Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
03.02.2016, 21:08

Dortmund: Warum der Wechsel nach China platzte

Ramos feiert Wiedersehen mit Wehmut

Viel hätte nicht gefehlt, und Adrian Ramos hätte am Wochenende in China gespielt - und nicht mit Borussia Dortmund bei Hertha BSC Berlin (Anstoß Samstag 15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de). Doch der Bundesliga-Zweite verweigerte seinem Stürmer die Freigabe und schlug dafür rund zehn Millionen Euro Ablöse aus. So kann Ramos doch ein Wiedersehen mit der Hertha feiern, für die er von 2009 bis 2014 aktiv war.

Rückkehr an die alte Wirkungsstätte: Dortmunds Angreifer Adrian Ramos spielt mit dem BVB in Berlin.
Rückkehr an die alte Wirkungsstätte: Dortmunds Angreifer Adrian Ramos spielt mit dem BVB in Berlin.
© imagoZoomansicht

Schon in der vergangenen Woche berichtete der kicker darüber, dass der BVB eine Offerte des in der Hauptstadt Peking ansässigen FC Guoan abgelehnt hat. Guoan spielt in der chinesischen Super League und gehört zur CITIC-Gruppe, einem staatlichen Finanz- und Investmentunternehmen.

Sportdirektor Michael Zorc bestätigte ein lukratives Angebot und lieferte die Begründung gleich mit, warum Dortmund "Nein" sagte und dem wechselwilligen Spieler, der im vergangenen Sommer auf der Einkaufsliste des FC Sunderland stand, keine Freigabe erteilte: "Wir können unsere sportlichen Ziele nicht gefährden." Ramos ist nach Tormaschine Pierre-Emerick Aubameyang der einzige zentrale Angreifer im Kader der Borussia; mit Marco Reus als "falscher Neun" ließ Thomas Tuchel nur einmal spielen - beim 7:1-Schützenfest über Odds BK in der Europa-League-Qualifikation.

Wenn Ramos am Samstag im Olympia-Stadion ankommen wird, könnte ihn Wehmut überfallen: In Berlin erlebte er seine besten Jahre als Profi (92 Bundesliga-Spiele/32 Tore). Beim BVB kommt er über den Status eines Ergänzungsspielers nicht hinaus, so lange Aubameyang weiter wie am Fließband trifft. Von seinen insgesamt 22 Saisoneinsätzen bestritt Ramos nur drei über die volle Distanz (Paderborn, Krasnodar, Saloniki). 17-mal wurde er ein-, zweimal ausgewechselt.

Aderlass scheint Qualität nicht geschmälert zu haben

So groß die Verlockung auch gewesen sein mag, für einen 30-Jährigen derart viel Geld zu kassieren, schoben die BVB-Bosse dem Wechsel einen Riegel vor: In der Kürze der Zeit hätte sich kaum Ersatz beschaffen lassen. Zuvor hatte der Klub schon Jonas Hofmann (Gladbach), Adnan Januzaj (Manchester United) und Pascal Stenzel (Freiburg, ausgeliehen) ziehen lassen und die frei werdenden Kaderplätze nur intern nachbesetzt. Wie es scheint, hat darunter die Qualität des Kaders aber nicht gelitten: Obwohl am vergangenen Samstag Ilkay Gündogan und Marco Reus krankheitsbedingt ausfielen, war die Bank mit Leistungsträgern wie Gonzalo Castro und Marcel Schmelzer oder Toptalent Christian Pulisic weiter stark besetzt.

Thomas Hennecke

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Ramos

Vorname:Adrian
Nachname:Ramos
Nation: Kolumbien
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:22.01.1986

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München50:953
 
2Borussia Dortmund52:2445
 
3Hertha BSC29:2135
 
4FC Schalke 0429:2633
 
5Bayer 04 Leverkusen29:2132
 
6Bor. Mönchengladbach40:3532
 
71. FSV Mainz 0525:2430
 
8VfL Wolfsburg29:2827
 
91. FC Köln21:2626
 
10FC Ingolstadt 0414:2126
 
11SV Darmstadt 9821:2924
 
12VfB Stuttgart31:4124
 
13Hamburger SV22:2823
 
14FC Augsburg22:2821
 
15Eintracht Frankfurt26:3421
 
16Werder Bremen24:4119
 
17TSG Hoffenheim18:3014
 
18Hannover 9619:3514

weitere Infos zu Tuchel

Vorname:Thomas
Nachname:Tuchel
Nation: Deutschland
Verein:Borussia Dortmund