Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
07.02.2016, 15:47

Draxlers brisante Rückkehr in die Schalke-Arena

Huntelaar fordert Respekt, Heldt hat kein Mitleid

Pfiffe, Schmährufe, zum Teil amüsant, zum Teil unter der Gürtellinie. Unterm Strich aber, so resümierte es Julian Draxler nach dem Abpfiff selbst, "war es im Rahmen". In der Tat reagierten die Fans des FC Schalke 04 insgesamt weniger feindselig als befürchtet auf die Arena-Rückkehr ihres verlorenen Sohnes. Draxlers frühere Teamkollegen bezogen später eindeutig Position und Schalkes Sportvorstand Horst Heldt erklärte, warum er "kein Mitleid" mit dem Abgewanderten habe.

Trost von den Ex-Kollegen nach dem 0:3 auf Schalke: Wolfsburgs Julian Draxler mit Joel Matip und Leroy Sané.
Trost von den Ex-Kollegen nach dem 0:3 auf Schalke: Wolfsburgs Julian Draxler mit Joel Matip und Leroy Sané.
© imagesZoomansicht

Das, was sich am Samstag in der Schalke-Arena abgespielt hat, ist Teil des Geschäfts. Mit Draxler habe er demnach "kein Mitleid gehabt", sagte Heldt und erläuterte: "Wenn man die Schalker Seele versteht, kann man die Reaktionen nachempfinden. Da hat einer freiwillig die Familie verlassen, das kommt dann nicht so gut an, zumal es ein Wechsel innerhalb der Liga war", sagte Heldt. "Das weiß Julian und er muss mit den Emotionen dann auch zurechtkommen."

Heldts Einordnung der Situation erfolgte nicht nur völlig unaufgeregt, sondern beinhaltete zudem eine kleine Erinnerungshilfe für all jene, die Draxler Schlechtes wünschen. "Der FC Schalke wird immer sein Verein bleiben, für den er viel getan hat und dem er viel Geld eingebracht hat", sagte Heldt. "Das darf man nicht vergessen."

Die früheren Teamkollegen von Draxler, der im Sommer für 40 Millionen Euro (inklusive Boni) zum VfL Wolfsburg gewechselt war, trotzten der negativen Fan-Stimmungsmache ihrerseits mit eindeutigen Statements. Sead Kolasinac, privat mit Draxler eng befreundet, veröffentlichte noch in der Nacht im sozialen Netzwerk ein Bild vom Nachmittag, das zeigt, wie er im Schalke-Trikot Draxler im Wolfsburg-Outfit kumpelhaft den Arm auf die Schultern legt.

Aber wichtig ist doch an so einem Tag, dass wir gewinnen, und nicht, dass ein Einzelner beleidigt wird.Klaas Jan Huntelaar

Angesprochen auf die Reaktionen der Fans auf den Rängen, speziell in der Nordkurve, sagte Klaas Jan Huntelaar später, dass er sie als "nicht so schlimm wie einst bei Manuel Neuer" empfunden habe. "Trotzdem denke ich, dass man mehr Respekt vor einem Spieler und seiner Familie haben sollte. Manche Gesänge waren unnötig, vor allem, wenn ein Spieler seit seiner Jugend bei einem Verein gespielt und viel für ihn gegeben hat. Man kann seine Entscheidung ja gut finden oder nicht", sagte der Torjäger - und brachte es auf den Punkt: "Aber wichtig ist doch an so einem Tag, dass wir gewinnen, und nicht, dass ein Einzelner beleidigt wird."


Wie Draxler selbst seine Rückkehr in die Schalke-Arena erlebt hat, lesen Sie am Montag im kicker-Sportmagazin.

Toni Lieto

1. Bundesliga, 2015/16, 20. Spieltag
FC Schalke 04 - VfL Wolfsburg 3:0
FC Schalke 04 - VfL Wolfsburg 3:0
Der "Schalker Jung" kehrt mit Wolfsburg zurück.

Julian Draxler
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

6 Leserkommentare

Simon0501
Beitrag melden
08.02.2016 | 11:55

Fangesänge

Ich möchte nicht darüber urteilen wer, wann, was im Stadion schreien darf oder soll. Gebe nur zu bedenken, [...]
Psternak
Beitrag melden
08.02.2016 | 11:24

Söldnersport

Der internat. Fußball ist zu einem Södnersport sondergleichen verkommen. Wer wo und warum spielt, ist [...]
Bockmock
Beitrag melden
07.02.2016 | 20:08

Schlecht beraten ....

Die Mikrophone waren von Sky ja auch wirklich super platziert. Bei keinem Schalke-Spiel konnte man die [...]
Klein-Assauer
Beitrag melden
07.02.2016 | 19:11

Draxler und Schalke

Da hat jeder der beiden stark vom anderen profitiert. Schalke hat Draxler zum Nationalspieler gemacht, [...]
LonnyDrama
Beitrag melden
07.02.2016 | 17:25

Abschied leicht gemacht

Es ist kein gültiges Argument zu behaupten, dass man aufgrund der regionalen Fankultur und der Geschichte [...]

Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Huntelaar

Vorname:Klaas Jan
Nachname:Huntelaar
Nation: Niederlande
Verein:FC Schalke 04
Geboren am:12.08.1983

weitere Infos zu Kolasinac

Vorname:Sead
Nachname:Kolasinac
Nation: Deutschland
  Bosnien-Herzegowina
Verein:FC Schalke 04
Geboren am:20.06.1993

weitere Infos zu Draxler

Vorname:Julian
Nachname:Draxler
Nation: Deutschland
Verein:VfL Wolfsburg
Geboren am:20.09.1993

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München50:953
 
2Borussia Dortmund52:2445
 
3Hertha BSC29:2135
 
4FC Schalke 0429:2633
 
5Bayer 04 Leverkusen29:2132
 
6Bor. Mönchengladbach40:3532
 
71. FSV Mainz 0525:2430
 
8VfL Wolfsburg29:2827
 
91. FC Köln21:2626
 
10FC Ingolstadt 0414:2126
 
11SV Darmstadt 9821:2924
 
12VfB Stuttgart31:4124
 
13Hamburger SV22:2823
 
14FC Augsburg22:2821
 
15Eintracht Frankfurt26:3421
 
16Werder Bremen24:4119
 
17TSG Hoffenheim18:3014
 
18Hannover 9619:3514

weitere Infos zu Breitenreiter

Vorname:André
Nachname:Breitenreiter
Nation: Deutschland
Verein:FC Schalke 04

Vereinsdaten

Vereinsname:FC Schalke 04
Gründungsdatum:04.05.1904
Mitglieder:145.000 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Blau-Weiß
Anschrift:Ernst-Kuzorra-Weg 1
45891 Gelsenkirchen
Telefon: (02 09) 36 18 0
Telefax: (02 09) 36 18 109
E-Mail: post@schalke04.de
Internet:http://www.schalke04.de

Vereinsdaten

Vereinsname:VfL Wolfsburg
Gründungsdatum:12.09.1945
Mitglieder:21.500 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Grün-Weiß
Anschrift:In den Allerwiesen 1
38446 Wolfsburg
Telefon: (0 53 61) 89 03 0
Telefax: (0 53 61) 89 03 15 0
E-Mail: fussball@vfl-wolfsburg.de
Internet:http://www.vfl-wolfsburg.de