dem bisherigen Stand - qualitativ verstärkt. Der Konkurrenzdruck ist höher.

"Wir sind momentan von der Bank her gut aufgestellt", sagt Gentner mit Hinweis auf momentane Ersatzspieler wie Martin Harnik, Florian Klein, Timo Baumgartl, Alexandru Maxim oder Mitch Langerak. Spieler mit Stammplatzpotenzial. "Wir können jetzt jederzeit nachlegen. Das hat uns in den vergangenen Wochen Punkte gerettet", meint der VfB-Kapitän und weiß, dass das Gedränge um die jeweils 18 Kaderplätze nicht kleiner wird.

Harnik drängt ins Team, Ginczek ab März auch

Von den beiden Langzeitverletzten Harnik und Daniel Ginczek drängt der Österreicher bereits zurück in die Startformation. Gegen Dortmund durfte er in der zweiten Halbzeit ran. Ginczek will nächste Woche ins Mannschaftstraining zurückkehren und Mitte März einsatzbereit sein. Auch er wird sich längerfristig nicht mit der Bank zufriedengeben.

Doch statt Ärger sieht Gentner nur Vorteile. "Für diejenigen, die auf dem Platz stehen, ist es ein gutes Gefühl, so gute Leute hinter sich zu wissen." Außerdem erhöhe der Konkurrent im Nacken automatisch das Niveau. "Jeder muss im Training Gas geben, keiner darf nachlassen. Das ist einfach wichtig für die Mannschaft." Berlin kann kommen.

George Moissidis

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Gentner

Vorname:Christian
Nachname:Gentner
Nation: Deutschland
Verein:VfB Stuttgart
Geboren am:14.08.1985

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München50:953
 
2Borussia Dortmund52:2445
 
3Hertha BSC29:2135
 
4FC Schalke 0429:2633
 
5Bayer 04 Leverkusen29:2132
 
6Bor. Mönchengladbach40:3532
 
71. FSV Mainz 0525:2430
 
8VfL Wolfsburg29:2827
 
91. FC Köln21:2626
 
10FC Ingolstadt 0414:2126
 
11SV Darmstadt 9821:2924
 
12VfB Stuttgart31:4124
 
13Hamburger SV22:2823
 
14FC Augsburg22:2821
 
15Eintracht Frankfurt26:3421
 
16Werder Bremen24:4119
 
17TSG Hoffenheim18:3014
 
18Hannover 9619:3514