Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
07.02.2016, 17:35

Augsburg: Falscher Pfiff in Ingolstadt

Reuters Plädoyer für den Videobeweis

Der unberechtigte und entscheidende Elfmeterpfiff beim 1:2 in Ingolstadt hat beim FC Augsburg für große Verärgerung gesorgt. Manager Stefan Reuter nutzte die Gelegenheit, um sein Plädoyer für die Einführung des Videobeweises zu erneuern. Der 49-Jährige ist überzeugt: "Das wird definitiv kommen, es ist nur eine Frage der Zeit."

Diskutierte am Samstag mit Referee Michael Weiner und plädiert für den Videobeweis: FCA-Manager Stefan Reuter.
Diskutierte am Samstag mit Referee Michael Weiner und plädiert für den Videobeweis: FCA-Manager Stefan Reuter.
© imagoZoomansicht

Der falsche Pfiff nach einem vermeintlichen Foul von Jan Moravek an Pascal Groß brachte dem FC Ingolstadt am Samstag kurz vor Schluss den Sieg. Und sorgte bei den Augsburgern für große Verärgerung. Aus diesem Anlass betonte Reuter einmal mehr: "Schon als die Diskussion über die Torlinientechnik losging, haben wir gesagt, dass wir als FC Augsburg einen Schritt weiter gehen würden."

Reuters Vorschlag: "Wenn der vierte Offizielle mit allen technischen Hilfsmitteln ausgestattet ist, kann er dem Schiedsrichter ganz schnell eine Information aufs Ohr geben, wenn er sich hundertprozentig sicher ist. Dann ist das Spiel nicht unterbrochen oder verzögert, und wir haben wesentlich weniger Fehlentscheidungen. Wenn er sich nicht sicher ist, muss er ruhig bleiben."

Es gibt unzählige Szenen, in denen es ein Leichtes für den vierten Mann wäre, die richtige Entscheidung zu treffen.Stefan Reuter über den Videobeweis

Ob ein solches Modell den Augsburgern in diesem Fall geholfen hätte, ist nicht sicher, aber immerhin gut möglich. Grundsätzlich ist Reuter aber überzeugt: "Es gibt unzählige Szenen, in denen es ein Leichtes für den vierten Mann wäre, die richtige Entscheidung zu treffen. Er müsste absolut in Ruhe gelassen werden und sich auf die Bilder konzentrieren. Da gibt es heutzutage grandiose Möglichkeiten, das ganz schnell zu zeigen."

Mit der Fehlentscheidung vom Samstag muss der FCA leben. Reuter ist aber überzeugt, dass der Videobeweis bald Realität wird: "Das wird definitiv kommen, es ist nur eine Frage der Zeit."

David Bernreuther

 

5 Leserkommentare

Lordon74
Beitrag melden
08.02.2016 | 11:32

Was ist mit den Schiedsrichtern?

Soweit ich weiß gibt es nicht einen Schiedsrichter in der BL, der gegen den Videobeweis ist. Es wäre [...]
Schmuch
Beitrag melden
07.02.2016 | 21:52

Und Nachschlag

Leider nur die Hälfte gelinkt, vielleicht wäre jemand so freundlich, die Kommentare zusammenzufügen, [...]
Schmuch
Beitrag melden
07.02.2016 | 21:51

Bitte nicht pauschalisieren

"Oder hat jemand z.B. von den Dortmunder nach dem Spiel: BVB-FCI vom Video-Beweis gesprochen?"
[...]
Numanoid
Beitrag melden
07.02.2016 | 19:36

Dortmund

Stimmt. Die Dortmunder haben nach dem verlorenen Pokalfinale gegen Bayern nur um die Torlinientechnik [...]
1Ufranke
Beitrag melden
07.02.2016 | 18:26

Video-Beweis im Fußball?

Für was denn Video-Beweis?
Beim Spiel LEV-Bayern hat man doch mit bloßem Auge
die hässlichen Foul[...]

Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Weinzierl

Vorname:Markus
Nachname:Weinzierl
Nation: Deutschland
Verein:FC Schalke 04