Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
09.02.2016, 20:40

Schalke 04 will nun auch die Mainzer abschütteln

Neustädter: "Es ist immer gut, wenn man eingespielt ist"

Den Vorsprung vor dem VfL Wolfsburg konnten die Schalker am vergangenen Wochenende im direkten Duell ausbauen, nun soll mit dem FSV Mainz 05 eine Mannschaft abgeschüttelt werden, die sich zuletzt an die internationalen Ränge herangepirscht hat. Roman Neustädter, der einst 14 Jahre lang das Mainzer Trikot trug, sieht seinen FC Schalke als Favoriten: "Man merkt, dass viele Automatismen stimmen. Da bekommt man automatisch mehr Sicherheit. Es ist immer gut, wenn man eingespielt ist."

Roman Neustädter, FC Schalke 04
Kehrt am Wochenende dorthin zurück, wo er das Fußballspielen gelernt hat: Roman Neustädter (l.).
© Getty ImagesZoomansicht

Er spielte 14 Jahre lang für den 1. FSV Mainz 05 und gehörte 2009 zum Bundesliga-Aufstiegsteam, seine Eltern wohnen noch immer in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt. Vor der Partie des FC Schalke 04 in Mainz zum Auftakt des 21. Spieltags sagt Roman Neustädter: "Es ist immer schön, dorthin zurückzukehren, wo man her kommt und das Fußballspielen gelernt hat." Er findet es beachtlich, wie gut die Mainzer aktuell drauf sind, sieht die Rollen aber dennoch verteilt: "Wir sind der Favorit und haben beim 2:1 im Hinspiel gezeigt, dass wir gegen Mainz gewinnen können."

Bei seiner Rückkehr in die Heimat am Freitag (ab 20.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) kann sich Neustädter sicher sein, dass er zur Anfangsformation des Tabellenvierten gehört. Abgesehen davon, dass Trainer André Breitenreiter neben Neustädter und Joel Matip aktuell keine weiteren Innenverteidiger mit Startelf-Potenzial zur Verfügung hat, macht das Duo seine Sache im Abwehrzentrum ausgesprochen gut. Zuletzt gegen den SV Darmstadt (2:0) und den VfL Wolfsburg (3:0) blieben die Schalker zweimal ohne Gegentor, was wohl auch an der Harmonie liegt: Breitenreiter hat seine erste Elf in diesem Jahr noch nicht verändert.

Neustädter wertet seine regelmäßigen Einsätze als Signal

Neustädters Zukunft ist derweil weiterhin offen. Er versucht, sich mit Leistungen für eine Verlängerung seines nach der Saison auslaufenden Vertrags zu empfehlen - vielleicht wird aber auch ein anderer Klub auf ihn aufmerksam. "Ich bin froh, dass ich spiele und zeigen darf, was ich kann", sagt Neustädter. Eine Intensivierung der Gespräche mit dem FC Schalke habe noch nicht stattgefunden, der Verteidiger glaubt aber an das Interesse des Klubs. Der stets verlässliche und so gut wie nie verletzte Defensivmann wertet es als "Signal, dass ich regelmäßig spiele und das Vertrauen bekomme".

Regelmäßige Einsätze braucht er auch, damit sein Traum von einer Berufung in die russische Nationalmannschaft in Erfüllung geht. Eine Einladung für die Länderspiele im März steht weiterhin im Raum, aber bevor es für Neustädter zu einer ersten Nominierung kommen kann, "gibt es noch ein paar Formalitäten zu regeln", sagt der 27-Jährige. Dabei geht es auch um bürokratische Hürden, speziell um den "Antrag, dass ich beide Staatsbürgerschaften bekomme".

Toni Lieto

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Neustädter

Vorname:Roman
Nachname:Neustädter
Nation: Deutschland
  Russland
Verein:Fenerbahce Istanbul
Geboren am:18.02.1988