Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
05.02.2016, 16:24

Frankfurt: Zwei Baustellen vor dem Duell mit dem VfB

"Kann sein": Veh lässt sich nicht in die Karten schauen

In die Karten wollte sich Armin Veh vor dem Spiel von Eintracht Frankfurt gegen den VfB Stuttgart am Samstag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) nicht wirklich schauen lassen. Ob er sich schon klar sei, wie er die beiden gelbgesperrten Makoto Hasebe und David Abraham ersetzen wird? "Ja." Ob Neuzugang Yanni Regäsel direkt eine Chance in der Startelf bekommen wird? "Kann sein." Klar machte der Coach dann immerhin, dass sowohl Regäsel als auch der im selben Paket von Hertha BSC gekommene Änis Ben-Hatira im Kader stehen werden.

Armin Veh
Wollte vor dem Spiel gegen den VfB nicht viel verraten: Armin Veh.
© imagoZoomansicht

Auch wenn Veh nicht so recht mit der Sprache herausrücken wollte, zumindest das Startelf-Debüt des 20 Jahre alten Rechtsverteidigers ist angesichts der Sperre von Hasebe nicht unwahrscheinlich, auch wenn sich Allzweckwaffe Aleksandar Ignjovski ebenfalls Hoffnungen machen darf. Innen wird wohl Marco Russ verteidigen, dessen Platz im defensiven Mittelfeld könnte Slobodan Medojevic übernehmen, oder aber Szablocs Huszti agiert etwas defensiver als zuletzt beim FC Augsburg (0:0). Viele Optionen, am liebsten wäre Veh allerdings gewesen, nach dem guten Start in die Rückrunde gar nicht umstellen zu müssen: "Wenn die beiden nicht gesperrt wären, hätten wir wieder genau so gespielt."

Keinen Hehl machte Veh daraus, dass die Duelle mit seinem Ex-Verein, den er 2007 zur deutschen Meisterschaft geführt hatte, immer noch "etwas Besonderes" sind: "Der VfB liegt mir am Herzen, das wird auch immer so bleiben." Die positive Entwicklung bei den Schwaben seit Jürgen Kramny das Traineramt von Alexander Zorniger übernommen hat, ist auch Veh nicht entgangen. "Sie sind jetzt geordneter und ausgewogener", analysiert der 55-Jährige: "Und schwerer auszurechnen. Ob das gut oder schlecht ist, lassen wir mal weg." Vorher habe oft "das Glück gefehlt", der VfB sei in einigen Spielen einfach "nicht belohnt worden".

Zu Kramny hat er ein gutes Verhältnis, der neue Stuttgarter Chefcoach war in seiner letzten Amtszeit beim VfB bereits Trainer der U23, am Montag gratulierte Kramny sogar noch telefonisch zum Geburtstag - Geschenke sollte Veh am Samstag allerdings nicht erwarten.

Patrick Kleinmann

Tabellenrechner 1.Bundesliga
05.02.16
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Veh

Vorname:Armin
Nachname:Veh
Nation: Deutschland
Verein:Eintracht Frankfurt

Vereinsdaten

Vereinsname:Eintracht Frankfurt
Gründungsdatum:08.03.1899
Mitglieder:30.000 (01.07.2015)
Vereinsfarben:Rot-Schwarz-Weiß
Anschrift:Mörfelder Landstraße 362
60528 Frankfurt/Main
Telefon: 0800 - 7431899
Telefax: (0 69) 95 50 31 10
E-Mail: info@eintrachtfrankfurt.de
Internet:http://www.eintracht.de