Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
04.02.2016, 15:50

Hertha-Coach äußert sich zum Fall Ben-Hatira

Dardai: "Der böse Trainer gegen dieses arme kleine Kind"

Auch bei der Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen Borussia Dortmund musste sich Hertha-Coach Pal Dardai am Donnerstag noch einmal zum Thema Änis Ben-Hatira äußern. Der Ungar verteidigte das Vorgehen des Klubs nach den Handgreiflichkeiten des Spielers gegen Teamkollege Mitchell Weiser - und konnte sich eine Prise Ironie nicht verkneifen.

Pal Dardai
"Ich kenne keine Firma, wo so etwas einfach unter den Teppich gekehrt wird": Hertha-Coach Pal Dardai.
© picture allianceZoomansicht

"Da war keine andere Möglichkeit zu handeln. Ich kenne keine Firma oder Gesellschaft, wo so etwas einfach unter den Teppich gekehrt wird", sagte Dardai und merkte ironisch an: "Der böse Trainer hat diese böse Entscheidung getroffen gegen dieses arme kleine Kind. Aber ich habe kein schlechtes Gewissen, ich habe fair gehandelt."

Ben-Hatira hatte sich am Dienstagabend auf seiner Facebook-Seite zu Wort gemeldet: "Ich habe mich dafür entschuldigt. Damit sollte die Sache aber nun auch durch sein", schrieb der 27-Jährige und holte zum Seitenhieb gegen seinen Ex-Klub aus: "Schade ist nur, dass dieser Vorfall nun einigen Leuten aus dem Fußballbereich in die Karten gespielt hat, die mich seit längerer Zeit schon nicht mehr als Person in Berlin sehen wollten und mich nun als 'Bad-Boy' dastehen lassen wollen."

Dardai zeigte sich trotz seiner ironischen Anmerkung auch versöhnlich: "Vielleicht war es auch psychologisch bei ihm, dieser Druck als Liebling der Fans. Jetzt hat er einen anderen Ort, wo er sich nicht mit den Fans beschäftigen muss, sondern mit seiner Leistung", sagte der Ungar: "Und dann wird das vielleicht schön für ihn, ich drücke die Daumen."

ski/sid

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 03.02., 09:55 Uhr
Hertha schickt Ben-Hatira vom Hof
Nachdem Änis Ben-Hatira nach dem 3:3 in Bremen auf der Rückreise nach Berlin im Bus gegenüber Mitspieler Mitchell Weiser handgreiflich geworden war, zog Hertha BSC sofort die Reißleine. Der Vertrag mit dem 27-Jährigen wurde aufgelöst, Frankfurt schnappte zu und am Dienstag wurde der Mittelfeldspieler bei der Eintracht vorgestellt. Sowohl Trainer Armin Veh als auch Sportdirektor Bruno Hübner haben mit Ben-Hatira schon zusammengearbeitet, den Vorfall wollen beide nicht überbewerten.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
04.02.16
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Ben-Hatira

Vorname:Änis
Nachname:Ben-Hatira
Nation: Deutschland
  Tunesien
Verein:Eintracht Frankfurt
Geboren am:18.07.1988

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München50:953
 
2Borussia Dortmund52:2445
 
3Hertha BSC29:2135
 
4FC Schalke 0429:2633
 
5Bayer 04 Leverkusen29:2132
 
6Bor. Mönchengladbach40:3532
 
71. FSV Mainz 0525:2430
 
8VfL Wolfsburg29:2827
 
91. FC Köln21:2626
 
10FC Ingolstadt 0414:2126
 
11SV Darmstadt 9821:2924
 
12VfB Stuttgart31:4124
 
13Hamburger SV22:2823
 
14FC Augsburg22:2821
 
15Eintracht Frankfurt26:3421
 
16Werder Bremen24:4119
 
17TSG Hoffenheim18:3014
 
18Hannover 9619:3514